XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Salzburg

Salzburg und Salzburger Land

Die Mozartstadt Salzburg beeindruckt mit Ihrer Traumlage. Salzburg und das Salzburger Land bilden eine wahre Bilderbuchkulisse für unvergessliche Ferientage in Österreich. Von der Salzburger Innenstadt ist der Weg nicht weit bis zu den malerischen Seen des Salzkammergutes und den hervorragenden Wander- und Skigebieten der Region. Salzburg und das Salzburger Land beeindrucken mit einer Vielfalt, welche ihresgleichen sucht. Ganz gleich, ob Naturliebhaber, Aktivurlauber, Gourmets, oder Kunstinteressierter, die Region hat jedem etwas zu bieten und zieht zu allen Jahreszeiten Besucher aus der ganzen Welt in ihren Bann.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Salzburg


Wer Salzburg und das Salzburger Land besucht, wird sich einen Stadtbummel durch die Salzachmetropole nicht entgehen lassen. Den Mittelpunkt der Altstadt stellt der Dom dar, welcher als erstes barockes Gotteshaus auf der Nordseite der Alpen entstand. Der Salzburger Dom bildet alljährlich die Kulisse für die berühmte "Jedermann-Aufführung" im Rahmen der Salzburger Festspiele. Die Altstadt Salzburgs gleicht einem barocken Gesamtkunstwerk. Einen besonderen Blickfang stellt die von Fischer von Erlach errichtete Kollegienkirche dar, welche eine gewölbte Fassade aufweist. In Salzburg und dem Salzburger Land führen alle Wege in die Salzburger Getreidegasse, wo Wolfgang Amadeus Mozart das Licht der Welt erblickte. Mit dem Mönchsberglift gelangen Urlauber auf den Mönchsberg, wo das Museum der Moderne für eine kontrastreiche Besichtigungstour sorgt.


Sehenswürdigkeiten in Salzburg

Festung Hohensalzburg
Das Wahrzeichen der Stadt ist die Festung Hohensalzburg, welche zu den größten Burgen Europas zählt. Zudem gilt die über 7.000 m² einnehmende Festung als die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas. Jährlich strömen über 996.000 Besucher auf den Festungsberg oberhalb der Stadt, um die Festungsanlage samt Museum, Fürstenzimmer, Folterkammer, Wehrgang und vielem mehr zu besichtigen. 1077 beginnt mit dem Bau eines Wohnturmes mit Kirche und Mauerring die Geschichte der Festung Hohensalzburg. Der jüngste Wehrbau der Festung entstand 1681. Seither ermöglichen Restaurierungsarbeiten, dass Besucher sich an Museen und Sammlungen sowie an Märkten und Konzerten in der Festung erfreuen können.

Salzburger Dom
In der Salzburger Innenstadt zwischen Salzach und Residenzplatz ragt der über 80 Meter hohe Salzburger Dom empor. Der denkmalgeschützte Barockbau ist Teil des historischen Zentrums der Stadt Salzburg und gehört somit zum UNESCO-Welterbe. Die römisch-katholische Kathedrale wurde als Nachfolger des ersten romanischen Doms 1614 bis 1628 erbaut und ist den Heiligen Rupert und Virgil geweiht. Von innen wie von außen besticht der Salzburger Dom durch reiche Verzierung. Das Ensemble aus Fresken, Gemälde und Figurenschmuck verleiht dem massiven Mauerwerk eine filigrane Note und fasziniert immer wieder die Besucher.

Schloss Hellbrunn
Bekannt durch seine Wasserspiele ist das Schloss Hellbrunn eine beliebte Sehenswürdigkeit Salzburgs. Im Stadtteil Morzg finden Besucher das von 1613 bis 1615 erbaute Schloss. Die denkmalgeschützte Anlage wurde im Stil des Manierismus, einer Übergangsform zwischen der Renaissance und dem Barock, erbaut und folgt damit italienischen Vorbildern. Im Schlossgarten eröffnen sich dem Besucher mit dem Theatrum, der Orpheusgrotte, dem Neptunbrunnen und vielen anderen die weltweit am besten erhaltenen Wasserspiele der Spätrenaissance. Bewegliche Figuren, reich verzierte Grotten und diverse Wasserspiele machen das Schloss Hellbrunn zu einem beliebten Ausflugsziel.

Schloss Mirabell
Aufgrund seiner wunderschönen Gartenanlage gehört das Schloss Mirabell zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Salzburg. 1606 wurde das Schloss Mirabell als Schloss Altenau für die Geliebte des Erzbischof Wolf Dietrich von Raitenau errichtet. Nach einem Umbau zur barocken Schlossanlage Anfang des 18. Jahrhunderts, wurde das Schloss nach einem verheerenden Brand 1818 im vorherrschenden klassizistischen Stil wieder aufgebaut. Der heutige Mirabellgarten entstand Ende des 17. Jahrhunderts und wurde fortlaufend erweitert. Zur Gartenanlage gehören unter anderem das Große und Kleine Gartenparterre, der Rosen- und der Zwergelgarten. Sowohl Schloss als auch Garten zählen zum UNESCO-Welterbe.

