XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Bremer Sehenswürdigkeiten, die Sie gesehen haben sollten

Die Hansestadt Bremen© Oppaxd / Wikimedia Commons [gemeinfrei]


Stadtmusikanten, Rathaus, Roland, Bürgerpark oder moderne Erlebniswelten, wie das Universium oder das Klimahaus - entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten in Bremen und Bremerhaven. Wir haben für Sie die besten Sehenswürdigkeiten der Hansestadt zusammengestellt.

Schnellsuche: Was wollen Sie erleben?



Die Bremer Altstadt: Die schönsten Bauwerke und Plätze im Herzen der Stadt

Die Bremer Stadtmusikanten

Die Bronzestatue der Bremer Stadtmusikanten ist wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit, sicher aber das beliebtestes Fotomotiv der Hansestadt. Die denkmalgeschützte Statue gehört fest zum Besichtigungsprogramm eines jeden Urlaubers.

Obwohl die tierischen Helden aus dem bekannten Grimm’schen Märchen nie bis Bremen gekommen sind, schuf der Bildhauer Gerhard Marcks 1953 mit der bekannten Bronzestatue eine Erinnerung an das Abenteuer von Esel, Hund, Katze und Hahn.

Auf dem Liebfrauenkirchhof an der Westseite des Bremer Rathauses zeigt die Statue die vier Tiere als aufeinander stehendes Quartett. Ein Brauch besagt, dass ein Wunsch in Erfüllung geht, wenn man die Vorderbeine des Esels umfasst und sich dabei etwas wünscht.
Bremer Stadtmusikanten
Bremens beliebtestes Fotomotiv
© Eduardo Martínez / Flickr [CC BY 2.0]


Der Bremer Marktplatz

Viele der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Bremens konzentrieren sich in der Altstadt, genauer gesagt auf dem Bremer Marktplatz, von den Bremern häufig "gute Stube" genannt. Das über 3.000 m² große Zentrum der Hansestadt ist einer der ältesten öffentlichen Plätze Bremens.

In den angrenzenden Gebäuden werden bis heute die politischen Geschicke des Bundeslandes bestimmt. Neben der Bremer Bürgerschaft, die das Landesparlament des Bundeslandes beherbergt, stehen der Schütting, die heutige Handelskammer und das denkmalgeschützte Bremer Rathaus, welches 2004 zusammen mit der Rolandstatue zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.
Bremer Marktplatz
Hinein in die "gute Stube"
© Jürgen Howaldt / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.0]
Zu Beginn des 15. Jahrhunderts im gotischen Stil erbaut, wurde das Rathaus Anfang des 17. Jahrhunderts durch eine neue Fassade im Stil der Weserrenaissance verschönert. Wer sich einer Führung anschließt, kann auch die Innenarchitektur bewundern und bedeutende Räume wie die Güldenkammer, die Festhalle und die obere Rathaushalle entdecken.

An der Westseite des Rathauses findet man die Bronzestatue der Bremer Stadtmusikanten, welche streng genommen nicht mehr zum Marktplatz zählen. Die Stimmen der vier Musiker aber schallen seit 2007 täglich über den Platz. Quelle der Tierlaute ist das Bremer Loch, eine unterirdische Spendenbüchse, welche bei Münzeinwurf Esel, Hund, Katze oder Hahn erklingen lässt. Die runde, bronzene Platte findet sich unweit der Bremer Bürgerschaft.
Bremer Rathaus
Bremer Rathaus
© Wilhelmine Wulff / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Rolandstatue
Rolandstatue
© Anandt4u / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
St. Petri Dom
St. Petri Dom
© larsjuh / Flickr [CC BY 2.0]
Unverkennbar zum Marktplatz gehört der St. Petri Dom, ragen doch seine zwei charakteristischen, knapp 100 m hohen Türme weithin sichtbar über die Innenstadt. Von der Aussichtsplattform des südlichen Turms können Besucher sich nicht nur ein Bild vom Marktplatz, sondern nahezu von ganz Bremen machen. Wer den Aufstieg über die 265 Stufen jedoch scheut, kann in einer Führung oder auf eigene Faust das Kirchenschiff erkunden. Auch der Bleikeller und das Dom-Museum lohnen einen Besuch.

