XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Österreich

Kitzbühel© Wolfgang Glock / Wikimedia Commons [CC BY 3.0]

Wanderer- und Wintersportlerparadies

Österreich ist eines der beliebtesten europäischen Reiseländer und punktet mit besten Bedingungen für einen zweisaisonalen Tourismus. Jedes Bundesland der Alpenrepublik kann mit landschaftlicher Schönheit und lebendiger Kultur aufwarten. Die größte Ausdehnung erreicht das Land mit 575 Kilometern in Ost-West Richtung. Mehr als die Hälfte der Landfläche Österreichs wird von Gebirgen eingenommen. Anteil an Österreich haben die Zentralalpen, die Tauern, die Kalkalpen und der Wienerwald. Entlang der Donau finden sich weite Ebenen und im Süden der Steiermark erinnert das Landschaftsbild an die Toskana, was zum Beinamen “Steirische Toskana” führte. Höchster Berg auf österreichischem Gebiet ist mit 3.798 Metern der Großglockner. Die Berge sind ein touristisches Zugpferd. Es existieren zahlreiche Wintersportgebiete und viele Urlauber flüchten nach Österreich für eine weiße Weihnacht. Im Sommer bieten sich Möglichkeiten zum Klettern und Bergwandern. In der warmen Jahreszeit konzentriert sich der Tourismus an den zahlreichen Seen in Kärnten und im Salzkammergut.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Österreich


Klimatisch sind zwischen dem vom Kontinentalklima beeinflussten Osten und dem unter atlantischem Einfluss stehenden Westen Österreichs zahlreiche Abstufungen zu beobachten. Trotz geringer Entfernung kann es häufig zu ausgeprägten klimatischen Unterschieden kommen. Der Alpenhauptkamm bildet dabei eine Klimascheide.

Niederösterreich wird als Kornkammer Österreichs verstanden. Neben Obst- und Gemüse wird auch Wein angebaut. In der Wachau lohnen gemütliche Weindörfer den Besuch. Vor den Toren Wiens ist der Neusiedler See zu einem beliebten Naherholungsgebiet geworden. Südlich der Metropole entstanden viel besuchte Kurorte. In Wien wird der Charme der Kaiserzeit lebendig und auch Salzburg steht als einstige Residenz der Fürsterzbischöfe dem in nichts nach. Die Fülle an Barockbauten und die Getreidegasse mit dem Geburtshaus Wolfgang-Amadeus-Mozarts sind weltberühmt. Das seenreiche Salzkammergut ist besonders in den Sommermonaten gut besucht.

Tirol stellt das Herz der Alpenrepublik dar und bietet mit den Sehenswürdigkeiten Innsbrucks und dem Skizirkus von Kitzbühel viele Facetten. Vorarlberg punktet mit seiner Nähe zu Deutschland und zeigt sich zwischen Rheintal und Hochalpen landschaftlich vielseitig. Auch in Kärnten spielt der Tourismus eine große Rolle. Dabei überwiegt der Sommertourismus am Wörthersee oder Millstättersee. Auch die Großglockner Hochalpenstraße ist ein Besuchermagnet. Die Steiermark wird als “grünes Herz Österreichs” bezeichnet. Die Region ist geprägt von Obstwiesen und Weingärten. Die Wintersportregion Schladming-Dachstein und die Thermen im Hügelland der Oststeiermark verzeichnen die höchsten Besucherzahlen.



Weissensee in Kärnten© multi_panel / Wikimedia Commons [gemeinfrei]

Regionen in Österreich

Kärnten
Kärnten ist das südlichste Bundesland Österreichs und liegt in einem von Bergen umschlossenen Becken, welches von der Drau durchflossen wird. Auf Grund der Lage südlich des Alpenhauptkammes ist das Klima mild und sonnenreich. Die Seen Kärntens eignen sich mit Temperaturen um 25 Grad bestens für den Wassersport. Im Norden wird Kärnten von den Hohen Tauern abgeschirmt. Die höchste Erhebung stellt der Großglockner mit 3.798 Metern dar. Am Fuße des Großglockners ist mit der Pasterze der größte Gletscher der Ostalpen zu finden. Mehr als die Hälfte Kärntens ins von Wäldern bedeckt. Zu den größten Sehenswürdigkeiten Kärntens zählt die Großglocknerhochalpenstraße, die in das Alpendorf Heiligenblut führt. Mit seinen zahlreichen Seen ist Kärnten vorwiegend eine Sommertourismusregion. In Naßfeld oder am Katschberg befinden sich jedoch auch bedeutende Wintersportgebiete. Die Metropole Klagenfurt besitzt mit dem Dom, dem Landhaus Klagenfurth oder dem Lindwurmbrunnen eine sehenswerte Architektur. Touristisch von Bedeutung ist auch die Wallfahrtskirche Maria Wörth am Wörthersee.

Salzburg
Das Bundesland Salzburg befindet sich zwischen dem Alpenvorland im Norden und den Hohen Tauern im Süden. Im Osten schließt sich die landschaftlich vielseitige Dachsteinregion an. Landschaftlich wird das Land Salzburg in die fünf Gaue Flachgau, Tennengau, Pinzgau, Pongau und Lungau eingeteilt. Die geschichtliche und wirtschaftliche Bedeutung des Bundeslandes ging von der Landeshauptstadt Salzburg aus. Die Erzbischöfe lenkten die Geschicke der Region über viele Jahrhunderte und noch heute prägt die Mozartstadt das kulturelle Leben Mittelösterreichs. Die Festspielstadt Salzburg mit ihrer barocken Architektur und den berühmten Mozartstätten ist der touristische Hot Spot des Bundeslandes. Im Salzkammergut sind der Wolfgangsee mit dem Traditionshotel Weißes Rössl, der aussichtsreiche Schafberg sowie die Kurorte Bad Ischl und Bad Aussee eine Reise wert. Die alte Salzstadt Hallein, das idyllische Fuscher Tal und die imposanten Krimmler Wasserfälle machen das Bundesland Salzburg ebenfalls touristisch attraktiv.

