XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Friedrichskoog Reiseplanung

Friedrichskoog ist eine von knapp 2.500 Einwohnern bewohnte Stadt an der Nordsee. Sie liegt in der Region Dithmarschen, und versprüht einen ganz besonderen Charme. Sie liegt im Flachland, ganz idyllisch zwischen Raps- und Kohlfeldern. Kenner nennen das Nordseeheilbad gerne auch die "grüne Halbinsel im Norden". Das gesunde Reizklima lockt viele Touristen, die etwas Gutes für sich und ihre Gesundheit tun möchten. Die jodhaltige Luft ist dank weniger Pollen besonders gut für Allergiker geeignet und die frische Brise strafft die Haut. Mit der Nordsee vor der Tür, die bei Ebbe das Wattenmeer freilegt, und dem Marschenland in der direkten Umgebung bietet Friedrichskoog ein perfektes Umfeld für Naturliebhaber.

Die Stadt besteht aus zwei miteinander verbundenen Stadtteilen: Friedrichskoog und Friedrichskoog-Spitze. In Friedrichskoog gibt es den Hafen mit seiner Schleuse, der die größte Flotte an Krabbenkuttern der Westküste Schleswig-Holsteins beherbergt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Seehundstation, die Schutzstation Wattenmeer sowie die Hochzeitsmühle "Vergißmeinnicht". Ebenso gibt es hier einige Geschäfte, Cafés und Restaurants. In Friedrichskoog-Spitze liegt der auf dem grünen Deich gelegene Strand mit seinen unterschiedlichen Strandabschnitten. Des Weiteren finden Sie hier den Tourismus-Service, den Kurpark, den Trischendamm, der vor dem Deich ins Meer ragt, sowie einen Kinderspielplatz.

Noch vor sechzig Jahren wäre die Verständigung in Friedrichskoog erschwert gewesen, denn damals sahen die Dithmarscher Plattdeutsch als ihre Muttersprache an. Die jüngeren Bewohner verständigen sich heute meist in gut verständlichem Hochdeutsch, während sich in ländlichen Gebieten und unter den älteren Bewohnern das Platt- oder Niederdeutsch noch weitgehend erhalten hat und auch Versammlungen und Sitzungen in Platt abgehalten werden. Etwa zwei Drittel der Bewohner von Friedrichskoog werden Ihnen die Welt noch auf Plattdeutsch erklären können. Dies wird Ihnen wahrscheinlich spanisch vorkommen. Lauschen Sie einfach dieser offenen, herzlichen, nüchternen und rauen Sprache, die einfach zur Region gehört - und den Rest lassen Sie sich in Hochdeutsch erklären. So klappt die Kommunikation in Friedrichskoog.



Anreise nach Friedrichskoog

Anreise mit dem PKW

Mit dem Auto kommen Sie leicht nach Friedrichskoog. Wenn Sie aus Richtung Hamburg kommen, nehmen Sie die Autobahn A23 (Hamburg-Husum) bis zur Ausfahrt Itzehoe-Mitte. Dann geht es weiter über die B5. Sie passieren Brunsbüttel und Marne, wo Sie nach links in Richtung Friedrichskoog Ort und Hafen abbiegen. Wenn Sie nach Friedrichskoog-Spitze fahren sollen, nehmen Sie die B5 weiter bis Helse und biegen dann links nach Friedrichskoog ab. Wenn Sie nicht den Elbtunnel durchfahren möchten, können Sie die Elbfähre von Wischhafen nach Glücksstadt nehmen. Von dort geht es dann in Richtung Brunsbüttel und weiter wie bereits oben beschrieben. Wenn Sie aus Richtung Norden kommen, nehmen Sie die A 23 Richtung Hamburg bis zur Ausfahrt Albersdorf. Dann geht es weiter über Meldorf bis Marne, wo es wie bereits oben beschrieben weitergeht.            

Anreise mit Bus und Bahn

Wenn Sie Ihren Urlaub nicht mit einer anstrengenden Autoreise beginnen wollen, können Sie Friedrichskoog auch bequem mit dem öffentlichen Personennah- und Fernverkehr erreichen. Mit der Bahn kommen Sie entweder aus der Richtung Heide, wenn Sie aus dem Norden kommen, oder der Richtung Itzehoe, wenn Sie aus dem Süden kommen. Sie können bis St. Michaelisdonn fahren. Das letzte Stück bis Friedrichskoog überbrücken Sie einfach mit dem Linienbus.