Das bunte Treiben auf dem Marktplatz überblickt die etwa 10m hohe Rolandstatue, ein Ritter mit Schwert und Schild. Der mittelalterliche Heldencharakter Roland ist vor allem in nord- und ostdeutschen Städten häufig an Marktplätzen zu finden. Die 1404 erbaute Statue gilt als Symbol für die Unabhängigkeit der Bremer Bürger und ist ein Wahrzeichen der Hansestadt.

Böttcherstraße

Wegen ihrer besonderen Architektur gehört die Böttcherstraße in der Bremer Altstadt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Hansestadt. Zahlreiche Backsteingebäude im Stil des Expressionismus reihen sich in der 100 Meter langen Straße zwischen Marktplatz und Weser aneinander.

Viele der beeindruckenden Bauwerke entstanden in den 1920er im Auftrag des Bremer Kaufmanns Ludwig Roselius und beherbergen heute Restaurants, Geschäfte, Kunsthandwerksbetriebe und Museen. Besonders die künstlerische Gestaltung durch den beauftragten Architekten Bernhard Hoetger ist exemplarisch für die Böttcherstraße. So wurden viele bekannte Gebäude, wie das Paula-Becker-Modersohn-Haus oder das Haus Atlantis von Hoetger entworfen.
Böttcherstraße in Bremen
Backsteinexpressionismus in der Böttcherstraße
© Rami Tarawneh / Wikimedia Commons [CC BY 2.5]
Bei einem Besuch der denkmalgeschützten Straße sollte die Fotokamera immer auf Anschlag sein. Viele bedeutende Bauwerke laden auch zu einem Blick ins Innere ein, wie zum Beispiel das Haus der Sieben Faulen, ein Backsteinbau mit abwechslungsreichem Fassadenschmuck, welches verschiedene Geschäfte beherbergt.

Auch das Roselius Haus mit dem Ludwig Roselius Museum oder das Haus des Glockenspiels mit dem Filmkunsttheater Atlantis lohnen einen Besuch. Das Paula Modersohn-Becker Museum ist das weltweit erste Ausstellungshaus, welches sich den Werken einer Malerin widmet. Im Robinson-Crusoe-Haus können in der gleichnamigen Halle Wechselausstellungen besichtigt werden.

Schnoor

Der Schnoor ist ein idyllisches, mittelalterliches Gängeviertel in der Bremer Altstadt. Das historische Zentrum Bremens besticht vor allem durch schmale Gassen, kleinen Häusern mit kunstvoller Fassade und die Kirche St. Johann im Stil der Backsteingotik.

Da das historische Stadtviertel den Zweiten Weltkrieg beinahe unversehrt überstand, ist die ursprünglichen Form des Schnoor nahezu erhalten. Die reich verzierten Fassaden, wilden Bepflanzungen oder kunstvollen Schmuckelemente der teils denkmalgeschützten Häuser sind immer wieder ein schönes Fotomotiv. Zu den Highlights gehört dabei die Teestube, das Packhaus und das Schifferhaus.

Die Gebäude, welche einen bunten Mix aus Klassizismus, Historismus und Renaissance bilden, beherbergen heute zahlreiche Kunsthandwerkbetriebe, kleine Museen, Cafés und Galerien. Auch ein Eventtheater belebt das Viertel.
Gängeviertel Schnoor
Kleine Geschäfte im Schnoor
© yeowatzup / Wikimedia Commons [CC BY 2.0]



Jetzt Ferienwohnung in der Bremer Altstadt buchen


Weitere Ferienunterkünfte in der Bremer Altstadt




Interaktive Museen und faszinierende Ausstellungen in Bremen

Universum Bremen

Universum Bremen
Erlebnismuseum in Bremen
© CuttyP / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Das Erlebnismuseum Universum Bremen ist allein aufgrund seiner Architektur sehenswert. Das futuristische Gebäude liegt auf dem Universitätsgelände der Stadt und beherbergt umfangreiche Ausstellungen zu den Themen Technik, Mensch und Natur mit über 300 Exponaten.

Eröffnet wurde die Wissenschaftsausstellung im Jahr 2000 auf Wunsch einiger Professoren der Universität Bremen. Ziel ist seither, Besuchern die verschiedenen Wissenschaftsbereiche durch Interaktivität näher zu bringen und verständlich zu machen.

