XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Toskana

Toskana© Clemens M. Brandstetter, Buers / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Toskana

Die Toskana befindet sich im Herzen Italiens und wird auch als Sonnenstube des Landes bezeichnet. Von der Küste des Thyrrhenischen Meeres bis zum Etruskischen Apennin erleben Touristen, neben zahlreichen Sonnenstunden, eine herrliche Naturlandschaft, lebendige Geschichte und Kunst von Weltruf. Nicht zuletzt wird die abwechslungsreiche Kulturlandschaft auf Grund ihrer Badeorte und Thermalbäder besucht. Einst zählte die Toskana zum Kerngebiet der Etrusker und damit zu den bedeutendsten Ländern des Mittelmeerraumes. Die Metropole Florenz ist weltberühmt auf Grund ihrer Kunstsammlung im Palazzo degli Uffizi. Einen herrlichen Rundblick auf die Stadt können Urlauber vom an der Piazza del Duomo gelegenen Dom genießen.

Ferienwohnungen in der Toskana buchen


Die Stadt Siena liegt landschaftlich reizvoll, eingebettet in das Hügelland der Toskana. Prächtige Paläste und Kirchen bestimmen das Bild um die Piazza del Campo. In die Zeit der Etrusker entführen lassen können sich die Besucher des Archäologischen Nationalmuseums. Der "schiefe Turm" hat Pisa berühmt gemacht. Der Grund für die Schräglage des von Säulengalerien geschmückten Bauwerkes ist der Schwemmlandboden, auf dem der Turm errichtet wurde. Wer die Toskana von ihrer ursprünglichen Seite erleben möchte, sollte die Via Aurelia befahren. Die Alte Römerstraße passiert hübsche Städtchen, wie das von einer Burg überragte Populonia oder die von historischen Mauern umgebene Ortschaft Grosseto.


         

Sehenswürdigkeiten der Toskana

Bedeutende Bauwerke
Die Toskana gilt vor allem als bedeutende Kulturlandschaft und begeistert Urlauber mit zahlreichen imposanten Bauwerken. Das bekannteste ist wohl der Schiefe Turm von Pisa, im Italienischen "Torre pendente di Pisa" genannt. Der Untergrund aus Morast und Sand machte den Glockenturm nicht nur zum bekanntesten geneigten Gebäude der Welt, sondern verlängerte auch die Bauzeit um gut 200 Jahre.
Gewaltige Ausmaße hatten auch die Bauarbeiten an der Santa Maria del Fiore in Florenz. Die Kathedrale mit der weltbekannten Kuppel gilt als technische Meisterleistung der frühen Renaissance. In Florenz, dem Hauptziel vieler Touristen, findet man des Weiteren die Ponte Vecchio, die älteste Brücke über dem Arno. Auf der 1345 erbauten Brücke reihen sich kleine Läden lückenlos aneinander. Auch der Renaissance-Palast, Palazzo Pitti, sollte auf einer Besichtigung durch Florenz nicht fehlen. Eine architektonisch ebenfalls beeindruckende Stadt ist San Gimignano, dessen mittelalterlicher Stadtkern Teil des UNESCO Weltkulturerbes ist.

Vielfältige Natur
Aktivurlauber werden auf einer Tour durch die Toskana Pinien, Olivenbäume und Weinreben begegnen. Zur vielfältigen Landschaft gehören aber auch ein weitreichendes Waldgebiet sowie mehrere Inseln, der Toskanische Archipel. Hierzu zählt auch die drittgrößte Insel Italiens, Elba. Goldene Strände, schroffe Granitfelsen, blühende Wiesen und der 1019 m hohe Monte Capanne dominieren die Insel, laden zum Wandern, Schwimmen und Entspannen ein. Entspannung finden auch Besucher der Maremma, der wilden Landschaft der Südtoskana, welche sich für sanften Tourismus einsetzt. So findet man in der einstigen Sumpflandschaft keine großen Hotelbauten. Stattdessen bestimmen Weinberge, Olivenhaine und bewaldete Hügel die Region. Neben Wanderungen und Radtouren lohnt ein Besuch in den Schwefelthermen. Während der Weinanbau in Maremma noch am Anfang steht, zählt der Wein aus dem Chianti Gebiet zu den bekanntesten und beliebtesten italienischen Weinen. Die Region erstreckt sich von Pisa bis Montalcino und dominiert damit ein Drittel der Toskana. Durch Chianti verläuft die Strada Chiantigiana, welche nicht nur landschaftlich reizvolle Ausblicke bietet, sondern auch für eine Weintour bestens geeignet ist.

Kunst und Kultur
In den Städten der Toskana finden sich zahlreiche Museen, die sich der Kunst gewidmet haben. So kann man in den Uffizien in Florenz Werke der Malerei und Bildhauerei von der Antike bis zum Spätbarock besichtigen. Die Galleria degli Uffizi gilt als eines der bekanntesten Kunstmuseen der Welt. Zur Sammlung gehören so bedeutende Werke wie Botticellis „Geburt der Venus“ oder da Vincis „Verkündung“. Ebenfalls in Florenz findet man die erste Akademie für Malerei in Europa, die Accademia di Belle Arti. Noch heute vereint die Accademia alle Malschulen in Florenz und inspiriert junge Talente in einer Galerie mit Werken alter Meister. Das bekannteste Stück der umfassenden Kunstsammlung ist Michelangelos David. Neben zahlreichen Kunstmuseen begegnen dem Urlauber auch auf zahlreichen Plätzen Skulpturen und Installationen. Die Toskana kann sich zweier sehenswerter Skulpturgärten rühmen. Il Giardino di Daniel Spoerri findet man in der südlichen Toskana. Das 16 Hektar große Gelände wurde vom Künstler Daniel Spoerri geschaffen und beherbergt Werke namhafter Künstler sowie frischer Talente. In der Provinz Grosseto finden Urlauber den Skulpturengarten der Künstlerin Niki de Saint Phalle. Im Tarotgarten stehen inmitten von Olivenbäumen und Korkeichen 22 bunte Figuren des Tarots verziert mit Keramiken, Mosaiken und Glas.