XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Cornwall Reiseplanung

Die Grafschaft Cornwall erstreckt sich über eine Fläche von über 3.500 km² im Süden des Vereinigten Königreichs. Die Halbinsel verfügt mit Land's End und Lizard Point über den südlichsten und den westlichsten Punkt Englands. Die rauen Steilküsten, weiten Strände und die kornische Architektur begeistern jedes Jahr Millionen Touristen. Erfahren Sie hier vor Ihrer Reise ins wunderschöne Cornwall mehr über das Land, seine Kultur und Infrastruktur.

Cornwalls Kultur und Sprache

Machen Sie sich am besten vor Ihrer Reise mit der kornischen Kultur vertraut. Die Menschen in dieser Region sind sehr stolz auf ihr kulturelles Erbe, also kann es sich wirklich lohnen, vorab etwas darüber zu lernen. Vielleicht finden Sie auch etwas Interessantes über die West Country Region heraus, das Sie vorher nicht wussten. Je mehr Informationen Sie vorab über Cornwall sammeln, desto mehr holen Sie aus Ihrem Urlaub heraus.

Kornisch

Halten Sie die Ohren offen während Ihres Aufenthaltes in Cornwall, denn es kann sein, dass Sie zweimal hinhören müssen, um zu verstehen, was die Leute sagen. Falls das passiert, machen Sie sich keine Sorgen. Die Einheimischen sprechen nämlich eventuell gar kein Englisch, sondern Kornisch, eine fast ausgestorbene keltische Sprache, die beinahe so alt ist wie das Land selbst und in den letzten Jahren wieder aufgeblüht ist.

Obwohl der letzte echte Muttersprachler Anfang des 20. Jahrhunderts ausgestorben sein soll, ist das Kornische seit einiger Zeit wieder präsent an der Südküste Englands, und wird sogar in Schulen unterrichtet. Einige Kinder wachsen auch zweisprachig auf, mit Englisch und Kornisch. Auch Filme und Bücher wurden in Kornisch produziert, und es sieht so aus, als ob die Sprache wieder ein Teil der Kultur dieser Region wird. Falls Sie sich vorher etwas in dieser Sprache üben möchten, können Sie dies gleich hier tun.

Nützliche Ausdrücke: Guten Morgen - Myttin da
Guten Tag - Dydh da
Wie geht's? - Fatla genes?
Gut, vielen Dank - Yn poynt da, meur ras
Wie spät ist es? - Py eur yw?

Wer auch seine Englischkenntnisse lange nicht geschult hat, findet auf der Seite des Übersetzungsbüro sprachendienst-24.de Hilfe. So können Sie unter anderem Ihren Mietvertrag übersetzen lassen, sodass ihnen kein Detail entgeht.

Cornish Cuisine

Wenn es um Essen geht, ist Cornwall vor allem für eines bekannt: Pasties, das typische Gebäck der Region. Traditionell werden die Pasteten aus Fleisch, Kartoffeln und Rüben hergestellt, die in Teig gehüllt und dann gebacken werden. Diese typisch kornischen Köstlichkeiten waren im 17. und 18. Jahrhundert sehr beliebt unter Zinnminenarbeitern und wurden nach und nach zu einem Hauptbestandteil britischer Gastronomie. Heutzutage sind sie mit allem möglichen gefüllt, von gebackenen Bohnen bis Chili con Carne, und sind das offizielle Nationalgericht Cornwalls. Doch Pasties sind nicht das einzige aus Cornwall stammende Gericht.

Dank seiner Lage an der Südwestküste Großbritanniens spielte Fisch schon immer eine große Rolle in der regionalen Küche, und dies sieht man auch an der Vielfalt der Fischrestaurants. Sowohl Rick Stein als auch Jamie Oliver besitzen Fischrestaurants in Cornwall, und es ist schwer, in Falmouths Hafenviertel spazieren zu gehen, ohne von den Fish and Chips Bistros und Tapas Bars angelockt zu werden. Ein Gericht, das wohl eher zu Hause gekocht wird, ist der bizarr aussehende Stargazy Pie. In diese Fischpastete werden ganze Fische eingebacken, deren Köpfe durch die obere Kruste stoßen, als ob sie in die Sterne schauen würden. Dadurch fließt Öl aus den Fischen in die Pastete, hält diese feucht und sorgt für einen wunderbar aromatischen Geschmack. Den Stargazy Pie isst man traditionell auf dem Fest zum Tom Bawcock’s Eve. Dieser wird zu Ehren des Helden gefeiert, der durch einen besonders großen Fang ganz Mousehole vor dem Hungertod rettete.