Das Science Center wird ergänzt durch Exponate auf dem Außengelände und wechselnde Ausstellungen in der benachbarten Schaubox, ein rostroter Würfel.
Die 5.000 m² große Außenanlage widmet sich passenderweise dem Thema Wind und Wetter. Herzstück ist der 27m hohe Turm der Lüfte, welcher mehr als nur einen herrlichen Ausblick bietet. Besucher sollten ausreichend Zeit für die Vielzahl an Attraktionen mitbringen. Idealerweise plant man für das Universum Bremen einen Tagesausflug ein. Neben den Ausstellungsräumen sind auch viele Exponate barrierefrei. Während der Kinderwagen mit ins Museum darf, muss der Hund leider draußen bleiben.
Alle Infos auf einen Blick
  • • täglich geöffnet bis 18.00 Uhr
  • • Tagesticket: 16,00 €
  • • Ermäßigung und Rabatte verfügbar
  • • Website: universum-bremen.de
Adresse
Universum® Bremen
Wiener Straße 1a
28359 Bremen
Auf Google Maps ansehen

Kunsthalle Bremen

Kunsthalle Bremen
Die Kunsthalle an der Bremer Kulturmeile
© Jürgen Howaldt / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.0]
Die Kunsthalle Bremen zählt zu den bedeutendsten Kunstmuseen in Deutschland. Sie ist das einzige deutsche Ausstellungshaus mit einer umfassenden Kunstsammlung des 14. bis 21. Jahrhunderts, welches sich bis heute in privater Trägerschaft durch den Bremer Kunstverein befindet. Besonders durch ihre herausragenden Sonderausstellungen erlangte die Ausstellung internationales Ansehen.

Auf mehr als 2.000 m² werden europäische Malereien vom Mittelalter bis in die Gegenwart gezeigt. Besondere Beachtung kommt dabei dem Kupferstickkabinett, als eine der wertvollsten europäischen Sammlungen zu. Das Ausstellungsgebäude an der Bremer Kulturmeile unweit der Altstadt kann nicht verfehlt werden. Die barrierefreie Kunsthalle kann von Dienstag bis Sonntag besichtigt werden.
Alle Infos auf einen Blick
  • • dienstags bis sonntags ab 10.00 Uhr geöffnet
  • • Eintrittspreis variiert je nach Ausstellung
  • • Rabatte für Familien und Gruppen verfügbar
  • • Website: kunsthalle-bremen.de
Adresse
Kunsthalle Bremen
Am Wall 207
28195 Bremen
Auf Google Maps ansehen

Übersee-Museum

Übersee-Museum in Bremen
Fremde Länder entdecken im Übersee-Museum
© Jürgen Howaldt / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.0]
Das Übersee-Museum ist das bekannteste Bremer Ausstellungshaus. Das denkmalgeschützte Gebäude unmittelbar am Bahnhofsplatz stellt anschaulich die Lebensräume in Afrika, Amerika, Asien und Ozeanien dar. Die Dauerausstellung zählt zu den meistbesuchten Sammlungen in Deutschland. Das moderne Erlebnismuseum kann mit einem Multimedia-Guide erkundet werden.

Seit 1999 ist im benachbarten Kino CinemaxX das Schaumagazin Übermaxx zu besichtigen. Auf fünf Etagen kann hier ein Großteil der 1,2 Millionen Objekte des Museums besichtigt werden. Aus den Sparten Völkerkunde, Naturkunde und Handelskunde gibt es allerhand Kurioses zu sehen, unter anderem ein Fischhautanorak, der flugunfähige Papagei Kakapo oder ein Zweifingerfaultier.
Das barrierefreie Übersee-Museum bietet keine eigenen Parkplätze. Ihnen stehen jedoch mehrere Parkhäuser in der Innenstadt zur Verfügung. Die Ausstellungsräume sind montags geschlossen.
Alle Infos auf einen Blick
  • • dienstags bis sonntags bis 18.00 Uhr geöffnet
  • • Eintrittspreis variiert je nach Ausstellung
  • • Rabatte für Familien und Gruppen verfügbar
  • • Website: uebersee-museum.de
Adresse
Übersee-Museum
Bahnhofsplatz 13
28195 Bremen
Auf Google Maps ansehen

➔ Mit unserem Newsletter erhalten Sie neben tollen Urlaubstipps auch günstige Urlaubsschnäppchen. Jetzt anmelden!



