XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Ostfriesland

Wangerooge© AxelHH / Wikimedia Commons [gemeinfrei]

Wangerooge

Ein Urlaub auf Wangerooge führt auf die östlichste der Ostfriesischen Inseln. Die autofreie Insel ist ein Garant für einen ruhigen und erholsamen Ferienaufenthalt in gesunder Luft und naturnaher Umgebung. Im Herzen Wangerooges befindet sich das gleichnamige Nordseeheilbad. Als Wahrzeichen von Wangerooge gilt der Westturm. Der 56 Meter hohe Turm ruht auf Eisenbetonpfählen und wurde aus Klinkersteinen errichtet. Als ältestes Bauwerk Wangerooges verdient der Mitte des 19. Jahrhunderts erbaute Alte Leuchtturm Beachtung, welcher heute ein Heimatmuseum beherbergt. Der Neue Leuchtturm wurde im Jahre 1960 auf der Insel in Betrieb genommen.  

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Wangerooge


Sehenswürdigkeiten auf Wangerooge
Besuchen Sie bei Ihrem Aufenthalt zum Beispiel die zwei Kirchen der Insel. Drei Seezeichen befinden sich auf Wangerooge. Der Neue Leuchtturm Wangerooge ist aktiv und dient als Orientierung für Schiffe. Der Alte Leuchtturm Wangerooge und der Westturm sind historische Seefeuer, die jedoch ein wunderschönes Bild abgeben. Der Alte Leuchtturm Wangerooge beherbergt zudem das Inselmuseum, in dem die Geschichte von Wangerooge dargestellt wird. Die evangelische Kirche St. Nikolai befindet sich direkt neben dem Alten Leuchtturm. Die katholische Kirche St. Willehad, deren touristisches Angebot im Sommer sehr beliebt ist, wurde 1963 erbaut, nachdem ihre Vorgängerin beim Luftangriff im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Insgesamt befinden sich knapp 20 Baudenkmäler auf Wangerooge. Dies verdeutlicht die Schönheit des Nordseeheilbads, die Sie in Ihrem Urlaub unbedingt bei Besichtigung der Wangerooge Sehenswürdigkeiten aufsaugen sollten.


                

Carolinensiel

Das idyllische Fischerdorf Carolinensiel ist Teil der niedersächsischen Stadt Wittmund. Die Ortschaft wurde im Jahre 1730 gegründet und besaß einst einen Sielhafen, welcher heute als Museumshafen genutzt wird. Bereits vor mehr als einhundert Jahren kamen die ersten Badegäste nach Carolinensiel. An vergangene Jahrhunderte erinnert die Deichkirche mit ihrem freistehenden Glockenturm. Das Deutsche Sielhafenmuseum bietet einen umfassenden Einblick in die Historie Carolinensiels. Eine Attraktion für große und kleine Feriengäste stellt das Erlebnismuseum “Phänomania” dar. Im einstigen Bahnhof laden 80 Experimente zum Ausprobieren ein. Für gemütliche Spaziergänge bietet sich der Museumsweg an, welcher vom Museumshafen an den Strand von Harlesiel führt.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Carolinensiel


Sehenswürdigkeiten in Carolinensiel
In Carolinensiel steht die einzige auf einem Deich errichtete Kirche, die Deichkirche aus dem Jahr 1776. Ihr Innenraum besteht aus der vollständigen originalen Einrichtung. Bewundernswert sind in der Deichkirche zudem drei Votivgaben in Schiffform. Diese symbolisieren die Rettung aus einer Notlage. Ein schönes Bild liefert Ihnen die Windmühle Galerieholländer, auf deren Gelände ein kleine Ausstellung über ihre Geschichte informiert. Zu den Carolinensiel Sehenswürdigkeiten zählt darüber hinaus das Deutsche Sielhafenmuseum Carolinensiel. Es besteht aus vier Ausstellungshäusern, die sich um den Hafen Carolinensiel verteilen. Ausstellungen zum Leben an Land einer Kapitänsfamilie, zur Geschichte der Siele, Häfen und des Deichbaus oder zum maritimen Handwerk bringen Ihnen die Welt von damals bis heute ein Stück näher. Werfen Sie einen Blick auf den Museumshafen Carolinensiel, der einst der zweitgrößte ostfriesische Siel- und Handelshafen der Nordsee war. Hier findet jährlich ein Hafenfest statt, das Sie unbedingt mitnehmen sollten, wenn Sie zur Veranstaltungszeit Urlaub in Carolinensiel machen.


