XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Boltenhagen

In und um Boltenhagen gibt es eine Reihe sehr interessante Sehenswürdigkeiten. Bei uns finden Sie eine Auswahl der schönsten Sehenswürdigkeiten.

Schnellsuche



Natur in Boltenhagen

Strandpromenade

Der vier Kilometer lange Sandstrand Boltenhagens wird besonders auf Grund seiner ruhigen und idyllischen Lage geschätzt. Die Strandpromenade schirmt die Badeplätze ab vor Straßenlärm und gilt als beliebteste Flaniermeile in Boltenhagen. Spaziergänger werden hier den unverbauten Blick auf das Meer genießen können.

Von den bereitgestellten Bänken lassen sich das Treiben am Strand und das Vorüberziehen der Ausflugsschiffe beobachten. Die Strandpromenade Boltenhagen ist drei Kilometer lang und vier Meter breit. So bietet die Promenade genügend Raum, um zu joggen oder mit Fahrrad oder Kinderwagen unterwegs zu sein.
Die Strandpromenade Boltenhagen wird von schmucken Bauten der Bäderarchitektur gesäumt. Die villenartigen weiß getünchten Fassaden mit ihren Erkern und Türmchen lassen die Erinnerung an die mehr als einhundertjährige Badetradition Boltenhagens aufleben. Damit auch für Kinder der Spaziergang über die Promenade zum Erlebnis wird, wurden vielerorts Spielgeräte aufgestellt.

In den Cafés legen Urlauber gerne eine Rast ein und lassen sich bei sommerlichen Temperaturen ein Eis im Freien schmecken. Im nahen Kurhaus lohnt es, die Ausstellung “Funde an der Ostsee” zu besuchen. Hier können sich Touristen inspirieren lassen und nach einem Bummel entlang der Strandpromenade am Strand selbst auf die Suche nach Seeigeln oder Donnerkeilen zu gehen.
Strandpromenade
Bauten der Bäderarchitektur
© Manfred Hartmann / Wikimedia Commons [gemeinfrei]

Steilküste

Die Steilküste Boltenhagen lässt sich entlang des Sandstrandes erreichen. Sie schließt sich in westlicher Richtung unmittelbar an die Badeplätze Boltenhagens an. An der Steilküste lassen sich Ruhe und Erholung genießen. Urlauber werden bei der Suche nach Steinen, Muscheln und anderen Strandsouvenirs schnell fündig werden.

Die Steilküste Boltenhagens stellt ein beliebtes Fotomotiv dar und wer sie erklimmt, wird sich am herrlichen Ausblick auf die Mecklenburger Bucht erfreuen. Die Steilküste des Seebades Boltenhagen ist zu allen Jahreszeiten ein beliebtes Ausflugsziel. Die wildromantische Naturlandschaft entlang der Ostseeküste lässt sich hier besonders eindrucksvoll erleben.
Wildromantische Naturlandschaft
Wildromantische Naturlandschaft
© gabriele Planthaber / pixelio.de [Kommerzielle und redaktionelle Nutzung]

Kurpark

Der Kurpark Boltenhagen wurde zur 200-Jahrfeier des Seebades komplett neugestaltet. Dabei wurde nicht nur darauf geachtet, eine moderne Wohlfühloase für Touristen zu schaffen, sondern auch die Historie des drittältesten Seebades an der Ostseeküste wurde im Auge behalten.

Der Spagat zwischen Historie und Moderne ist gelungen und der Kurpark gilt als beliebtester Treffpunkt im Seebad. In den Sommermonaten gleicht ein Spaziergang durch den Kurpark Boltenhagen der Wanderung durch ein Blumenmeer. Auf dem Areal gedeihen etwa 4.000 Pflanzen, darunter Buchbaumhecken, Azaleen und Rhododendren. Der Kurpark grenzt unmittelbar an das Kurhaus und die Strandpromenade.

Im Zentrum des Kurparks Boltenhagen fällt der Springbrunnen ins Auge. Hier wurden maritime Elemente aufgegriffen und zwei Fische recken ihre Köpfe nach oben. Im Sommer finden im Kurpark vielfältige Veranstaltungen statt.
Kurpark
Moderne Wohlfühloase
© Huber / pixelio.de [Kommerzielle und redaktionelle Nutzung]

➔ Mit unserem Newsletter erhalten Sie neben tollen Urlaubstipps auch günstige Urlaubsschnäppchen. Jetzt anmelden!




Interessante Bauwerke in Boltenhagen

Seebrücke

Seebrücke
Ausblick auf die Boltenhagener Bucht genießen
© SeptemberWoman / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Die Seebrücke Boltenhagens zählt zu den größten Besucherattraktionen entlang des vier Kilometer langen Strandes des Seebades. Die heutige Seebrücke wurde im Jahre 1992 eingeweiht und bietet Urlaubern Gelegenheit, auf einer Länge von 290 Metern in die Ostsee hinauszuwandern. Dies bedeutet, den Ostseewind und die Wellen hautnah zu spüren.