Steiermark
Flächenmäßig ist die Steiermark das zweitgrößte Bundesland Österreichs. Von den nördlichen Alpenmassiven im Salzkammergut über den Alpenhauptkamm bis zum hügligen Alpenvorland sind in der Steiermark hochalpine Landschaften ebenso zu finden, wie Täler, Wälder, sanfte Hügel und im Osten, mit Beginn der ungarischen Tiefebene, sogar weite und steppenartige Landschaftsformen. Zwischen dem tiefsten Punkt in Bad Radkersburg und dem Dachsteinmassiv beträgt der Höhenunterschied stolze 2.800 Meter. Der Name Steiermark ist eine Ableitung von der Stadt Steyr, die heute in Oberösterreich liegt. Die höchsten Übernachtungszahlen in der Steiermark verzeichnen die Landeshauptstadt Graz mit ihrem Umland, das Steirische Salzkammergut und die Wintersportregion Schladming-Dachstein. Im Osten der Steiermark findet sich eine hohe Dichte an Burganlagen, darunter die mächtige Riegersburg. Von den Naturschönheiten der Steiermark sind die Lurgrotten oder die Wasserfälle im Gesäuse zwischen Hieflau und Admont zu nennen.

Tirol
Seinen Namen erhielt das Bundesland Tirol vom Stammschloss der Grafen von Tirol bei Meran. Landschaftlich ist Tirol durch die Bergketten der Alpen geprägt. Die höchste Erhebung stellt mit 3.905 Metern der Ortler dar. Mit Tirol sind zahlreiche Klischees der Alpenrepublik verknüpft. Man verbindet die Region mit dem Freiheitshelden Andreas Hofer, dem Bergisel bei Innsbruck, Jodlern, Trachten, tiefen Wäldern und aussichtsreichen Almen. Das Bundesland im Herzen der Alpen ist zu allen Jahreszeiten eines der beliebtesten europäischen Reiseziele. Im Kaisergebirge, dem Karwendelgebirge oder in den Lienzer Dolomiten sind Bergwanderer und Kletterer an der richtigen Adresse. Der Walchsee, der Achensee oder der Plansee bieten beste Bademöglichkeiten. Der Prunkerker Goldenes Dachl in Innsbruck zählt zu den größten Sehenswürdigkeiten Österreichs. Die Schanzen am Bergisel sind Austragungsort bedeutender Skisprungwettkämpfe. In Kitzbühel sind die Pisten und Schneebars begehrte Ziele. Zahlreiche Naturschönheiten sind im Gurgltal, im Lechtal oder im Tuxer Tal zu finden.

Vorarlberg
Das “Ländle” ist das westlichste und zweitkleinste Bundesland Österreichs. Im Norden grenzt Vorarlberg mit dem Bregenzer Wald an Deutschland, im Westen entlang dem Alpenrhein und im Süden mit dem Rätikon und der Silvretta an die Schweiz. Im Südwesten grenzt das Fürstentum Liechtenstein an Vorarlberg und im Osten bilden Arlberg und Verwallgruppe die natürliche Grenze zu Nordtirol. Der bekannteste Gebirgszug ist die Silvretta im Südosten Vorarlbergs. Mit ihren Tälern, Wiesen, Flüssen, klaren Bergseen und blumenreichen Almen bis hin zu den Uferwegen am Bodensee besitzt die Region ihren ganz eigenen Charme. Der Arlberg mit seinen Zentren Lech und Zürs ist eine beliebte Wintersportregion. Der Zimba ist ein gern genutzter Kletterberg. Eindrucksvolle Naturschauspiele liefern die Rappenlochschlucht und die Schaufelschlucht. Das Kleinwalsertal bildet eine politische Enklave und ist nur über Oberstdorf in Bayern erreichbar. Kulturhistorisch von Bedeutung sind die Altstädte von Bludenz, Bregenz und Feldkirch. Die Bregenzer Festspiele auf der Bodenseebühne besitzen überregionale Bedeutung.

Wien
Wien ist Bundeshauptstadt und Bundesland zugleich. Im Großraum Wien sind 2,6 Millionen Menschen Zuhause, was gut einem Viertel der Gesamtbevölkerung Österreichs entspricht. Wien ist heute als Kongress- und Tagungsort in aller Munde und besitzt als kaiserliche Reichshauptstadt und Residenz der Habsburger ein bedeutsames kulturelles Erbe. Die Wiener Altstadt und das Schloss Schönbrunn zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Stadt liegt an den nordöstlichen Ausläufern der Alpen und ist das dicht besiedelte Bundesland Österreichs. Die Donau auf dem Stadtgebiet erreicht eine Breite von bis zu 280 Metern. Etwa die Hälfe des Wiener Einzugsgebietes ist Grünland. Ein Großteil wird auch landwirtschaftlich genutzt. Das Zentrum Wiens bildet der Stephansplatz mit dem Stephansdom, dem bedeutenden gotischen Bauwerk Österreichs. Der auch “Steffl” genannte Südturm des Bauwerkes ist das Wahrzeichen Wiens. In unmittelbarer Nähe des Doms befinden sich mit der Hofburg, der Staatsoper, dem Erzbischöflichen Palais und der Dominikanerkirche weitere Sehenswürdigkeiten. Vom Riesenrad des Vergnügungsparks Prater genießt man den schönsten Blick auf die Donaustadt.