Borkum© Michael Hanselmann / Wikimedia Commons [CC-by-sa 2.0/de]

Borkum

Auf der westlichsten und größten Ostfriesischen Insel lassen sich abwechslungsreiche Ferien verbringen. Der Ort Borkum bietet sich für einen Einkaufsbummel oder Restaurantbesuch an. Von der Seepromenade lässt sich das Spiel der Gezeiten eindrucksvoll beobachten. An grauen Tagen gestaltet ein Besuch des Meerwasser-Hallenbades den Aufenthalt auf Borkum abwechslungsreich. In einem typischen Friesenhaus hat das Heimatmuseum sein Domizil gefunden. Ein Zaun aus Wahlkieferknochen gilt als Blickfang. Eine Besucherattraktion stellt auch das Nordseeaquarium dar. Weithin sichtbar ist der Leuchtturm Borkums, welcher bestiegen werden kann. Das ursprüngliche Leben der Inselbauern lässt sich am Weiler Ostland erleben.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser auf Borkum


Sehenswürdigkeiten auf Borkum
Auf der Insel gibt es viele Borkum Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Eine ganz besondere Atmosphäre geht von den drei Leuchttürmen aus. Im Alten Leuchtturm hoch oben in der Teestube kann man sich das Ja-Wort geben, der Neue Leuchtturm dient auch heute noch nachts den Schiffen zur Orientierung und tagsüber erlaubt er Besuchern eine herrliche Aussicht über Borkum und das Wattenmeer und der Elektrische Leuchtturm ist mit seinem weiß-rotem Anstrich ein 1A Fotomotiv. Ein Besuch im Heimatmuseum Dykhus lohnt sich, denn hier können Sie aus nächster Nähe die beeindruckende Geschichte der Insel – die eng mit dem Walfang verbunden ist. Hier befindet sich auch ein 15 Meter langes Skelett eines Pottwals, das regelmäßig für staunende Gesichter sorgt. Interessant ist zudem das Museums-, Nationalpark- und Feuerschiff Borkumriff. Es leitete mehrere Jahre lang als schwimmender Leuchtturm die Schifffahrt vor der Insel Borkum und kann heute mit seiner Wattenmeerausstellung besichtigt werden. Zu den Borkum Sehenswürdigkeiten zählt außerdem der Musikpavillon auf der beliebten Promenade. Hier ist immer etwas los, denn zu der Kurmusik wird gern Kaffee getrunken oder Eis gegessen.


Norderney

Norderney ist die zweitgrößte der Ostfriesischen Inseln. Eine Besonderheit auf der Insel stellen die ausgedehnten Waldbestände dar, welche sonst auf den Ostfriesischen Inseln nicht zu finden sind. Weiterhin ist Norderney für seine historische Bausubstanz bekannt, welche ebenfalls auf den Inseln als einmalig gilt. Im Nordseeheilbad Norderney sind ganze Straßenzüge mit klassizistischer Bebauung oder Häusern im Biedermeierstil erhalten geblieben. Als einstige Sommerresidenz König Georg V. von England konnte sich die Insel ihr mondänes Flair bewahren. Das prächtige Kurhaus aus der Gründerzeit beherbergt die Spielbank. Im Osten der Insel befinden sich reizvolle Dünenlandschaften und ausgedehnte Salzwiesen.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser auf Norderney