Weitere Informationen zur Bahnfahrt können Sie über die Servicenummer der Deutschen Bahn erhalten: 0180 5 99 66 33 (14 ct/Min. aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 42 ct/Min.). Wochentags verkehrt für Sie der Dithmarschenbus und am Wochenende das Anruf-Sammeltaxi RUDI. Alle Fahrpläne des Linienbusverkehrs finden Sie auf der Homepage www.nah.sh des schleswig-holsteinischen Nahverkehrs. Sie finden hier ebenfalls Buslinien, die Ihnen auch in Ihrem PKW-losen Urlaub Mobilität bieten. Dafür müssen Sie einfach den Bus bis Marne nehmen und von dort aus haben Sie die Möglichkeit, in viele Orte in der Umgebung von Friedrichskoog fahren zu können.



Baden in Friedrichskoog

Der Strand von Friedrichskoog

Der Eintritt zum Strand ist kostenlos. In Friedrichskoog gibt es für Jeden den passenden Strandabschnitt, vom Strand für die Familie über den FKK-Bereich bis hin zum Hundestrand. Der Badestrand ist bewacht, liegt auf dem grün bewachsenen Deich und es stehen Strandkörbe gegen eine Gebühr zu Ihrer Verfügung. Aufgrund der Gezeiten, die in Friedrichskoog vorherrschen, sollten Sie auf die Flut achten, damit Sie beim Wattwandern nicht vom herannahenden Wasser überrascht werden. Das können Sie im Gezeitenkalender nachschauen, den Sie in der Touristeninformation erhalten. Wenn Sie auf Sport und Action am Strand nicht verzichten möchten, können Sie Volleyball, Boule oder Minigolf spielen oder auch einen Drachen steigen lassen.

Wer einfach nur einen entspannten Tag mit der Familie möchte, kann den Familienstrand nutzen. Bei einem Strandtag auf dem Badestrand in Friedrichskoog-Spitze können Ihre Kinder das Watt entdecken oder beruhigt planschen gehen, denn das Wasser ist hier auch bei Flut ziemlich flach. Im Sand können sie eine Sandburg bauen und von der Rutsche direkt in die Nordsee rutschen. Nahe des Aufgangs zum Strand gibt es einen Piratenspielplatz mit unterschiedlichen Klettergeräten und Schaukeln. Zusätzlich werden vom Tourismus-Service öfters Veranstaltungen für die ganze Familie angeboten, wie z.B. Kinderwattwanderungen oder Bastelveranstaltungen. Im Sommer gibt es außerdem eine Kinderdisco und Kinderanimation im Park am Deich in Friedrichskoog-Spitze im Rahmen des Festivals am Deich.

Die Gezeiten in Friedrichskoog

Ebenso wie die weite Marsch prägen auch die Gezeiten Friedrichskoog. Die Gemeinde grenzt direkt an das Wattenmeer, sodass sich hier das Spiel von Ebbe und Flut besonders gut beobachten lässt. Wenn die Ebbe das Wattenmeer freilegt, ist der charmante Urlaubsort der perfekte Ausgangspunkt für ausgedehnte Wattwanderungen. Bevor man eine solche Wanderung unternimmt, sollte man einen Blick in den Tidenkalender für Friedrichskoog werfen. So können Sie den Verlauf der Gezeiten beobachten und erfahren, wann mit Niedrigwasser oder mit Hochwasser zu rechnen ist. Bei dem Wort "Hochwasser" müssen Sie nicht befürchten, dass Friedrichskoog regelmäßig von Fluten überrollt wird. Im Tidenkalender bezeichnet der Begriff den höchsten Wasserstand.

Mit einem Blick auf Friedrichskoogs Gezeiten wissen Sie sofort, ob Sie die Badesachen oder die Gummistiefel für den Ausflug an die Küste einpacken. Zwei Mal täglich wechselt die Küste vor Friedrichskoog zwischen Watt und Wasser. In der Regel bleibt Ihnen sowohl für das Baden, als auch für das Wattwandern bis zu vier Stunden. Ein Besuch im Nationalpark Wattenmeer ist zwei Stunden vor bis zwei Stunden nach Niedrigwasser möglich. Ebenso sollte ein Bad in der Nordsee nicht länger als zwei Stunden vor bis zwei Stunden nach Hochwasser andauern. Abhängig von Windstärke und –richtung kann sich dieser Zeitraum vergrößern oder verkleinern. Seien Sie deshalb immer vorsichtig, da auch in Friedrichskoog Gezeiten nur bedingt berechenbar sind.       



