XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Aufregende Aktivitäten auf Borkum

Planen Sie eine Reise nach Borkum? Dann bereiten Sie sich bestens vor indem Sie sich unsere Reiseinformationen ansehen und schon die ersten Pläne für Ihren Aufenthalt schmieden können. Informieren Sie sich beispielsweise über die Sehenswürdigkeiten, die Aktivitäten oder lassen Sie sich die Vorfreude einfach von den Borkum Bildern versüßen.

Was möchten Sie auf Borkum unternehmen?



Unterwegs mit dem Fahrrad

Radwege

Als Radfahrer findet man auf Borkum ständig neue Wege. Die meisten führen durch unberührte Natur, entlang an wunderschönen Dünenlandschaften, kleinen Wäldern oder vorbei an Seen und Binnenweiden. Rund 120 Kilometer lange, gut ausgebaute Fahrradwege laden zum Erkunden ein.

Eine abwechslungsreiche Tagestour führt quer durch den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer sowie in den Süden zum „Nationalpark-Schiff“. Die gut 24 Kilometer lange Strecke mit vielen Sehenswürdigkeiten bietet sich auch für ungeübte Radler an. Gestartet wird im Westen der Insel, wo der alte und neue Leuchtturm besichtigt werden können. Weiter geht es ins Ostland zum 19 Meter hohen Seezeichen, der „Ostbake“. Von dort fährt man in den Süden zum „Feuerschiff Borkum“, das im Hafen liegt und als Nationalparkstation eingerichtet wurde. Auf dem Rückweg in Richtung Zentrum bietet sich weiterhin ein Besuch im historischen Fuhrpark der „Borkumer Kleinbahn“ an.
Idyllischer Radweg
Idyllischer Radweg
© Bios / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Geführte Radtouren

Wer das Radeln in der Gruppe mag, der sollte sich bei einer geführten Radtour die Schönheit und Vielfältigkeit der Insel zeigen lassen. Sehr amüsant ist eine Fahrradtour mit dem offiziellen Inselführer „Bucki“ Begemann. Das Borkumer Original hat schon unzählige Urlauber und sogar Politprominenz wie Angela Merkel über seine Heimatinsel geleitet. Jeden Sonntag ab 10.00 Uhr bringt der im Jahre 1935 geborene „Bucki“ seine Fahrradgäste an interessante Orte. Mit Kapitänsmütze und losem Mundwerk erzählt er lustige Anekdoten über Walfänger, Leuchttürme und das Wattenmeer.

Während der Zugvogeltage im Oktober bietet das „Nationalpark-Schiff Borkum“ jedes Jahr Fahrradwanderungen zum Seedeich und rund um den Tüskendör-See an. Hier können diverse Vogelarten, die auf dem Weg in ihre Winterquartiere auf Borkum Station machen, beobachtet werden.
Geführte Radtour durch den Wald
Geführte Radtour durch den Wald
© Rad_Reporter / Flickr [CC BY 2.0]



Das Nachtleben auf Borkum

In den Sommermonaten steppt auf der Insel der Bär. Neben der Kneipen- und Clubmeile in der Bismarckstraße bestimmen in der Hochsaison Beachpartys das Nightlife auf Borkum. Bei lauter Musik und Lagerfeuer treffen sich meist junge Leute zum chillen und abtanzen. Aber auch jenseits des Strandes gibt es einige Locations für Nachtschwärmer aller Altersklassen.

Tanzclub Kajüte

Von Freitag bis Samstag können Partygänger in der Unterwasserdisko bei Songs der 70, 80er, 90er und der aktuellen Charts die Nacht durchtanzen.
Adresse
Bismarckstraße 6
26757 Borkum

Lord Nelson Pub

Im Lord Nelson kann man in geselliger Runde Bier oder Wein trinken. Regelmäßige Veranstaltungen und Partys sorgen zusätzlich für Unterhaltung.
Adresse
Bismarckstraße 28
26757 Borkum

As Cruso

In dem gemütlichen Bistro steppt abends der Bär. Das As Cruso verspricht gute aber unaufdringliche Musik, frischgezapfte Biere und leckere Snacks für den Hunger zwischendurch.
Adresse
Bismarckstraße 24
26757 Borkum

Seekiste

Genießen Sie den letzten Drink vor England in der täglich geöffneten Seekiste. Seebären und Piratenbräute erhalten hier eine große Auswahl Biersorten, aber auch Cocktails und Weine.
Adresse
Bismarckstraße 3
26757 Borkum




Urlaub mit den Kindern auf Borkum

Seehunde

Rund 1.200 Seehunde und Kegelrobben tummeln sich auf den Sandbänken vor Borkum und lassen sich die Sonne auf den Pelz scheinen. Am besten lassen sich die beliebten Meeresbewohner auf der Seehundbank „Hohes Riff“ am Weststrand von Borkum beobachten. Bei den Führungen, die von der „Watthanse“ organisiert werden, kommt man den Tieren recht nah und erfährt Details über deren Lebensweise.