Sehenswürdigkeiten auf Norderney
Auf der Insel Norderney bilden die Seezeichen, Museen und historische und schöne Bauwerke die Norderney Sehenswürdigkeiten. Schauen Sie sich das Kap an, das eine Bake ist und zur Erkennung der Insel diente. Auch der Große Norderneyer Leuchtturm ist ein Seezeichen. Er läuft mit elektrischem Licht und hat seit einiger Zeit eine Blitzerkennung. Der Große Norderneyer Leuchtturm kann besichtigt werden. Zwei rot-weiß gestrichene Leuchtfeuer vervollständigen die Richtfeuerlinie Norderney-Hafen. Wissenswertes über die Badetradition des Nordseeheilbades erfahren Sie im bade~museum. Das Heimatmuseum der Insel Norderney ist das Norderneyer Fischerhausmuseum. Trauungen sind hier ebenso möglich wie das Besuchen der Teeseminare. Ein historisches Museum im Rettungsbootsschuppen-West informiert Sie über die Entwicklung der Seenotrettung, die viele Norderneyer betrieben. Die Gebäude und Wohnhäuser auf Norderney gehören verschiedenen vergangenen Baustilen an und bilden ein interessantes Stadtbild. Fotografieren Sie auch das Kaiser-Wilhelm-Denkmal, den Wasserturm und die Inselwindmühle Selden Rüst. Die Vielzahl der Norderney Sehenswürdigkeiten machen Ihren Urlaub im Nordseeheilbad abwechslunsreich.


Dornumersiel

Ein Aufenthalt in Dornumersiel verspricht abwechslungsreiche Ferien an der Nordseeküste. Das Ortsgebiet war bereits im 15. Jahrhundert besiedelt und gilt als ältester Hafen in Ostfriesland. Seit 1990 ist die Gemeinde anerkanntes Nordseeheilbad. Für einen gemütlichen Bummel durch Dornumersiel bietet sich die Störtebekerstraße an. Am Strand lädt das Meerwasser Freibad zum Besuch ein. An grauen Tagen kann der Nachwuchs im Indoor Spielplatz Sturmfrei toben und die Eltern können sich im Reethaus mit Lesestoff versorgen. Seit dem Jahre 2001 zählt die Gemeinde zum Ortsgebiet von Dornum. Dornum besitzt zwei Burganlagen und die älteste Mühle Ostfrieslands. In der St. Bartholomäus Kirche verdient die Orgel Beachtung.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Dornumersiel


Bei Ihrem Urlaub in Dornumersiel statten Sie am besten der Beningaburg einen Besuch ab. Die mittelalterliche Niederungsburg wurde bereits um 1400 errichtet. Heute dient Sie als Hotel mit Teestube. Eindrucksvoll zeigt der Ahnensaal die Geschlechterfolge der Beningas in Bilderform auf. Ein weiteres Schloss zählt zu den Sehenswürdigkeiten rund um Dornumersiel, das Wasserschloss Norderburg. Vollständig von Wasser umgeben wird das Gebäude heute als Schule benutzt und kann deswegen nur zu bestimmten Zeiten besichtigt werden. In den Sommermonaten finden hier Ausstellungen, Ritterspiele und Konzerte statt. Neben bedeutenden Bauwerken gibt es auch viele Freizeitangebote in Dornumersiel. Das jüdische Leben in Ostfriesland wird in der Gedenkstätte Synagoge Dornum dargestellt und das Zwei-Siele-Museum zeigt Ihnen die Geschichte von Dornumersiel und Westeraccumersiel auf. Es gibt noch mehr Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Zum Beispiel die St.-Bartholomäus-Kirche, eine mittelalterliche Kirche mit eindrucksvoller historischer Orgel, eine Grabstelle für die verstorbenen Häuptlinge und zwei uralten Glocken. Oder Sie fotografieren die Bockwindmühle Dornum, die noch immer für den Mahlbetrieb eingesetzt wird, obwohl Sie die älteste Mühle der Region ist.


Nessmersiel

Besonders idyllische Ferien hinter dem Deich lassen sich in Nessmersiel verbringen. Der Ortsteil von Dornum besaß zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert einen bedeutenden Hafen. Im Jahre 1970 wurde eine Fährverbindung auf die Insel Baltrum eingerichtet. Urlauber erreichen das kleine Nordseebad nach einer halben Stunde Fahrzeit. Wie man in Nessmersiel in vergangenen Jahrhunderten lebte, wird in der Heimatstube anschaulich dokumentiert. Besucher erhalten Einblicke in einen historischen Kaufmannsladen und in das Zimmer des Kapitäns. Die Ortschaft ist ein beliebter Ausgangspunkt für Wattwanderungen. Auch die Paddel- und Pedal-Station gilt als Anlaufpunkt. Hier stehen Kanus und Ruderboote für eine erlebnisreiche Bootstour durch Ostfriesland bereit.  