Ab ins Grüne mitten in Bremen

Bürgerpark

Eines der beliebtesten Bremer Ausflugsziele liegt mitten in der Stadt zwischen den Stadtteilen Bremen Findorff und Schwachhausen: der Bürgerpark Bremen. Mit über 200 Hektar ist er Bremens größte Grünanlage und ist direkt mit dem Stadtwald verbunden. Die kilometerlangen Wege und schillernden Seen ziehen vor allem im Sommer zahlreiche Spaziergänger, Radfahrer und Jogger an. Die gepflegten Liegewiesen und Rasenflächen eignen sich hervorragend zum Picknicken und Entspannen.

Der Bürgerpark Bremen bietet zudem verschiedene Freizeitmöglichkeiten. So kann man hier Minigolf spielen, mit dem Boot über einen der Seen schippern, einen Natur- und Erlebnispfad erkunden oder Boule spielen. Auch ein kleines Tiergehege mit heimischen Tieren steht für Besucher bereit. Auf einem Spaziergang durch den Bürgerpark gibt es zudem verschiedene Bauwerke, Denkmäler und Brücken zu entdecken.
Bürgerpark Bremen
Hainbuchenlaube im Bürgerpark
© Till F. Teenck / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]


Rhododendronpark

Im Stadtteil Horn-Lehe befindet sich der etwa 46 Hektar große Rhododendronpark Bremen, der aufgrund seines besonders farbenprächtigen Anblicks bei Touristen und Bremern gleichermaßen beliebt ist. Zur Blütezeit im Mai verwandeln rund 2000 verschiedene Sorten von Rhododendren und Azaleen die Parkanlage in ein kunterbuntes Blütenmeer.

Zudem laden auch die anderen Parkteile, wie der Rosen- oder der Bonsaigarten, das ganze Jahr über zu einem gemütlichen Spaziergang ein. Ein weiteres Highlight ist der Botanische Garten, der sowohl die heimische Flora, aber auch Pflanzen aus der ganzen Welt präsentiert. Regelmäßig bietet der Rhododendronpark Bremen Veranstaltungen an, wie Schatzsuchen oder Fotoralleys für Kinder, verschiedene Führungen, Ausstellungen oder Workshops.
Bremer Rhododendronpark
Der Rhododendronpark in voller Blüte
© Till F. Teenck / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.5]


Wallanlagen

Im 17. Jahrhundert als Befestigungsanlage erbaut, sind die Wallanlagen heute die beliebteste Parkanlage in Bremen und umschließen die Altstadt fast komplett. Reist man mit der Bahn an, erhält man bereits auf dem Weg in die Altstadt einen herrlichen Blick auf die Wallanlagen und die über 100 Jahre alte Mühle am Wall. Von ursprünglich sechs Windmühlen ist sie die letzte noch erhaltene. Statt Getreide wird hier heute Kaffee gemahlen.

Doch die denkmalgeschützten Wallanlagen eignen sich nicht nur für eine Pause in der Kaffeemühle. Auf einem Spaziergang können Sie zahlreiche kleine Skulpturen, Denkmäler und Brunnen entdecken. Vergessen Sie nicht der "großen alten Dame" am Herdentor einen Besuch abzustatten, schließlich ist sie der älteste Baum in den Wallanlagen.
Bremer Wallanlagen
Die Kaffeemühle in den Wallanlagen
© Jürgen Howaldt / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]



Unterwegs in Bremen - Beliebte Freizeitangebote

Fußballfieber im Weser-Stadion

Weser Stadion in Bremen
Das Wohnzimmer der Werderaner
© Ungry Young Man / Flickr [CC BY 2.0]
Die Spielstätte des Fußballvereins Werder Bremen ist ein Highlight für Fußballfans und Sportenthusiasten. In der Östlichen Vorstadt am rechten Weserufer gelegen, lädt das Weser-Stadion nicht nur zu Spielen des Bundesligisten.

Während einer Führung können Besucher selbst ermessen, wie lang der Spielertunnel ist und erleben, wie es sich auf der Trainerbank sitzt. Die 60- bis 75-minütigen Führungen durch das Stadion werden auf Anfrage für 30,00 € zzgl. Eintritt angeboten, eine Mindestteilnehmerzahl gibt es dabei nicht.