Schiffsfahrten zu den Seehundbänken organisiert auch die „Borkumer Kleinbahn und Dampfschifffahrt GmbH“. Ab dem Inselbahnhof werden die Gäste zum Borkumer Fährhafen gebracht. Von dort aus führt die Schiffstour entlang der Strände zu den Rastplätzen der Robben und Seehunde.
Seehund am Strand
Seehund am Strand
© Tuxyso / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Schwimmen und Baden

Die perfekte Welle finden Borkum-Urlauber im „Gezeitenland“, wo die erste Indoor-Surfanlage Norddeutschlands eröffnet wurde. Hier kann man auf dem Funboard im rauschenden Brandungsbecken richtig Gas geben.

Neben Surf-Freuden bietet das „Gezeitenland“ auch tollen Badespaß für Kinder und Erwachsene. In der fantastischen Pool-Landschaft laden drinnen und draußen mehrere Becken mit Unterwasser-Whirlliegen, Geysiren und Strömungskanal zum Planschen und Schwimmen ein. Die 75 Meter lange Riesenrutsche ist die Attraktion für Kinder.

Adresse
Gezeitenland
Goethestraße 27
26757 Borkum
Website
www.gezeitenland.de
Schwimmen
Schwimmen im kalten Nass
© Ed Ivanushkin / Flickr [CC BY-SA 2.0]

Spielplätze

Während es sich die Eltern im Strandkorb gemütlich machen, können die Kleinen auf den Spielplätzen am Nord-, Süd-, Jugend- und FKK-Strand herumtoben. Hier gibt es unter anderem Schaukeln, Klettergerüste und Wippen. Weitere öffentliche Spielplätze der Stadt Borkum gibt es in der Deichstraße (Höhe Von-Frese-Straße), in der Moormerlandstraße, in der Wilhelm-Feldhoff-Straße und in den Kiebitzdelle-Dünen.

Nicht nur als Schlechtwetter-Programm, sondern auch als beliebter Treffpunkt für Kids hat sich die „Kinderinsel“ längst einen Namen gemacht. Hier können kleine Urlaubsgäste mit Gleichaltrigen spielen und neue Freundschaften schließen. Die großzügigen Räumlichkeiten der Kinderinsel liegen direkt neben dem Veranstaltungszentrum „Kulturinsel“ und laden drinnen wie draußen zum Toben und Klettern ein. Neben allerlei Spielzeug und Brettspielen werden Bastel- und Werk-Arbeiten angeboten.
Buhne Borkum
Buhne Borkum
© Tola69 / Wikimedia Commons [CC BY 3.0]

Kletterpark

Direkt in den Dünen des Kurparks wurde ein abenteuerlicher Hochseilgarten mit maritimen Elementen errichtet. Zwischen den riesigen Pfählen, die wie die Masten eines Windjammers in den Himmel ragen, befinden sich verschiedene Parcours. In luftiger Höhe geht es von Plattform zu Plattform - über dicke Taue und schwankende Brücken oder durch Fender und Rettungsringe. Von hier oben hat man einen fantastischen Blick über die Insel und das Meer bis zur niederländischen Küste.

Ab einem Alter von 6 Jahren dürfen bereits Kinder ihre ersten Kletterversuche starten. Die Tour durch den Kletterpark (inklusive Einweisung) dauert ca. 2,5 Stunden. Gurte und Helme werden vor Ort zur Verfügung gestellt. Mitbringen sollte man feste Schuhe (keine Sandalen) und robuste Kleidung.
Adresse
Nordsee Kletterpark Borkum
Goethestr. 25
26757 Borkum

Website http://www.kraxelmaxel.de/
Eintrittspreise
Kind 6 -12 Jahre: 16,00 €
Jugendliche 13 - 17 Jahre: 18,00 €
Erwachsene ab 18 Jahre: 21,00 €

➔ Mit unserem Newsletter erhalten Sie neben tollen Urlaubstipps auch günstige Urlaubsschnäppchen. Jetzt anmelden!