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Nessmersiel


Sehenswürdigkeiten in Nessmersiel
Während Ihres Urlaubs bieten sich Ihnen einige Freizeitmöglichkeiten in Nessmersiel. Nicht nur für Kinder ist das Indoor Freizeit- und Wellnesscenter "Sturmfrei" eine großartige Freizeitbeschäftigungsmöglichkeit. Im "Sturmfrei" in Nessmersiel befindet sich auch die Heimatstube, die Kapitänszimmer Kaufmannsladen besteht. Für Unterhaltung sorgen auf 3000 Quadratmetern unter anderem Kletterwände, Kletterburg, Billard, Darts, Erlebniskino, Fitnessgeräte und vieles mehr. Aber auch der Hafen in Nessmersiel ist sehenswert. Fahren Sie von hier zu anderen Inseln herüber oder bewundern Sie das Wattenmeer und die Seehundbänke. Die einzigartige Natur wird Ihnen auf dem Salzwiesen Erlebnispfad in Nessmersiel gezeigt. Spazieren Sie an einer Salzwiese vorbei und bleiben Sie stehen, um die interessanten Informationen auf den Informationstafeln entlang des Weges zu studieren.


Juist

Die extrem schmale und autofreie Insel Juist bietet sich für einen erholsamen und naturnahen Urlaub an. Im Zentrum der Insel befindet sich die Ortschaft Juist, welche als Nordseeheilbad alljährlich zahlreiche Feriengäste anzieht. Als beliebter Treffpunkt gilt die Strandpromenade. Im Küstenmuseum können sich Urlauber über das Leben am Meer, den Küstenschutz oder die Fischerei informieren. Natur pur erleben Urlauber am Hammersee. Der größte Süßwassersee der Ostfriesischen Inseln kann auf einem idyllischen Rundweg erwandert werden. Im Westteil von Juist zieht das Seevogelschutzgebiet Memmert Naturliebhaber in seinen Bann. Badeurlauber fühlen sich am von einer Dünenkette umrahmten Nordstrand wohl. Der Ostteil der Insel präsentiert sich besonders ursprünglich und wird Kalfamer genannt.  

Ferienwohnungen und Ferienhäuser auf Juist


Sehenswürdigkeiten auf Juist
Die Insel Juist punktet mit vielen schönen Bauwerken, Museen und Naturdenkmälern. Das Kurhaus Juist bietet Ihnen beispielsweise einen fantastischen Anblick vom Strand aus. Aber auch das Wahrzeichen der Insel, der alles überragende Wasserturm, der auf der höchsten Düne errichtet wurde und noch heute wichtig für die Wasserversorgung der Insel ist, sieht auf den Urlaubsfotos fantastisch aus. Spazieren Sie die Kurpromenade entlang und verweilen Sie einen Moment auf den angelegten Aussichtsplattformen, um Ihren Blick über die Nordsee und den Strand wandern zu lassen und die frische Luft einzuatmen. Entlang der Strandstraße begegnen Ihnen immer wieder kleine Bronzeskulpturen, die alle das Thema Baden behandeln. Aber auch das naturdenkmal Hammersee, der der größte Süßwassersee auf einer Nordseeinsel ist, lädt zu einem Besuch ein. Die Bill, eine riesige Sandbank am Westende der Insel, ist ein prima Punkt, um die Zugvögel zu beobachten. Neben der Natur und den Bauwerken können Sie auch Museen auf Juist besuchen und sich über die Geschichte der Insel, Naturschutz und Küstengebiete sowie Pferde und Kutschen informieren.


Neuharlingersiel

Das Nordseeheilbad Neuharlingersiel ist Teil der Samtgemeinde Esens und wurde im Jahre 1693 erstmals urkundlich erwähnt. Den stimmungsvollen Mittelpunkt der Ortschaft bildet heute der Fischereihafen, wo die Krabbenkutter vor Anker gehen und das Traditionsschiff “Lulu Meinders“ besichtigt werden kann. Auch ein interessantes Buddelschiffmuseum öffnet in Neuharlingersiel seine Pforten. Badeurlauber erwartet ein künstlich angelegter Sandstrand. Zu den schönsten Profanbauten im Ort zählt die Adelsresidenz Sielhof. Die Deutsche Gesellschaft für die Rettung Schiffsbrüchiger stellt in einer Ausstellung ihren anspruchsvollen Arbeitsalltag vor. Die Kulturregatta, der Sieler Markt oder das Schützenfest bereichern das kulturelle Angebot des Seebades.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Neuharlingersiel