Wer sich für die Vereinsgeschichte interessiert, sollte dem Wuseum einen Besuch abstatten. Hier sind die Erfolge des Fußballclubs anhand von Pokalen, Fotos und Plakaten dokumentiert.
Alle Infos auf einen Blick
  • • täglich geöffnet (Museum)
  • • 4,00 € Eintritt (Museum)
  • • Führungen auf Anfrage
  • • Website: weserstadion.de
Adresse
Weser-Stadion
Franz-Böhmert-Straße 1
28205 Bremen
Auf Google Maps ansehen

Große Shows in der ÖVB-Arena

Bremens Stadthalle ÖVB-Arena
Die ÖVB-Arena verspricht gute Unterhaltung
© Immanuel Giel / Wikimedia Commons [gemeinfrei]
Alle, die während ihres Aufenthalts in Bremen eine spannende Show erleben wollen, wird es unweigerlich zur ÖVB-Arena führen, Bremens größtes Veranstaltungszentrum. Neben der Bremen Classic Motorshow und anderen Sportwettkämpfen werden hier auch Musicals, Comedy-Performances und Konzerte veranstaltet.

Durch die Nähe zum Hauptbahnhof empfiehlt sich die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Auf der Bürgerweide stehen darüber hinaus 2.500 Parkplätze zur Verfügung.

ÖVB-Arena
Findorffstraße 101
28215 Bremen
Auf Google Maps ansehen

Die Überseestadt: Bremens altes Hafengebiet neu entdeckt

Bremens Überseestadt mit Weser Tower
Blick auf den Weser Tower
© Antonch / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Die Verbindung von maritim und mondän zeigt Bremen nirgends so deutlich wie in Überseestadt, ein Ortsteil nördlich der Bremer Altstadt. Das Hafengebiet wurde seit Beginn der 2000er stetig modernisiert und um Wohnflächen, Geschäfte und Freizeitangebote ergänzt.

Alte Hafenschuppen treffen hier auf verglaste Bürogebäude, der nach wie vor industriell geprägte Holz- und Fabrikhafen trifft auf Kunst und Kabarett. Die neue Waterfront vermischt so gekonnt Neues und Altes, Kultur und Industrie.

Weithin sichtbar ist der 82m hohe Weser Tower, Bremens höchstes Bürogebäude. Das Hochhaus markiert den Eingang zur Überseestadt und setzt mit seiner voll verglasten Fassade einen Glanzpunkt entlang der Hafenpromenade.
Entlang des Marina Europahafen kann man Freizeit-Kapitäne beim Segeln beobachten. Verschiedene Geschäfte und Restaurants reihen sich an der Überseepromenade auf. Hier kann man sich stärken bevor es weiter zum Hafenmuseum und dem Mäuseturm, das Molenfeuer im Überseehafen, geht. Den Abschluss einer Erkundungstour durch Überseestadt bildet der Besuch einer Aufführung, zum Beispiel auf der Speicherbühne oder im GOP Varieté-Theater Bremen.

Lebensader Bremens - Die Weser kennen lernen

Bootstouren auf der Weser
Bremen von der Weser erkunden
© Rami Tarawneh / Wikimedia Commons [CC BY 2.5]
Wer das Flair der Seefahrt, welche Bremen erst zur Hansestadt machte, einmal selbst erleben will, kommt um eine Schifffahrt auf der Weser nicht herum. Zahlreiche Anbieter ermöglichen es, die Stadt vom Wasser aus zu entdecken. Erfahren Sie dabei mehr über die Geschichte der Seefahrt oder lassen Sie sich von einem Theaterstück bezaubern.

Neben Bootstouren innerhalb Bremens sind auch Fahrten weserauf- oder abwärts möglich. Auf Ihrem Weg werden Sie wunderschöne Landschaften und sehenswerte Bauwerke entdecken.
Flotte Weser
Forstweg 5
31582 Nienburg
Hal över
Schlachte 2
28195 Bremen
Schlachte
Hutfilter Str. 16-18
28195 Bremen
Wer im Stadtteil Hastedt einen Spaziergang entlang der Unterweser zum Bremer Weserwehr macht, wird schnell bemerken, dass der Wasserstand mal steigt und mal fällt. Auch wenn über 60 km die Hansestadt vom Meer trennen, so beeinflussen die Gezeiten Bremen nicht minder. Das Weserwehr wurde Ende des 20. Jahrhunderts erbaut, um den Gezeiten eine künstliche Grenze zu setzen. Wann Ebbe und wann Flut am Weserwehr herrscht, verrät der Gezeitenkalender für Bremen.

