XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Biarritz

Biarritz© Florian Pépellin / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Biarritz

Das Seebad Biarritz befindet sich in der französischen Region Aquitanien und besitzt 26.000 Einwohner. Im Mittelalter hatte der Walfang große Bedeutung für die Hafenstadt. Seinen Aufstieg von einem beschaulichen Fischerort zu einem der meist besuchten Badeorte an der Atlantikküste verdankte Biarritz Napoleon III., dessen Gemahlin der Kaiser im Jahre 1854 eine Sommerresidenz errichten ließ. Daraufhin besuchten den Ort zahlreiche gekrönte Häupter Europas, darunter auch Kaiserin Sissi von Österreich. Zahlreiche Bauwerke erinnern an den einstigen Glanz des Ferienortes. In der einstigen Residenz von Kaiserin Eugénie fühlen sich heute Hotelgäste wohl.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Biarritz


Heute gilt Biarritz als Surferhochburg. Auch der Kongresstourismus besitzt Bedeutung. Zu den beliebtesten Treffpunkten im Ortsgebiet zählt die Place Georges-Clémenceau. Hier können Touristen sich in einem Straßencafé entspannen und das lebendige Treiben in den Straßen des Seebades beobachten. Freie Sicht auf den Atlantik genießen Urlauber von der Strandpromenade. Hier erhebt sich auch der 73 Meter hohe Leuchtturm, welcher als Wahrzeichen von Biarritz gilt. Romantische Stimmung kommt auf beim Besuch des idyllischen Fischerhafens. Von hier erreicht man auf kurzen Wegen das Felsriff Rocher de la Vierge, welches über eine von Gustave Eiffel konstruierte Brücke passierbar ist. Die Bewohner der Weltmeere können Besucher im Aquarium hautnah beobachten.


            

© Pinpin/ Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Sehenswürdigkeiten in Biarritz

Rocher de la Vierge
Der Jungfrauenfelsen ist ein Felsenriff an der französischen Atlantikküste. Auf ihm trohnt eine Madonnenstatue mit Kind, die den Fischern den Weg weisen und sie beschützen sollte. Die Statue wurde im Jahr 1864 errichtet. Napoléon III. lies den Felsen durch niemand geringerem als Gustave Eiffel mit dem Festland verbinden. Nehmen Sie sich Zeit für einen Spaziergang zu diesem malerischen Ort und genießen Sie die Luft des Meeres.

Leuchtturm
Bereits im Jahr 1834 wurde der Leuchtturm von Biarritz erbaut. Er erhebt sich mit seiner strahlend weißen Farbe rund 73 Meter über die umliegende Küste. Insgesamt muss man 248 Stufen erklimmen, um die atemberaubende Aussicht von der Plattform erhaschen zu können. Schauen Sie sich das Hinterland und die Küste des Cap Hainsart an, das die Sandstrände am Departement Les Landes von den Steinstränden des Baskenlandes trennt.

Musée de la mér - Aquarium Biarritz
Erleben Sie im Meerwasseraquarium auf 6 Ebenen eine umfassende Sammlung an Meeresbewohnern aller Art. Allein auf der ersten Ebene erwarten Sie schon 20 Becken, die den Golf von Biscaya thematisieren. Treffen Sie auf Meeresschildkröten, Seelöwen, Rochen und Fischschwärme. Ein Besuch ist nicht nur bei schlechtem Wetter ein Vergnügen für die ganze Familie. Das Highlight ist die Seelöwenterrasse, auf der Sie die majestätischen Tiere an der frischen Luft beobachten können.

Musée Bonnat
Das Museum Bonnat ist ein Kunstmuseum in der französischen Stadt Bayonne und wurde im Jahr 1901 gegründet. Der einheimische Maler Léon Bonnat überließ seine umfassende Sammlung an Zeichnungen der Stadt. Hier können Sie die bedeutendste Ausstellung französischer und britischer Malerei mit über 6500 Werken bewundern. Berühmte Künstler wie Degas, Rembrandt, Dürer oder Goya sind nur einige Beispiele, die an dieser Stelle gezeigt werden.

Jardin botanique littoral Paul Jovet
Der botanische Garten Paul Jovet befindet sich in der Kleinstadt Saint-Jean-de-Luz. Er basiert auf den Plänen seines Namensgebers Paul Jovet, der für das Nationalmuseum für Naturgeschichte in Biarritz arbeitete. Nach dem ersten Spatenstich im Jahr 1991 dauerte es fast 17 Jahre bis zur Eröffnung. Nur 50 Meter vom Atlantischen Ozean entfernt, wurde er auf einem Felsenkliff angelegt. Hier wachsen vor allen Dingen einheimische Pflanzen, die sich auch am Rest der Atlantikküste wiederfinden. Weiterhin können Sie hier einen Garten mit Nutzpflanzen, einen Magnoliengarten sowie ein Biotop mit Wildpflanzen aus fünf Kontinenten entdecken.