Sehenswürdigkeiten in Neuharlingersiel
Legen Sie eine Pause vom Spazierengehen oder Radfahren ein und trinken Sie einen Kaffee oder essen Sie ein Stück Kuchen im Café im Neuharlingersieler Sielhof. Oder Sie trinken hier einen typischen Ostfriesischen Tee mit Blick auf das Wasser. Der obere Teil des Neuharlingersieler Sielhof dient als Haus des Gastes und beherbergt eine kleine Bibliothek und wird als Veranstaltungsraum genutzt. Das ganze Jahr über können Sie eine der neuharlingersiel Sehenswürdigkeiten, die 200 jahre alte Seriemer Mühle, besuchen. Informieren Sie sich in der Ausstellung alter Geräte der Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) über die ehemaligen Methoden der Seenotrettungsstation. Beliebt unter den Neuharlingersiel Sehenswürdigkeiten ist das Buddelschiffmuseum. Die Schiffe in den verschiedensten Glasbehältern sind nicht nur schön anzusehen sondern erzählen auch jedes eine eigene Geschichte. Und hier wird auch das Geheimnis gelüftet, wie das Schiff durch den Flaschenhals in die Flasche gelangen kann.




                

Baltrum

Baltrum ist die kleinste der Ostfriesischen Inseln und vom Tourismus kaum berührt. Auf der 6,5 Quadratkilometer großen Insel lassen sich ruhige und idyllische Ferien verbringen. Auf Baltrum sind Fahrzeuge nicht gestattet und das Fahrrad ist das beliebteste Verkehrsmittel. Bereits die Fährüberfahrt ist ein Erlebnis. Vor Norderney passieren Urlauber Seehundbänke. Die Menschen Baltrums leben in zwei Siedlungen, welche ineinander übergehen. Im größeren Westdorf lohnt die Alte Kirche den Besuch. Das Gotteshaus besitzt farbige Ausmalungen und eine holländische Schiffsglocke, welche einst vor der Insel an den Strand gespült wurde. An den Badeplätzen Baltrums findet jeder Urlauber ein ruhiges Plätzchen.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser auf Baltrum


Sehenswürdigkeiten auf Baltrum
Zu den Baltrum Sehenswürdigkeiten zählen die drei Kirchen der Düneninsel. Die Alte Kirche, deren Inselglocke sich im Wappen Baltrums wiederfindet, ist die zweitälteste Kirche der ostfriesischen Inseln. Heutzutage finden hier ausschließlich noch Trauungen, Taufen und ab und zu kulturelle Veranstaltungen statt. Die aktiven Gemeinden treffen sich in der Große evangelische Inselkirche und der Kirche St. Nikolaus. Im Alten Zollhaus auf Baltrum erfahren Sie Wissenswertes über die Geschichte und die Entwicklung der Insel und ihrer Bewohner. Zu den Baltrum Sehenswürdigkeiten zählt außerdem der rund sieben Kilometer lange Gezeitenpfad, der rund um die Insel führt und auf Infotafeln über das Leben mit den Gezeiten informiert. Wer sich mehr mit diesem Thema beschäftigen möchte, kann auch das Nationalparkhaus besuchen, das Informationen über die Pflanzen- und Tierwelt des Wattenmeers und über Ebbe und Flut bereitstellt. Auf Baltrum befindet sich zudem ein Küstenschutzdenkmal, das Historische Pfahlschutzwerk. Es diente zum Wellenbrechen und bestand zunächst aus Golz, wurde jedoch an wichtigen Stellen durch Beton ersetzt. Der noch vorhandene Teil der erneut instand gesetzten Holzkonstruktion steht unter Denkmalschutz.