Es bietet sich ein herrlicher Ausblick auf die Boltenhagener Bucht. Außerdem werden Bootsfahrten angeboten. So legen Ausflugsschiffe nach Travemünde oder auf die nahe Insel Poel ab. Von der Seebrücke ist der Weg nicht weit zum neu gestalteten Kurpark, einem beliebten Treffpunkt im Seebad Boltenhagen.

Kirche auf der Paulshöhe

Kirche auf der Paulshöhe
Kirche im neugotischen Stil
© Niteshift / Wikimedia Commons [CC BY 3.0]
Die Kirche auf der Paulshöhe wurde am Ende einer lang gezogenen Düne errichtet. Es handelt sich um einen rechteckigen Bau im neugotischen Stil, welcher weithin sichtbar ist. Die Ausstattung der Kirche auf der Paulshöhe geht auf deren Entstehungszeit zurück. Zeitgleich mit der Erbauung der Kirche wurde auch das Altarbild fertig gestellt. Das historische Gemälde zeigt eine Kreuzigungsdarstellung.

Beachtung verdient auch die Taufschale, welche eine “Wolke der Zeugen” darstellt. Östlich der Kirche stößt man auf einen Hochwasserstein, welcher an eine Sturmflut erinnert, welche beinahe den gesamten Ort zerstörte. An Sonntagen öffnet die Kirche auf der Paulshöhe zum Gottesdienst ihre Pforten.

Marina

Marina
Ferienkomplex
© Mr. TI. / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Die Marina Boltenhagen ist Teil eines modernen Ferienkomplexes. Das Areal befindet sich auf der Halbinsel Tarnewitz, einem Ortsteil von Boltenhagen. Das Gelände des einstigen militärischen Versuchsflughafens Tarnewitz erwachte aus dem Dornröschenschlaf und bietet heute modernste Freizeit- und Wellnesseinrichtungen.
Der Jachthafen verfügt über 350 Liegeplätze unterschiedlicher Größen und Preislagen. Bis zu 50 Meter lange Schiffe können in der Marina Boltenhagen vor Anker gehen. Auch das Anlegen direkt an der Strandpromenade ist möglich.

Die Marina Boltenhagen ist Teil des Ferienressorts Weiße Wiek. Der Jachthafen verfügt auch über eine eigene Werft, so dass Urlauber ihre Schiffe vor Ort reparieren lassen können. Im Winter können Freizeitkapitäne ihre Boote in temperierten Hallen unterstellen. Auch trockenen Fußes gibt es im neu gestalteten Feriendomizil viel zu erleben. Urlauber können in zwei Hotels mit eigenem Hausstrand übernachten.




Ausflüge mit der Bäderbahn in Boltenhagen

Carolinchen

Carolinchen- Die Boltenhagener Bäderbahn wurde nach ihrer Betreiberin Carola Beckert benannt. Diese hatte vor mehr als zehn Jahren die Idee, das touristische Angebot in Boltenhagen durch eine nostalgische Bäderbahn zu bereichern.

Bei einer Ortsrundfahrt werden Urlauber auch eher unbekannte Ecken des Ferienortes kennen lernen und viel Wissenswertes über ihr Urlaubsdomizil erfahren. Eine Fahrt zum Ferienressort Weiße Wiek dauert eine Dreiviertelstunde und vermittelt auf dem Weg zur Marina Boltenhagen viel Historie.

Die Steilküste zählt zu den romantischsten Ausflugszielen in Boltenhagen. Hier lassen sich herrliche Sonnenuntergänge erleben und auch Muschelsucher werden fündig. Carolinchen - Die Boltenhagener Bäderbahn bringt ihre Passagiere in einer Stunde zur Steilküste. Während eines Halts können Urlauber den Ausblick auf die Ostsee genießen.




Boltenhagens Museen

Buddenschiffmuseum

Das Buddelschiffmuseum Boltenhagen ging aus der Privatsammlung von Jürgen Kubatz hervor. Die zu bestaunenden Exponate sind in liebevoller Kleinarbeit entstanden und ihre Entstehung ist oft mit lustigen oder nostalgischen Geschichten verbunden, welche der Museumsleiter bei einer Führung gern zum Besten gibt.

Urlauber werden nicht nur zahlreiche Schiffsmodelle und Buddelschiffe besichtigen können, sondern auch endlich erfahren, wie die Schiffe denn nun in die Flasche gelangen. Der Meister lässt sich gern über die Schulter schauen und verrät den einen oder anderen Trick.

Im Buddelschiffmuseum Boltenhagen sind auch ein Kleinstplanetarium, allerlei Strandgut und maritime Gerätschaften ausgestellt. Die Ausstellung hat montags bis freitags zwischen 15.30 Uhr und 18 Uhr geöffnet. Am Wochenende führt Jürgen Kubatz Besucher zwischen 13 und 18 Uhr durch die Ausstellungsräume.
Buddenschiffmuseum
Schiffsmodelle und Budelschiffe
© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de [redaktionelle und kommerzielle Nutzung]