Cornwall Sport

Cornwalls Sportkultur unterscheidet sich etwas von der anderer Regionen in England. Zunächst einmal spielt zurzeit keine professionelle kornische Fußballmannschaft in einer Liga, denn Rugby ist generell viel beliebter. Außerdem werden hier einige eher gewöhnungsbedürftige Sportarten praktiziert, die bei Uneingeweihten oft nur ein Stirnrunzeln hervorrufen.

Cornish Wrestling
Eine Sportart, die einzigartig ist für Cornwall und fast 1.000 Jahre zurückreicht, ist das Cornish Wrestling, das von Einheimischen als "Wrasslin" bezeichnet wird. Obwohl es sich stark vom mexikanischen Lucha Libré Kampfstil unterscheidet, sorgen die kornischen Kämpfer für ein spannendes Spektakel für die vielen Besucher der Turniere und Titelverteidigungen. Jeder Wrestler trägt eine übergroße Jacke, an der der Gegner sich festhält. Dann versuchen die Kämpfer, sich gegenseitig auf den Boden zu werfen, ohne den Körper des anderen zu berühren. Es gibt Punkte dafür, den Gegner auf seinen Rücken zu werfen, und das Spiel kann sogar durch einen einzigen akkurat ausgeführten Wurf entschieden werden. Dies wird von drei Schiedsrichtern entschieden, die "Sticklers" genannt werden. Cornish Wrestling ist ein rauer Sport, bei dem gilt: Hat man die Jacke einmal angezogen, gibt es kein Zurück mehr.

Cornish Hurling
Zusammen mit Wrestling gilt das Hurling als kornischer Nationalsport. Obwohl man es nicht mit dem irischen Hurling, welches mit Ball und Stöcken gespielt wird, verwechseln sollte, glauben Historiker, dass beide Sportarten einen gemeinsamen Vorfahren haben, der von keltischen Stämmen vor Jahrhunderten gespielt wurde. Hurling ist und bleibt ein einzigartiger Teil des kulturellen Erbes der Region und so ist das zweimal jährlich stattfindende Turnier in St. Columb Major äußerst beliebt bei den Einheimischen. Bei dem Spiel treten zwei gegnerische Mannschaften, bestehend aus Stadt- und Landbewohnern, gegeneinander an und versuchen, in den Besitz eines silbernen Balls zu kommen. Dieser wird auf dem Marktplatz der Stadt in die Luft geworfen. Die Mannschaften versuchen nun, den Ball in ihr Tor zu bekommen, welches sich entweder in der Stadt oder außerhalb dieser befindet.

Obwohl der Ball während des Spiels zwischen den einzelnen Mannschaftsmitgliedern hin- und her geworfen wird, wird in der ersten Stunde hauptsächlich in einem riesigen Menschenknäuel um den Ball gekämpft, und das ohne Tabus. In diesem Stadium des Hurling gibt es absolut keine Regeln, abgesehen davon, dass das Spiel zu jedem Zeitpunkt unterbrochen werden kann, damit Nicht-Spieler den Ball berühren können. Dies soll angeblich Glück bringen. Nach dem Spielende trägt das Gewinnerteam den Ball durch die Stadt und marschiert von Kneipe zu Kneipe, um dort aus einem Bierfass zu trinken, in das der Ball getaucht wurde. Dieses so genannte "Silberbier" wird mit jedem in der Kneipe geteilt und soll die Fruchtbarkeit steigern.     



Das Wetter in Cornwall

Cornwall ist im Durchschnitt der sonnigste Ort in Großbritannien mit ca. 1.805 Sonnenstunden. Das bedeutet zwar nicht, dass es auch der wärmste Ort ist, aber zumindest in den Sommermonaten fällt die Temperatur selten unter 12°C und liegt durchschnittlich bei 19°C. Da die Grafschaft an der Westküste liegt, erfreut sich Cornwall eines milden maritimen Klimas. Dank des Golfstroms fließt warmes Wasser Richtung Norden entlang der Küste. Das bedeutet, dass ideale Bedingungen herrschen, um schwimmen zu gehen oder sogar zu surfen (die Wellen vor Newquay können bis zu 7 Meter Höhe erreichen).