Langeoog

Ruhe und Erholung sind auf der autofreien Insel Langeoog garantiert. Vom Schiffsanleger führt die nostalgische Inselbahn binnen weniger Minuten in das Nordseeheilbad Langeoog, welches sich im Westteil der idyllischen Insel befindet. Weithin sichtbar ist die Inselkirche, wo ein modern gestaltetes Altarbild für Gesprächsstoff sorgt. Das Bild zeigt ein gestrandetes Fährschiff. Weiterhin bieten das Schifffahrtsmuseum und das Museums-Rettungsboot auf Langeoog Besichtigungsmöglichkeiten. Die Insel war häufig von Sturmfluten betroffen und wurde im Jahre 1825 durch eine Flutwelle in zwei Teile gerissen. Von den Dünen haben Urlauber einen schönen Ausblick auf die Dünenlandschaft, die Salzwiesen und das nahe Vogelschutzgebiet.  

Sehenswürdigkeiten auf Langeoog
Das Wahrzeichen der Insel Langeoog ist der im Jahre 1909 erbaute Wasserturm Langeoog, der im Sommer betreten werden kann, um die Aussicht von oben zu genießen. Das Seemannshus ist das Heimatmuseum Langeoog. Es ist ein altes Insulanerhaus, in dem die Inselgeschichte dargestellt wird und in dem man sich trauen lassen kann. Die Tücken der Wasserversorgung der Insel zeigt das Informationshaus Altes Wasserwerk auf. Zwei sehenswerte Bronzestatuen befinden sich in den zwei Hauptstraßen der Insel, die lediglich zu Fuß oder höchstens im Schritttempo befahren werden dürfen. Auf der Insel befindet sich zudem ein Kurzentrum mit Wasserbädern und –rutschen, das vielen Menschen als Erholungs- und Spaßanlaufstelle dient. Beim Spazieren am Strandabschnitt beim Pirolatal können Sie Teile eines alten Schiffswracks sehen. Die Gedenkstätte und der Langeooger Dünenfriedhof können ebenfalls betrachtet werden. Auf dem Langeooger Dünenfriedhof befindet sich das Grab der Sängerin Lale Andersen.        
       

Spiekeroog

Wer Ruhe und Erholung sucht, ist auf der Insel Spiekeroog an der richtigen Adresse. Die Insel erreichen Urlauber über eine von Neuharlingersiel bestehende Fährverbindung. Das Herzstück Spiekeroogs bildet eine zum Teil bewaldete Dünenlandschaft. Im Ostteil der Insel prägt eine sieben Kilometer lange Sandbank das Bild. Auf der Ostplate finden sich mit der Strandwinde oder der Salzaster selten gewordenen Strandpflanzen. Das idyllische Inseldorf umgibt ein breiter Dünengürtel, welcher von Wanderwegen durchzogen ist. In der Kirche von Spiekeroog können wertvolle Apostelbilder bestaunt werden. Einen Anziehungspunkt auf der Insel stellt die private Muschelsammlung eines Insulaners dar. Die Muscheln werden originell präsentiert und können als Gegenwert der Eintrittskarte als Souvenir mit nach Hause genommen werden.  

Sehenswürdigkeiten auf Spiekeroog
Erfreuen Sie sich in Ihrem Urlaub an den Spiekeroog Sehenswürdigkeiten. Nehmen Sie im Restaurant des ältesten Hauses der Insel, dem Alte Inselhaus, eine leckere Mahlzeit zu sich oder trinken Sie hier den typischen ostfriesischen Tee. Das Haus hat noch ein früher übliches Schwimmdach, das bei Flut als Rettungsort für die Bewohner diente. Die älteste der Kirchen der ostfriesischen Inseln ist die Alte Inselkirche auf Spiekeroog. Lassen Sie sich die Geschichte der Insel im Inselmuseum Spiekeroog erläutert oder schmunzeln Sie im Muschelmuseum über unzählige humorvoll ausgestellte Muscheln aus aller Welt. Zu der idyllischen und historischen Atmosphäre von Spiekeroog passt der Drinkeldodenkarkhof, eine Gedenkstätte für die Opfer eines gekenterten Schiff mit Auswanderern. Im Nationalpark-Haus Wittbülten werden Ihnen die Inselentstehung, die Gezeiten und der Lebensraum Insel mit seiner Flora und Fauna näher gebracht. Die Spiekeroog Sehenswürdigkeiten machen deutlich, dass das besonders alte und harmonische Flair der Insel ihr Wahrzeichen darstellt.