Das Sportangebot auf Borkum

Tennis

Tennis hat auf Borkum eine lange Tradition. Nur 12 Jahre nach dem ersten Wimbledon-Turnier fanden auf der Insel die „Borkum Open“ statt. Auch 115 Jahre später wird das älteste Bäderturnier Deutschlands jeden Sommer auf Borkum ausgetragen. Gespielt wird mittlerweile auf den vier Sandplätzen der „Tennis-Insel“ direkt an der Promenade in der Bismarckstraße.

Außerhalb der Turnierzeiten stehen die Courts der „Tennis-Insel“ Urlaubsgästen zur Verfügung. Bei schlechtem Wetter können darüber hinaus die beiden Hallenplätze reserviert werden. Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene werden ebenso angeboten, wie das nötige Equipment.
Tennisplatz
Tennisplatz
© Rachel / Flickr [CC BY-ND 2.0]

Reiten

Der Reitertraum vom gestreckten Galopp am Strand wird auf Borkum wahr. Die romantischen Reitwege führen durch die wunderschönen Dünenlandschaften bis hinunter ans Meer. Hier kann man mit dem eigenen oder geliehenen Pferd fantastische Ausritte unternehmen.

Mitten in den Dünen des Nordstrandes hat der „Reitstall Borkum“ ein idyllisches Plätzchen für Pferd und Reiter gefunden. In der großen Halle oder auf der Außenbahn werden Anfänger und Fortgeschrittene professionell unterrichtet.

Urlaubsgäste, die ihr eigenes Pferd unterstellen möchten, finden im Reitstall großzügige Boxen. Sogar Pferde, die eine Kur benötigen, sind willkommen und werden nach Bedarf mit Kräuterpräparaten oder Physiotherapie behandelt.
Reiten am Strand
Reiten am Strand
© Click-mallorca.com / Flickr [CC BY-SA 2.0]

Strandsport

Beachvolleyball
Jedes Jahr im August verwandelt sich Borkums Strand in eine riesige Spielwiese für Beachvolleyballer. Dann kommen Sportler aus ganz Deutschland, um an den legendären Turnieren des Niedersächsischen Volleyball-Verbandes (NVV) teilzunehmen. Für Urlaubsgäste stehen die Volleyballfelder am Nord-und Südstrand kostenlos zur Verfügung. Kurse und Workshops bietet der NVV im Sommer außerhalb der Turniertage an.

Beach-Soccer
Beach-Soccer ist die Strandsportvariante des klassischen Fußballspiels und hat seine Wurzeln in Brasilien. Der sandige Untergrund erfordert eine schnelle Spielweise. Ein Team besteht aus fünf Spielern, die beliebig oft ausgewechselt werden dürfen. Die offiziellen Maße eines Beach-Soccer-Feldes betragen 38 mal 28 Meter, Regeln wie Abseits oder eine Mauer beim Freistoß existieren nicht.

Beach-Basketball
Bei dieser lockeren Form des Basketballs treten jeweils drei Spieler gegeneinander an. Weil der Ball im Sand nur schwer gedribbelt werden kann, besteht das Spiel aus Pässen. Immer mit dem Ziel, den Ball erfolgreich im Korb zu platzieren.
Beach-Soccer
Beach Soccer
© madebybo / Flickr [CC BY 2.0]

Kitebuggy
Östlich des Nordstrandes sind Kitebuggy-Fahrern kaum Grenzen gesetzt. Die nahezu perfekten Windbedingungen am weitläufigen Strandabschnitt haben diese Sportart auf Borkum zum Trend gemacht.

Bei einem Kitebuggy handelt es sich um ein leichtes, dreirädriges Fahrzeug, das durch einen Vierleiner-Drachen gezogen wird. Wie man den Wind optimal nutzt, einen Buggy steuert oder bremst, weiß die Borkumer Windsurfing-Schule. Von April bis Oktober werden hier Theorie und Praxis vermittelt. Am Ende des Grundkurses winkt die GPA-Lizenz, eine Fahrerlaubnis, die an sämtlichen Stränden dieser Welt gilt. Die Windsurfing-Schule bietet darüber hinaus Leih-Buggys samt Equipment und Tandemfahrten an.
Kitebuggy
Kitebuggy
© Arne List / Flickr [CC BY-SA 2.0]

Wassersport

Kitesurfen, Windsurfen und co
In der brandungsgeschützten Bucht am Nordstrand finden Kite- und Windsurfer ein perfektes Revier für ihre Fahr- und Flugkünste.

Das Kite-Material kann in der Windsurfig-Schule direkt am Strand ausgeliehen werden. Hier gibt es auch Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene sowie die Möglichkeit, eine international anerkannte Lizenz für das Kiten zu erwerben.

