XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Urlaub an berühmten Drehorten

Ins Träumen kommen, der Fantasie freien Lauf lassen und sich auch mal wie ein umjubelter Filmstar fühlen – der Filmtourismus-Trend erfreut sich großer Beliebtheit, denn egal ob ehemalig oder zukünftig: berühmte Drehorte gibt es nahezu überall auf der Welt. Und wer weiß, vielleicht wurden ja auch für Ihren Lieblingsfilm ganz in der Nähe ein paar Szenen gedreht?

Berühmte Drehorte aktueller Film- und Fernsehhits

Game of Thrones in Sevilla

Nach dem großen Erfolg in Amerika ist der Hype nun auch bei uns in Deutschland angekommen. Die Romanreihe des amerikanischen Bestsellerautors George R. R. Martin, die im Deutschen als „Das Lied von Eis und Feuer“ bekannt wurden, begann ihren Siegeszug bereits 1996 mit der Veröffentlichung des ersten Bands. Zunächst eher unter Fantasy-Fans und literaturverliebten Bücherwürmern beliebt, wuchs die Fangemeinde der Saga in den letzten Jahren in der ganzen Welt stark an, sodass sich ein US-amerikanischer Fernsehsender die Filmrechte sicherte und gemeinsam mit dem Autor das Drehbuch für eine TV-Serie entwickelte. Zahlreiche vielschichtige Charaktere, mehrere verstrickte Handlungsstränge und ein fesselndes Geflecht aus Lügen, Intrigen und Machtkämpfen bescherten der Serie dabei nicht nur kommerziellen Erfolg, sondern machten sie auch zum hoch gelobten Liebling der Kritiker. Das Fantasy-Epos des exzentrischen Autors spielt in einer fiktiven Welt, deren Königreiche dem europäischen Mittelalter ähneln – mit dem Unterschied, dass in der Welt von George R. R. Martin Drachen, Untote und Hexen tatsächlich existieren. Schauplätze für die fantastische Geschichte waren in der Vergangenheit schon malerische Orte, wie Dubrovnik in Kroatien, Mdina auf Malta oder auch Marrakesch in Marokko. Während im deutschen Fernsehen gerade das Ende der fünften Staffel zu sehen war, wird Medienberichten zufolge auch die sechste Staffel wieder zu großen Teilen im spanischen Sevilla gedreht werden – wer also den nächsten Sommerurlaub noch nicht geplant hat und eine Schwäche für die Serie hat, der sollte vielleicht schon mal nach einer schönen Ferienwohnung in Spanien Ausschau halten.

James Bond in Obertilliach

„Die Welt ist nur genug” war gestern! In der Rolle des James Bond geht Daniel Craig auch in diesem Jahr wieder auf Verbrecherjagd und kämpft als Agent 007 gegen das Böse. Bereits seit 1962 wurde der erste der legendären Agentenfilme, damals noch mit Sean Connery, dem ersten Bond-Darsteller in der Hauptrolle gedreht. „Spectre“ heißt der mittlerweile 24. Teil, der Ende 2015 in die Kinos kommt und neben einer hochkarätigen Besetzung mit Superstars wie Christoph Waltz, Monica Bellucci und Ralph Fiennes natürlich auch wieder ein Actionspektakel der Superlative verspricht. Gedreht wurde diesmal nicht nur in Millionenmetropolen, wie London und Rom, sondern unter anderem auch in der beschaulichen österreichischen Gemeinde Obertilliach in Osttirol. Verschneite Almen, stilechte Fachwerkhäuser und eine niedliche kleine Dorfkirche sorgen für den urigen Alpen-Charme des Ortes, der im Film ein trügerisches Heile-Welt-Gefühl vermittelt. Doch wer Bond kennt, weiß, dass hinter der harmlosen Fassade das Böse lauert und die nächste Verfolgungsjagd quer durch die engen Gassen des verwinkelten Dorfes nicht lange auf sich warten lässt. Die Bond-Dreharbeiten wurden hier zwar schon im Februar abgeschlossen, die unverfälscht idyllische Atmosphäre des Ortes lässt sich aber natürlich auch jetzt noch nachempfinden.