Nichtsdestotrotz sollten Sie aber immer daran denken, dass Sie sich in England befinden, und das bedeutet leider sehr oft Regen. Besonders durch die Lage an der Westküste ist Cornwall anfällig für regnerische Tage sowie den einen oder anderen Sturm. Deshalb sollten Sie auf alles vorbereitet sein und auch etwas wärmere, wasserfeste Kleidung einpacken. Diese wird besonders nützlich sein wenn Sie vorhaben, lange Spaziergänge durch die Landschaft zu unternehmen. Aber vergessen Sie für Ihren Urlaub auch den Sonnenschutz nicht, denn ob Sie es glauben oder nicht, auch in England kann man sich schnell einen Sonnenbrand holen.



Der Verkehr in Cornwall

Hier finden Sie sowohl Informationen zur Anreise nach Cornwall als auch zum öffentlichen Verkehr vor Ort. Hier haben wir für Sie wichtige Tipps zu Flügen nach Newquay sowie Bus- und Bahnreisen zusammengestellt. Informieren Sie sich hier auch über das öffentliche Verkehrsnetz vor Ort, um diesen wunderbaren Teil Englands zu entdecken.

Die Anreise nach Cornwall


Anreise mit dem Flugzeug
Wenn Sie darüber nachdenken, nach Cornwall zu fliegen, wird es Sie freuen zu hören, dass der Flughafen Newquay über ausgezeichnete Inland- sowie auch internationale Flugverbindungen verfügt. Informationen zu Flügen finden Sie auf der Internetseite newquaycornwallairport.com. Flüge nach Cornwall werden unter anderem von Belfast, Düsseldorf, Edinburgh, Madeira und Manchester angeboten. Um vom Flughafen ins Stadtzentrum von Newquay zu gelangen, nehmen Sie einfach einen der Busse, die regelmäßig die 5 Meilen lange Strecke zurücklegen. Es gibt natürlich auch einen Taxistand sowie drei Mietwagenstationen vor Ort (Avis, Europcar und Hertz), falls Sie lieber selbst zu Ihrem Ferienhaus fahren möchten. Von Newquay aus erreichen Sie außerdem bequem die anderen Ortschaften in Cornwall.

Anreise mit dem Zug
Cornwall verfügt über eine ausgezeichnete Verbindung an das britische Eisenbahnnetz und so besteht die Möglichkeit, direkt aus London, Paddington, Birmingham, Edinburgh, Manchester und Bristol anzureisen. Wenn Sie frühzeitig buchen, zum Beispiel auf thetrainline.com oder firstgreatwestern.co.uk, finden Sie bestimmt gute Angebote für Fahrkarten. Die Hauptstrecke der Bahn verläuft zwischen Plymouth und Penzance mit Abzweigungen nach St Ives, Falmouth, Newquay, Looe und Gunnislake, so dass Sie Ihr Reiseziel schnell und bequem erreichen können. Während einer Fahrt mit dem Zug bietet sich Ihnen auch die einmalige Gelegenheit, Cornwalls wunderschöne Landschaft zu beobachten. Besonders die Strecken nach Looe und St Ives sind landschaftlich sehr reizvoll. Wenn Sie lieber die Nacht durch fahren, damit Sie den Tag in Cornwall genießen können, dann reisen Sie doch bequem im Schlafwagen des Night Riviera, der zwischen Penzance und London Paddington verkehrt.

Anreise mit dem Bus
Es dauert zwischen sieben und acht Stunden, um mit dem Reisebus von London nach Cornwall zu gelangen. Das ist zugegebenermaßen länger als mit einem Hochgeschwindigkeitszug, es ist aber auch preisgünstiger. Mit National Express, Englands beliebtestem Reisebusunternehmen, können Sie von über 1.200 Orten bequem und angenehm nach Cornwall reisen. Für kurze Ausflüge innerhalb Cornwalls und Devons bietet sich First an, mit über 100 Routen von Land’s End bis Exeter.