Schwerer als Kitesufen lässt sich Windsurfen erlernen. Die vielen spektakulären Manöver und Tricks, die das dreh- und kippbare Segel ermöglicht, funktionieren nur mit viel Übung. Trotzdem kann man in einem Anfängerkursus, der von der Windsurfing-Schule am Nordstrand angeboten wird, gute Fortschritte erzielen.

Besonders kippstabile Bretter reduzieren den Frust bei Einsteigern. Darüber hinaus läuft bei Hochwasser ein stehtiefer Priel auf, der das Hochklettern auf das Brett erleichtert. Der Mix aus Geschwindigkeit, teilweise meterhohen Wellen und starkem Sturm, bietet Fortgeschrittenen den ultimativen Kick.
Kitesurfen
Kitesurfen
© dsgk / Flickr [CC BY-ND 2.0]
Auch Segler finden rund um Borkum optimale Bedingungen in Sachen Wind und Wellen. Direkt am Nordstrand lernen Anfänger im brandungsarmen Wasser erste Manöver, während routinierte Segler weiter draußen die raue See zu spüren bekommen. Wie man das Segel richtig setzt, eine Wende oder Halse fährt, wird in der Windsurfing-Schule am Nordstrand trainiert. In den Grundkursen lernen Neulinge eine Jolle sicher zu beherrschen.


Wandern und Nordic Walking

Zum Wandern gibt es auf Borkum viele schöne Möglichkeiten. Die rund 120 Kilometer langen, markierten und befestigten Wege führen durch die teils unberührte Natur des Nationalparks Wattenmeer. Zu Fuß geht es durch Dünen, Salzwiesen, kleine Haine und Wäldchen. Besonders gesund sind Wanderungen am Strand, weil hier die Luft am jodhaltigsten ist. Richtig durchatmen kann man auch in den beiden Naturschutzgebieten „Waterdelle“ und „Tüskendör“, die zwischen dem West- und Ostland zu ausgedehnten Spaziergängen einladen.

Beliebt bei Wanderern sind auch Touren durch die „Greune Stee“ (Grüne Stelle). Das zauberhafte Mischwäldchen liegt im Südosten der Insel und bietet idyllische Wege, teilweise entlang sehr sumpfiger Gebiete. Insgesamt sieben Wanderrouten hat die Kurverwaltung auf Borkum eingerichtet und ausgeschildert. Informationstafeln an vielen Stellen der Insel helfen, um sich im Gelände zu orientieren.
Wandern in der unberührten Natur
Wandern in der unberührten Natur
© Thomas Morgenroth / Flickr [CC BY-SA 2.0]
Für Nordic Walking Begeisterte gibt acht ausgeschilderte Parcours, die je nach Schwierigkeitsgrad in den Farben blau, rot und schwarz gekennzeichnet sind. Die attraktiven Strecken führen durch das Ostland oder durch das Inselwäldchen „Greune Stee“ im Südosten der Insel.



Shopping auf Borkum

Die größte ostfriesische Insel ist ein kleines Shopping-Paradies: Bereits auf dem Weg zum Nordstrand laden zahlreiche Geschäfte zum Einkaufen auf Borkum ein. Die meisten der über hundert Läden verteilen sich in der Bismarckstraße und rund um den Bahnhof. Vor allem auf der Suche nach einem Mitbringsel kann man da schon mal leicht ins Flanieren geraten. Viele Geschäfte auf Borkum haben sich auf das heißgeliebte Nationalgetränk der Ostfriesen spezialisiert. So gibt es an fast jeder Ecke verführerisch duftende Tee-Läden mit einer riesigen Tee- und Kandisauswahl.

Souvenirs werden dem Urlaubsgast beim Shopping auf Borkum häufig begegnen. Typische Borkumer Mitbringsel sind schmackhafte und gesunde Produkte aus Sanddorn. Die orangefarbene Beere wächst überall auf der Insel und wird zu Saft, Gelee, Likör oder Marmelade verarbeitet. Die beste Adresse für Insel-Andenken ist das traditionelle „Kaufhaus Akkermann“ in der Bismarckstraße.
Shopping
Shopping in der Stadt
© Michael Mertens / Flickr [CC BY-SA 2.0]



Veranstaltungen auf Borkum

Promenadenfest

Das beliebte Open-Air-Fest gehört zu den Highlights in der Hauptsaison. Es findet alljährlich Ende Juli auf der Höhe des Musikpavillons statt. Entlang der Promenade reihen sich dann viele Stände aneinander, die Köstliches und Kunstvolles anbieten.