Der Tidenwechsel ist auch für Badegäste an der Weser spürbar, denn desto nördlicher die Badestelle gewählt wird, umso deutlicher werden die Einflüsse der Gezeiten. Bremen bietet für das Badevergnügen übrigens drei Anlaufpunkte: das Strandbad in der östlichen Vorstadt, die Weserhalbinsel Harriersand und die Weserhalbinsel Elsflether Sand.



Ausflugziel Bremerhaven - Sehenswürdigkeiten am Meer

Klimahaus Bremerhaven

Das Klima und den Klimawandel verständlich zu machen, sind die Ziele des Klimahaus Bremerhaven. Die interaktive Erlebniswelt bietet auf fast 12.000 m² Ausstellungsfläche anschaulich Einblicke in die komplizierte Thematik.

Das Klimahaus ist in drei Bereiche gegliedert: Reise, Perspektiven und Chancen. Des Weiteren können Besucher im Aquarium die Wasserwelt erkunden und im Wetterstudio ihren eigenen Wetterbericht moderieren. Planen Sie also ausreichend Zeit ein, die umfangreiche Ausstellungen zu erkunden.

Im Bereich "Reise" tritt der Besucher eine Tour durch acht verschiedene Länder von der Schweiz bis nach Alaska an. Dabei erlebt er die unterschiedlichsten Klimabedingungen am eigenen Leib.
Klimahaus in Bremerhaven
Nicht nur die Architektur des Klimahauses beeindruckt
© Till F. Teenck / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Die Ausstellungsbereiche "Perspektiven" und "Chancen" thematisieren den Klimawandel, Erkenntnisse der Klimaforschung und Verhaltensmöglichkeiten in der Zukunft. Das futuristische Gebäude liegt im Stadtteil Mitte inmitten der Bremerhavener Havenwelten. Das barrierefreie Klimahaus ist täglich geöffnet mit Ausnahme der Weihnachtsfeiertage sowie zum Jahreswechsel.
Alle Infos auf einen Blick
  • • täglich geöffnet
  • • Eintritt: 15,00 €
  • • Ermäßigung und Rabatte verfügbar
  • Website
Adresse
Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost
Am Längengrad 8
27568 Bremerhaven
Auf Google Maps ansehen


Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven

Seit 2005 lädt das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven ein, die Hintergründe der Migration aus Deutschland kennen zu lernen. Von den Ursachen über die Ausreise bis hin zum Leben in der Fremde und der späteren Auseinandersetzung mit der Heimat stellt das Museum die Reise von Auswanderern anschaulich dar. Kein Wunder also, dass das Auswandererhaus 2007 zum europäischen Museum des Jahres gekürt wurde.

Los geht es in der Wartehalle, die Informationen über die Geschichte Bremerhavens bietet. Eine nachgebaute Kaianlage vermittelt das Gefühl, selbst gleich auf ein Schiff zu steigen und das Land zu verlassen. Wie die Verhältnisse auf einem Schiff während der Überfahrt über den Atlantik waren, zeigt der nächste Ausstellungsbereich, bevor die Einwanderung und das Leben in den USA als Immigrant thematisiert werden.
Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven
Spannende Geschichten erzählt das Auswandererhaus
© PhilippN / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Das Deutsche Auswandererhaus ist täglich geöffnet. Der Eintritt für das barrierefreie Museum beträgt 13,80 Euro für Erwachsene, 11,80 Euro für Ermäßigte und 8,80 Euro für Kinder von 5 bis 16 Jahren. Bitte beachten Sie, dass Hunde in der Ausstellung nicht erlaubt sind und für das Fotografieren und Filmen eine Schutzgebühr von 1,50 Euro erhoben wird.
Alle Infos auf einen Blick
  • • täglich geöffnet
  • • Eintritt: 13,80€
  • • Ermäßigung und Rabatte verfügbar
  • Website
Adresse
Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven
Columbusstraße 65
27568 Bremerhaven
Auf Google Maps ansehen



Ferienwohnungen in Bremen

Zur Startseite