Anreise mit dem Auto
Mit dem Auto nach Cornwall zu reisen ist der ideale Weg, um vor Ort flexibel zu sein. Besonders praktisch ist es da natürlich, wenn Ihr Cornwall Ferienhaus einen eigenen Parkplatz hat. Nehmen Sie die M6 von Manchester aus, bevor sie auf die M5 wechseln nach Exeter. Urlauber aus Richtung London nehmen am besten die M4 und wechseln dann ebenfalls auf die M5. In Exeter angekommen ist es relativ einfach, seinen Weg durch das regionale Straßennetz zu finden, denn die A30 führt durch ganz Cornwall bis nach Penzance. Obwohl es sich um eine doppelspurige Schnellstraße handelt, sollten Sie sich vor Ihrer Abreise bei der BBC Travel Information aktuelle Informationen über die Verkehrslage holen, denn die Straße kann zu Stoßzeiten, besonders im Sommer, ziemlich voll sein. Der AA Route Planner hilft ebenfalls bei der Planung Ihrer Reise nach Cornwall. Wenn Sie nicht mit dem eigenen Auto bis ganz nach England fahren möchten, können Sie natürlich auch mit dem Flugzeug anreisen und dann vor Ort einen Mietwagen nehmen.

Fortbewegung in Cornwall

Trotz der kilometerlangen Strände und weiter Landstriche kann Cornwall in etwas mehr als 2 Stunden durchquert werden. So trennen Kilkhampton im Norden Cornwalls und Land's End etwa 150 km.

Unterwegs mit der Fähre
Da die Region so eine enge Verbundenheit mit dem Meer aufweist, ist es nicht überraschend, dass man hier mit Fähren und Booten zwischen vielen verschiedenen Orten hin und her pendeln kann. Die King Harry Fähre, die die Mündung des Flusses Fal in der Nähe von Falmouth bedient, wurde zu einer der landschaftlich schönsten Fährfahrten der Welt gewählt und lohnt somit eine Fahrt, zu Ihrem eigenen Vergnügen. In Padstow an Cornwalls Nordküste wird die Black Tor Fähre betrieben, die zur unter Touristen sehr beliebten und äußerst pittoresken Insel Rock fährt. Fähren in Cornwall bieten sich aber nicht nur für Tagesausflüge an. Sie sind in der Tat eine sehr gute Transportmöglichkeit für alle, die ihren Urlaub nicht nur an einem Ort verbringen möchten. Zum Beispiel verkehrt die Fähre zwischen Truro und Falmouth fünf Mal am Tag und könnte zu Ihrem täglichen Fortbewegungsmittel werden, besonders wenn Sie bereits eine lange Autofahrt nach Cornwall hinter sich haben und einfach keine Minute länger mehr im Auto sitzen möchten. Fähren bringen etwas Abwechslung in Ihren Urlaub.

Unterwegs mit dem Bus
Die zwei größten Busunternehmen in Cornwall sind Western Greyhound und First. Beide bieten preisgünstige und zuverlässige Verbindungen zwischen allen größeren Städten der Region an. Oft lohnt sich der Kauf eines "Ride Cornwall" Tickets für 10 Pfund, mit dem Sie den ganzen Tag uneingeschränkt Busse und Bahnen nutzen können. Die Gemeinde Cornwall gibt jedes Jahr rund 5 Millionen Pfund für das örtliche Bussystem aus, so dass Sie nicht nur bequem zwischen allen wichtigen Sehenswürdigkeiten und Orten hin- und herfahren können, sondern auch vor Ort flexibel sind. Cornwall Public Transport bietet eine hilfreiche Übersicht über alle Buslinien in Cornwall an sowie detaillierte Stadtpläne mit den jeweils aktuellen Busverbindungen der Orte.

Unterwegs mit dem Zug
Mit dem Zug zu reisen kann sowohl günstig als auch schnell sein, besonders wenn man das Tagesticket "Ride Cornwall" nutzt. Mit dieser Fahrkarte kann man alle Cross Country und First Great Western Zugverbindungen in Anspruch nehmen sowie sämtliche Buslinien. Die Hauptstrecke der Bahn verläuft von Penzance nach Plymouth in Devon mit Nebenstrecken zu allen Küstenstädten. Es gibt auch immer die Möglichkeit, die Busfahrkarte gleich dazuzukaufen, damit man auch an seinem jeweiligen Zielort mobil bleibt. Wenn Sie lieber stilecht reisen, sollten Sie Virgin Trains in Betracht ziehen. Diese sind zwar etwas teurer, bieten aber einen sehr komfortablen Premiumservice an. Alle Zugverbindungen lassen sich auch auf der Internetseite der National Rail Enquiries nachlesen.