Die Tribute von Panem in Berlin

Eine der erfolgreichsten Literaturverfilmungen der letzten Jahre und mit Millionen Fans weltweit mittlerweile längst kein Geheimtipp für Kinogänger mehr, ist die des Dystopie-Trilogie „Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins. In einem futuristischen Amerika, das in Distrikte eingeteilt ist und unter der Schreckensherrschaft eines grausamen Präsidenten leidet, finden jedes Jahr sogenannte Hungerspiele statt: Ein barbarisches mediales Großereignis, vergleichbar mit den Gladiatorenkämpfen des antiken Roms, bei dem aus jedem der zwölf Distrikte ein Junge und ein Mädchen ausgelost werden, um in einer Arena bis zum Tod gegeneinander zu kämpfen. Nach dem Riesenerfolg der ersten beiden Filme wird, ebenso wie schon bei der Verfilmung der Harry Potter Reihe, der letzte Roman der Panem-Reihe in zwei Teilen verfilmt. Auch im letzten Teil des actiongeladenen Fantasydramas kämpft Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence, die mit der ersten Romanverfilmung der Reihe ihren schauspielerischen Durchbruch feierte und mittlerweile zu den weltweit bestbezahltesten Schauspielern überhaupt zählt, wieder in der Rolle der Katniss Everdeen gegen die Regierung. Das von Fans heißersehnte Finale der Trilogie wurde, dank der Koproduktion des deutschen Filmstudio Babelsberg auch an einigen Orten in Deutschland gedreht. Neben dem Atelier des Studios in Potsdam wurde daher vor allem Berlin zum Schauplatz der bewegenden Geschichte. Ein verlassenes Kraftwerk an der Köpenicker Straße, der ehemalige Flughafen Berlin Tempelhof und eine alte Zementfabrik im Bezirk Rüdersdorf, die als Distrikt 8 fungiert, werden daher ab dem 19. November auf den Kinoleinwänden in der ganzen Welt zu sehen sein. Wem die deutsche Hauptstadt mit all ihren liebenswerten Facetten und abwechslungsreichen Sehenswürdigkeiten also bisher noch nicht Grund genug für einen Besuch war, der sollte der deutschen Hauptstadt spätestens jetzt unbedingt einmal einen Besuch abstatten.



Berühmte Drehorte in Deutschland

Es ist kaum verwunderlich, dass Hamburg und Köln besonders gern bei Regisseuren und Produzenten als Drehorte für deutsche Produktionen gewählt werden. Aber wer hätte gedacht, dass Görlitz in Sachsen schon in zahlreichen Filmen als anschauliche Filmkulisse diente?

Leipzig

In „Flightplan – ohne jede Spur“ geht es um eine verwitwete Triebwerk-Ingenieurin, gespielt von Jodie Foster, deren kleine Tochter auf einem Transatlantikflug an Bord eines brandneuen Jumbos verschwindet. Obwohl der Film in Berlin beginnt und in Los Angelos endet, spielt er hauptsächlich am Flughafen Leipzig/Halle, der in den Augen der Regisseure noch mehr Großstadtflair als Berlin vermittelt. Leipzig/Halle zählt übrigens zu den ältesten deutschen Flughäfen und ist daher auch so immer einen Besuch wert.

Potsdam

In der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam entstand einer der bekanntesten deutschen Filme mit Jürgen Vogel: Die Welle. Vogel spielt hier einen Lehrer, der während einer Projektwoche ein Experiment startet, um seinen Schülern zu verdeutlichen, wie verführerisch Totalitarismus und Diktatur sein können. Drehort war unter anderem ein Gymnasium im brandenburgischen Dallgow, wo „Die Welle“ ihren Anfang nimmt. In der Speicherstadt Potsdam wurden die Szenen der Strandparty abgefilmt. Weitere Schlüsselszenen wurden an der berühmten Nikolaikirche in Potsdam gedreht.

Köln

Ein anspruchsvolles Drama rund um das Thema Auschwitz, Schuld und Aufarbeitung ist „Der Vorleser“, das auf einem Roman von Bernhard Schlink basiert und 2008 mit Kate Winslet und Ralph Finnes verfilmt wurde. Neben Berlin und Görlitz spielen zahlreiche Szenen des Films in der Domstadt Köln. Die Dreharbeiten fanden dabei hauptsächlich im Gereonsviertel statt. Obwohl die Sequenz im Film nur eine kurze Spanne ausmacht, standen die Schauspieler einen ganzen Tag lang in Köln vor der Kamera.

Görlitz

Ein weiterer zentraler Drehort für "Der Vorleser" war Görlitz. In dieser Stadt, die wenige Kilometer von Dresden entfernt liegt, wurden schon über 70 Filme gedreht. Vor allem die historische Görlitzer Altstadt, aber auch die zahlreichen Jugendstil-Villen, die Gründerzeithäuser oder das Schloss Tauchritz bieten eine beeindruckende Kulisse, die bei vielen Regisseuren sehr beliebt ist. Bekannte Filme neben "Der Vorleser", die in Görlitz gedreht wurden, sind „In 80 Tagen um die Welt” mit Jackie Chan sowie der Kriegsfilm „Inglourious Basterds” von Quentin Tarantino. Bei einer Altstadt-Führung oder eine Bustour durch das Gründerzeitviertel werden sich Filmfans garantiert an die ein oder andere Szene erinnern!