Was: Fest
Wann: Jährlich im Juli
Wo: Auf der Promenade
Feuerwerk
Feuerwerk
© Nico Kaiser / Flickr [CC BY 2.0]

Weinfest

Ganze vier Tage wird auf Borkum der Wein gefeiert. Zu Gast sind deutsche und österreichische Winzer, die ihre edlen Tropfen zur Verköstigung anbieten.

Neben erlesenen Weinen und Sanddornprodukten gibt es auch Stände mit rustikalen oder süßen Speisen. Begleitet wird das Fest von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm - von Comedy bis Live-Musik.

Was: Fest
Wann: Jährlich im Frühling
Wo: Vor der Kulturinsel
Weinfest
Weinfest Borkum
© Michael Panse / Flickr [CC BY-ND 2.0]

Drachenfestival

Wenn ein gigantischer Hai am Himmel fliegt oder Papa Schlumpf durch die Lüfte segelt, dann findet das legendäre Drachenfestival auf Borkum statt.

Jedes Jahr sind über 30 Profi-Drachenflieger aus Deutschland und den Niederlanden zu Gast und verwandeln den Nordstrand in eine farbenprächtige Kulisse. Neben den gigantischen Großdrachen kommen auch zahlreiche kleinere Lenkdrachen bei Team- und Kunstflügen zum Einsatz.

Was: Festival
Wann: Jährlich Ende August
Wo: Auf der Promenade
Drachenfestival
Drachenfestival
© coolabanana / Flickr [CC BY 2.0]

Borkumer Meilenlauf

Immer am ersten Samstag im September läuft was auf Borkum. Dann treten über 1.000 Teilnehmer zu einem sportlichen Event an, das sich weit über Ostfriesland hinaus herumgesprochen hat.

Der Borkumer Meilenlauf wird für jugendliche und erwachsene Läufer sowie für Nordic Walker ausgerichtet. Je nach Kondition oder Alter gibt es verschiedene Strecken, vom Piratenlauf für die Kleinen bis hin zum Halbmarathon für die Profis.

Was: Marathon
Wann: Jährlich am ersten Samstag im September
Wo: Im Westen der Insel
Borkumer Meilenlauf
Borkumer Meilenlauf
© Skeggjald / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]



Typisch Borkum

Boßeln

Wer Urlaub auf Borkum macht, kommt am Boßeln nicht vorbei. Schließlich gehört der Nationalsport der Ostfriesen zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten. Geboßelt wird auf öffentlichen Landstraßen, wo zwei gegnerische Mannschaften mit einer Kugel eine festgelegte Strecke überwinden müssen. Dabei gilt es, mit möglichst wenigen Würfen ans Ziel zu kommen. Bei diesen Wettbewerben lernt man die Ostfriesen dann auch von ihrer temperamentvollen Seite kennen.

Angeln

Viele Angler verbringen ihre Freizeit auf Borkum mit dem Brandungsfischen. Freies Angeln ist auf der Insel von den Buhnen aus und im Hafen möglich. Süßwasser-Spezialisten dürfen ihr Glück im Vereinsgewässer „Hoppschloot“ versuchen. In dem bis zu vier Meter tiefen Wasser tummeln sich Karpfen, Schleie, Barsche oder Zander.

Geocaching

Eine spielerische Möglichkeit, um die Insel zu erkunden, bietet das Geocaching. Die moderne Variante der Schnitzeljagd ist längst zu einer abenteuerlichen Freizeitbeschäftigung auf Borkum geworden. Mit einem GPS-Empfänger oder Smartphone muss ein Ziel gefunden werden, das an bestimmten Koordinaten liegt. Der eigentliche Schatz ist ein Logbuch, in das sich der stolze Finder eintragen darf.



Ausflüge auf Borkum

Wattwanderung

Wer Ausflüge auf Borkum plant, landet meist mitten in der Natur - oder sogar direkt im Weltnaturerbe Niedersächsisches Wattenmeer. Hier rasten zweimal im Jahr Millionen von Zugvögeln und viele heimische Seehunde, die sich auf den Sandbänken in der Sonne aalen. Bei einer geführten Wattwanderung lassen sich die Tiere sowie auch Kleinstlebewesen des Meeres wunderbar beobachten.

Schiffsausflüge

Mehrere Borkum Ausflüge führen per Schiff zu den Nachbarinseln oder auf das niederländische Festland. Selbst Otto Waalkes Geburtsstadt Emden kann man mit der Fähre oder dem Katamaran bequem erreichen. Frische Seeluft und tolle Aussichten auf Borkum bekommt man auf einer kleinen Seereise rund um die Insel geboten.