XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Erzgebirge

Erzgebirge

Im Erzgebirge lassen sich zu jeder Jahreszeit abwechslungsreiche Ferientage verbringen. Das 130 Kilometer lange Mittelgebirge befindet sich im Freistaat Sachsen und wird von Geisingberg und Auersberg begrenzt. Die Region war viele Jahrzehnte durch den Bergbau geprägt. Entlang der Sächsischen Silberstraße erlebt man lebendige Industriekultur. Seinen ganz besonderen Charme besitzt das Erzgebirge in der Vorweihnachtszeit. Die Volkskunstherstellung hat das Mittelgebirge weltberühmt gemacht und nirgendwo sonst findet man so viele hell erleuchtete Schwibbögen, Pyramiden und Lichterengel. Wer erzgebirgische Volkskunst als Souvenir erwerben möchte, findet im Erzgebirgshaus in Schneeberg dazu ausreichend Gelegenheit. Der Verkaufsausstellung angeschlossen ist ein romantisches Gewölbe-Café. Holzspielzeug mehrerer Jahrhunderte kann im Museum für erzgebirgische Volkskunst besichtigt werden.

Seiffen wird auch das Spielzeugdorf im Erzgebirge genannt. Bereits seit dem 17. Jahrhundert wird in dem Städtchen Holzspielzeug hergestellt. In den Schauwerkstätten kann man den Spielzeugmachern bei der Herstellung der berühmten Reifentiere über die Schulter schauen. Technikinteressierte werden den Frohnauer Hammer besuchen. Der Eisenhammer aus dem 14. Jahrhundert wird noch heute für Vorführungen in Betrieb genommen. Wer das Erzgebirge en miniature erleben möchte, sollte die Schauanlage in Waschleithe besuchen. An den Hängen des Fichtelberges ist Skisport bis in den April möglich.
      

Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Erzgebirge

Sehenswürdigkeiten im Erzgebirge

Schloss Augustusburg
Über dem Zschopautal befindet sich seit nunmehr 400 Jahren das durch den Kurfürsten August erbaute Schloss Augustusburg. Im Jagd- und Lustschloss kann man verschiedene Museen besuchen. Beispielsweise sind die bedeutendste europäische Motorradsammlung, ein kleines Foltermuseum sowie das umfassende Schlossmuseum hier beheimatet. Ein Adler- und Falkenhof zeigt die majestätischen Tiere bei der Jagd und beeindruckt die Gäste mit der größten Eule Europas. Auch Schauspielfreunde werden im Schlosstheater bei einer einmaligen Atmosphäre unterhalten. Lassen Sie sich von den wunderschönen Gemäuern verzaubern.

Keilberg
Auf der tschechischen Seite des Erzgebirges gelegen, befindet sich der Keilberg. Er ist die höchste Erhebung in der Region und bemisst rund 1244 Meter. Der deutsche Kurort Oberwiesenthal ist in unmittelbarer Nähe zum Wintersportgebiet angesiedelt. Bei gutem Wetter kann man hier über den Böhmerwald, den Fichtelberg und sogar den Weißen Berg bei Prag schauen. Derzeit wird der Aussichtsturm auf dem Berg renoviert und soll bald wieder den Besuchern zur Verfügung stehen. Auch im Sommer ist eine Wandertour auf den Keilberg bei Groß und Klein beliebt.

Burg Scharfenstein
Nachdem man im Erzgebirge Silbererz entdeckt hat, wurde die Burg Scharfenstein um 1250 im Zschopautal errichtet. Die Burg vereint durch zahlreiche Umbauten verschiedene Baustile, wie z. B. das Renaissanceportal, das ein Hochzeitsgeschenk des Grafen an seine Frau war. Aber auch Elemente der Gotik und Frührenaissance sind zu sehen. Heutzutage ist das Gebäude ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Ein umfangreiches Angebot an Gastronomie sowie einige Kunsthandwerkläden schaffen ein ganz besonderes Einkaufserlebnis in den historischen Gemäuern. Im Museum kann man mehr über den Volkshelden Karl Stülpner erfahren und eine Spielzeugausstellung besuchen.

Fichtelberg Schwebebahn
Nehmen Sie sich beim Urlaub im Erzgebirge eine Fahrt mit der ältesten Seilschwebebahn Deutschlands vor. Im Kurort Oberwiesenthal startet sie zu einer Tour auf den Fichtelberg. Mit ihren fast 90 Jahren kann sie bis zu 44 Gäste pro Gondel auf der 1175 Meter langen Strecke transportieren. Alle 15 Minuten startet die Schwebebahn von der Berg- oder Talstation und benötigt dafür nur knapp vier Minuten. Egal ob im Sommer oder im Winter - genießen Sie den herrlichen Ausblick über Oberwiesenthal und die böhmischen Berge.

Manufaktur der Träume
Die bedeutendste Sammlung erzgebirgischer Volkskunst findet man in der Hauptstadt des Erzgebirges in Annaberg-Buchholz. Die Manufaktur der Träume wurde 2010 eröffnet und beherbergt die Privatsammlung der Kunstmäzenin und Unternehmerin Erika Pohl-Ströber. Ein Großteil der Ausstellungsstücke stammt aus der Zeit zwischen 1890 und 1930. Das Erlebnismuseum möchte, dass seine Gäste den Zauber der erzgebirgischen Volkskunst sehen, riechen und fühlen können - daher spielt auch das Selbermachen eine große Rolle. Auf drei Etagen gibt es neben den berühmten Nussknackern, Engeln und Pyramiden viele interessante Figuren zu entdecken.

Spielzeugmuseum Seiffen
Freunde historischen Spielzeugs sollten unbedingt dem Spielzeugmuseum Seiffen einen Besuch abstatten. Bereits 1914 wurde der Grundstein des Museums durch Exponate der Reifendreher Kunst gelegt. Heutzutage zeigt die Sammlung das Schönste aus der erzgebirgischen Holzkunst, das Eltern- und Kinderaugen zum Leuchten bringt. Neben dem traditionellen Spielzeug findet man hier auch die typische Weihnachtskunst. Wenn man schon die ganze Zeit Spielzeug sieht, darf man es im Museum auch mal anfassen und ausprobieren. Das Museum bietet viele Gelegenheiten, das Kind in einem wieder hervorzuholen.

Schloss Freudenstein
Das Schloss Freudenstein wurde im Jahr 1168 durch den Markgrafen Otto von Meißen zum Schutz des Silberbergbaus errichtet. Es liegt am Rande der Stadt Freiberg im Erzgebirge und wurde vor allen Dingen zu Wohn- und Repräsentationszwecken genutzt. Im Renaissancebau befindet sich heute eine umfangreiche Mineraliensammlung „Terra Mineralia“ der Unternehmerin Erika Pohl-Ströber. Nicht nur Fachleute begeistern die zahlreichen Exponate. Ebenso ist hier das Bergarchiv Freiberg als zentraler Anlaufpunkt für die Bergbaugeschichte der Region ansässig.