Hamburg

Die Hansestadt Hamburg zählt neben Berlin zu den beliebtesten Drehorten in Deutschland. Die Millionen-Stadt an der Elbe ist unter anderem durch Krimiserien wie "Großstadtrevier", "Notruf Hafenkante" oder "Tatort" im Fernsehen bekannt. Darüber hinaus ist Hamburg der Drehort schlechthin für Comedy: So gibt Olli Dittrich alias "Dittsche" jeden Sonntag seinen mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten Wochenrückblick aus dem Imbiss "Eppendorfer Grill-Station" im Eppendorfer Weg 172 zum Besten. Für gute Unterhaltung sorgt außerdem Ina Müller mit ihrer Late-Night-Show "Inas Nacht" in der Hafenkneipe "Zum Schellfischposten" in der Carsten-Rehder-Straße 62.



Auf Streifzug durch Europa - Drehorte berühmter Filme


Dass Europa besonders vielfältig ist, hat sich auch bei Filmproduzenten herumgesprochen. Von Actionthrillern in der eigentlich beschaulichen Schweiz bis hin zu atemberaubenden Landschaftsaufnahmen für Fantasyserien in Kroatien gibt es zahlreiche Drehorte in Hollowood-Bluockbustern zu entdecken.

Kroatien

Das Urlaubsland Kroatien ist nicht nur als solches ausgesprochen beliebt, sondern auch als das Land bekannt, in dem zu einem nicht unerheblichen Teil die bekannte Fantasy-Serie "Game of Thrones" gedreht wurde. So spielt die zweite Staffel größtenteils in Dubrovnic und Umgebung. Viele Aufnahmen wurden darüber hinaus in den drei Festungen Lovrijenac, Minceta, und Bokar gedreht, die in der Serie zum "Red Keep" wurden. Weitere Dreharbeiten fanden auf der kroatischen Insel Lokrum sowie im Steinbruch von Dubac statt. Hier wurden die Szenen für die Stadt Qarth nahe dem Jade-Meer gedreht. Auch in der dritten Staffel wurde Dubrovnic als Drehstandort genutzt, in der vierten Staffel schließlich kam noch die Hafenstadt Split als Drehort hinzu.

Schweiz

Was haben Agentenfilme und die Schweiz gemeinsam? Richtig: James Bond - 007! In der Anfangssequenz von „Goldeneye“ sehen wir den Bungee-Sprung von Pierce Brosnan, der in dieser Phase James Bond verkörperte, vom Verzasca-Staudamm im schweizerischen Tessin. Ein weiterer Bond-Streife – "Im Geheimdienst Ihrer Majestät"– wurde ebenfalls in der Schweiz verfilmt. In diesem Fall standen die Kameras in Lauterbrunnen, Bern, Mürren, Schilthorn, Winteregg und Grindelwald. Die Berge vom Grindelwald bildeten übrigens auch für den berühmten Kino-Epos "Star Wars" die Kulissen.
Für alle Filmfans, die in Zürich Ferien machen und das nötige Kleingeld dafür haben, bietet es sich an, im Fünf-Sterne-Hotel "Dolder Grand" abzusteigen. Hier, genauer in der Masina Suite, wurden Szenen von "Verblendung – Das Mädchen mit dem Drachentattoo" gedreht.

Paris

Die Stadt der Liebe ist auch die Stadt des romantischen Kinos! In „Midnight in Paris“ beispielsweise reist Owen Wilson zusammen mit seiner Verlobten Rachel McAdams und deren Eltern nach Paris und erlebt dort magische Zeitreisen in die Vergangenheit der Stadt. Schauplätze des Films sind unter anderen die Kirche St. Etienne du Mont oder das Museé Rodin.

Ein weiterer Film, der in Paris spielt, ist "Die fabelhafte Welt der Amélie". Hier arbeitet Amélie Poulin alias Audrey Tautou im Café Deux Moulins im Künstlerviertel Montmartre, gleich um die Ecke des legendären Moulin Rouge. Plakate, Fotos sowie ein besonderes "fabelhaftes" Getränkeangebot machen diese Gegend noch heute zum Mekka der Filmtouristen.

Wie man sieht, können Leinwandfreaks sowohl in Deutschland als auch andernorts einen oscarreifen Urlaub verbringen. Wer sich dabei nicht auf sein Filmgedächtnis verlassen will, kann in einigen Städten übrigens auch spezielle Drehort-Touren buchen. So gibt es in London eigene Harry-Potter Touren. Auch in Rom kann man sich zudem auf die Spuren von Robert Langdon begeben und die Drehorte aus "Illuminati" besuchen.