Zoo Salzburg
Eine Salzburger Sehenswürdigkeit, die vor allem Kinder erfreut, ist der Zoo Salzburg, der auch Tiergarten Salzburg oder Zoo Hellbrunn genannt wird. Im Süden der Stadt erstreckt sich auf rund 14 Hektar eine naturnahe Anlage mit 140 Tierarten aus aller Welt. Seine Anfänge nahm der Zoo Salzburg bereits im 15. Jahrhundert als Erzbischöflicher Wildpark. Im 17. Jahrhundert wird mit dem Schloss Hellbrunn auch ein Tiergarten errichtet. Der in den 1990er Jahren zum Geozoo umgewandelte Tiergarten ist bis heute im historischen Schlosspark zu finden. Jährlich besichtigen rund 300.000 Besucher die 1.200 heimischen und exotischen Tiere in den Themenanlagen Afrika, Australien, Amerika und Eurasien.

Residenzplatz
Im Herzen der Altstadt versammelt der prunkvolle Residenzplatz kulturhistorische Gebäude und fürsterzbischöfliche Residenzen um sich. Der beliebte Platz bietet einen unverstellten Blick auf einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Salzburg. Umschlossen wird der Residenzplatz vom Salzburger Dom, der Alten Residenz, der Neuen Residenz samt Glockenspiel und einer Reihe mittelalterlicher Bürgerhäuser. Mittelpunkt des Platzes bildet der Residenzbrunnen, der größte Barockbrunnen Mitteleuropas. Der Residenzplatz entstand im späten 16. Jahrhundert und gilt als beliebter Treffpunkt wie auch Schauplatz großer Veranstaltungen.

Mönchsberg
Zwischen dem Festungsberg und dem Stadtteil Mülln erstreckt sich der Mönchsberg, ein beliebter Stadtberg Salzburgs. Seinen Namen verdankt der Plateauberg den Mönchen des Benediktinerkloster St. Peter. Durch seine Lage am Ufer der Salzach und dem Wechsel von Wald und Wiesen ist der Mönchsberg ein vielbesuchtes Naherholungsgebiet. Bei einer Wanderung kann man verschiedene alte Schlösschen, wie das Schloss Mönchstein, entdecken. Auch viele gut erhaltene Wehranlagen finden sich auf dem Berg. Zudem bieten historische Aussichtsterrassen einen herrlichen Ausblick auf die Stadt. Zu den wichtigsten Aussichtspunkten gehört die Karolinenhöhe, die an der höchsten Stelle des Berges zu finden ist.

Haus der Natur
Das denkmalgeschützte Haus der Natur bietet als Museum für Naturkunde und Technik seinen Besuchern spannenden Ausstellungen rund um die Themen Flora und Fauna, Naturkräfte und Mensch. 1924 gründete der Zoologe Prof. Eduard Paul Tratz das Haus der Natur, welches bald durch seine vielen Dioramen weltberühmt wurde. Heute bietet das größte Museum Salzburgs auf über 7.000 m² mehr als 80 Schauräume, die neben diversen Ausstellungen auch ein Aquarium, ein Reptilienzoo und ein Science Center beherbergt. Besonders beliebt ist die Saurierhalle bei den Besuchern, aber auch die Weltraumhalle, die Volkssternwarte und die Eiszeitschau sind wahre Zuschauermagneten.

Salzburg Museum
Salzburg-Fans und Kulturinteressierte sollten einen Besuch des Salzburg Museums nicht verpassen. Das Museum am Mozartplatz widmet sich der Kunst- und Kulturgeschichte von Stadt und Land Salzburg. Das vormals Salzburg Museum Carolino Augusteum (SMCA) wurde 1834 als Städtisches Arsenal von Vinzenz Maria Süß gegründet. Nach zahlreichen Umzügen konnte das Museum Anfang 2006 seine erste Ausstellung in der Neuen Residenz feiern. Für die gekonnte Verbindung von wertvollen Kunstobjekten und multimedialen Installationen erhielt das Museum bereits mehrere Preise. Das Salzburg Museum ist zudem Organisator weiterer Museen, wie das Panorama-, das Spielzeug- oder das Keltenmuseum.

Hangar 7
Ein Gigant aus Glas und Stahl ist der Hangar 7, ein Flugzeugmuseum, Restaurant und Veranstaltungsort zugleich. Am Flughafen Salzburg finden Urlauber das herausragende Gebäude, das durch seine gewölbte Form an einen Flügel erinnert. 2001 begannen die Bauarbeiten nach den Plänen des österreichischen Architekten Volkmar Burgstaller. Im August 2003 wurde der Hangar feierlich eröffnet und lockt seither jährlich 200.000 Besucher. Präsentiert wird unter anderem eine Sammlung historischer Flugzeuge, Helikopter und Formel-1-Rennwagen. Des Weiteren finden hier vielfältige Ausstellungen und Veranstaltungen statt. Ein Restaurant, zwei Bars und ein Café sorgen für die Verköstigung vor Ort.  

              

Obertauern

Der Wintersportort Obertauern ist inmitten der Radstädter Tauern gelegen. Der Ort ist keine eigenständige Gemeinde, sondern Teil der Ortschaften Tweng und Untertauern. In den Wintermonaten übernachten bis zu 950.000 Menschen in Obertauern. Das Ortsgebiet reicht bis auf eine Seehöhe von 2.526 Metern heran und liegt rund um die Passhöhe des Radstädter Tauernpasses. Die Ortsgeschichte reicht bis in vorchristliche Zeit zurück. Eine alter Römerstraße führte damals über den Tauernpass. Der Ort entwickelte sich vermutlich um eine kleine Kirche, welche 1224 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Die ersten Skiläufer fanden den Weg in die Radstädter Tauern in den 1920er Jahren. Das Gepäck wurde damals noch mit dem Pferdeschlitten befördert. Mitte des 20. Jahrhunderts entstanden moderne Seilbahnen und Lifte.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Obertauern


Das Skifahren steht in Obertauern hoch im Kurs. Auf etwa einhundert Pistenkilometern kommt jeder auf seine Kosten. Zum Großteil handelt es sich dabei um blau markierte einfachere Pisten. Wer eine Herausforderung sucht, ist auf der Piste in Gamsleiten richtig, denn diese Strecke gilt als zweitsteilste Piste Österreichs. Die Liftanlagen befinden sich rund um Obertauern und der Einstieg in das Skigebiet ist somit durchweg möglich. Entlang der Tauernrunde kann der Ort im Uhrzeigersinn umfahren werden. Loipen und eine Rodelbahn machen den Obertauerner Winter ebenfalls attraktiv.

Sehenswürdigkeiten in Obertauern 
In Obertauern gibt es einige Burgen, die Sie besichtigen können. Dazu zählen die Burg Klammstein in der Gemeinde Dorfgastein und die Burg Mauterndorf, die im Jahre 1253 erstmals in Geschichtsbüchern erwähnt wurde. Auch das imposante Schloss Moosham ist einen Besuch wert, denn viele Kunstschätze sind hier zu sehen. Anhand von Folterinstrumenten können Sie sich in die Zeiten der mittelalterlichen Hexenprozesse zurückversetzen lassen. Freunde der schnellen Flitzer können das Porsche Automuseum in Gmünd aufsuchen. 48 Fahrzeuge stehen hier für die Besucher bereit. Sollten Sie gerne schwimmen gehen, bietet sich hierfür die Therme Amadé in Altenmarkt an. Schwimmen Sie im 32°C warmen Solewasser und vergnügen Sie sich im Wellenbecken. Bei einem Familienurlaub können Sie Ihren Kindern mit einem Besuch um Wildpark Untertauern bestimmt eine Freude machen. Im Streichelzoo können Hasen und Meerschweinchen angefasst werden und die Bummelbahn verschafft Ihnen bei einer Rundfahrt einen guten Eindruck vom Park.

Saalbach-Hinterglemm

Die Gemeinde Saalbach-Hinterglemm befindet sich im Pinzgau, im österreichischen Bundesland Salzburg. In der Ortschaft im Saalachtal leben 3.000 Einwohner. Das Ortsgebiet ist von den Gipfeln der Kitzbüheler Alpen umgeben. Das 2.044 Meter hohe Spielberghorn gilt als höchste Erhebung in Norden der Ortschaft. Hausberg der Gemeinde ist der 2.097 Meter hohe Schattberg. Erste Besiedlungsspuren fanden sich in den Anfängen des 13. Jahrhunderts. 1350 wurde “Salpach” erstmals urkundlich erwähnt. Erzbischof Johannes Beckenschlager verlieh dem Ort 1489 das Marktrecht. Seit 1987 ist die Bezeichnung Saalbach-Hinterglemm geläufig. Die Infrastruktur erfuhr einen umfassenden Ausbau, als die Ortschaft 1991 zum Austragungsort der alpinen Ski-WM wurde.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Saalbach-Hinterglemm


Sehenswürdigkeiten in Saalbach-Hinterglemm
Saalbach-Hinterglemm ist touristisch orientiert. Dabei werden besonders Aktivurlauber angesprochen. Diese haben im Sommer die Möglichkeit, sich in Käpt`n Hooks Erlebnisfreibad zu erholen oder Montelinos Erlebnisweg zu erwandern. Geschick und Ausdauer sind im Hochseilpark gefragt. Über das heimische Kunsthandwerk gibt Schnitza`s Holzpark Aufschluss. Saalbach-Hinterglemm gleicht einem Wintermärchen. Es stehen 200 Pistenkilometer zur Wahl. Zehn Kilometer Loipen sind gespurt. Eislaufplätze und Rodelhänge komplettieren das Angebot. Der Skicircus Saalbach-Hinterglemm/Leogang ist mit mehr als fünfzig Liften und Seilbahnen bequem erreichbar. Die Ortschaft besitzt einen prall gefüllten Eventkalender und begeistert mit einem Harley-Davidson-Treffen oder einem Rave-Event.