Essen und Trinken in Friedrichskoog

Spezialitäten in Friedrichskoog

Da die größte Krabbenkutterflotte an der Westküste Schleswig-Holsteins in Friedrichskoog vor Anker geht, werden Sie Krabben in allen Variationen aufgetischt bekommen, ob als Krabbenbrötchen, Krabben mit Rührei, als Suppe oder Cocktail. Mit dem Krabbentagen hat die Gemeinde ihrer Leibspeise sogar ein Denkmal gesetzt. Ähnlich verhält es sich mit dem Matjes, welcher in Friedrichskoog ebenfalls seinen festen Platz auf den Speisekarten gefunden hat. Der fruchtbare Boden Dithmarschens lässt die verschiedensten Kohlarten gedeihen. Sie befinden sich im größten europäischen Kohlanbaugebiet und werden überrascht sein, was sich in den Töpfen und Pfannen aus Grünkohl, Wirsing, Rot- oder Weißkohl alles zaubern lässt.

Neben Krabben und Kohl gibt es weitere typische Gerichte, die es zu probieren lohnt. Der Dithmarscher Mehlbeutel ist aus der regionalen Küche nicht wegzudenken. Hierzu werden Eier, Milch, Mehl und Salz mit zerlassener Butter und Eischnee verfeinert, in ein Tuch gegeben und gekocht. Die knödelartige Speise kann mit Fruchtsoße oder auch mit herzhaften Fleischgerichten serviert werden. Birnen, Bohnen und Speck ist ein in Friedrichskoog beliebter Eintopf. Geräucherte Schweinebacke lässt man hiefür mit Bohnenkraut, Petersilie und Gewürzen köcheln. Anschließend gibt man Bohnen, Kartoffeln und Birnen in mundgerechten Stücken hinzu.

Als Tidenhub bezeichnet man in Friedrichskoog nicht nur den Unterschied zwischen Hoch- und Niedrigwasser, sondern auch ein durchweg hochprozentiges Getränk trägt diese Bezeichnung. De Tidenhub kann man auf verschiedene Weise probieren, zum Beispiel als "Eis mit Watt", das ist Schoko- und Vanilleeis verrührt mit Schokosoße und Tidenhub. Lassen Sie sich einen Gezeiten-Kaffee schmecken oder verbinden Sie Darjeeling Tee mit Tidenhub. Geben Sie noch Klunties dazu und versäumen Sie nicht, vor dem ersten Schluck kräftig zu schnuppern, einfach lecker und ein Getränk nicht nur für Männer.

Nicht zur typisch regionalen Küche zählen übrigens Fischgerichte und Lammfleisch. Für Touristen macht man in den Restaurants aber gerne eine Ausnahme. Zum Essen schmeckt ein Dithmarscher Pilsener, frisch gebraut in Marne.

Gastronomie in Friedrichskoog

Wer einen Tag am Meer verlebt, der bringt guten Appetit mit in die Stuben. So wurde in Friedrichskoog seit jeher reichlich aufgetischt. Die frische und deftige Küche wird Sie begeistern. In Friedrichskoog gibt es zahlreiche Restaurants und Cafés, in denen Sie nicht nur die regionalen Produkte kosten, sondern sich auch einmal eine Auszeit gönnen können. Besonders in der Koogstraße und in der Hafenstraße sind diese gelegen. In der Koogstraße finden Sie zum Beispiel das "Restaurant Deichbär" oder das "Deichrestaurant zu Spitze", die neben warmen Mahlzeiten auch süße Verführung zum Kaffee reichen. In der Hafenstraße erhalten Sie Fleisch und Fisch bei "Krabben- und Fischdelikatessen" und in der "Landschlachterei Mewes". Bitte beachten Sie, dass die Betriebe nicht alle ganzjährig geöffnet sind. Im "Café Küstenperle" in der Hafenstraße haben Sie die Möglichkeit den Dithmarscher Mehlbeutel zu probieren. Soll es lieber erfrischend sein, können Sie sich eine köstliche Kreation im "Eiscafé Windrose" in der Koogstraße.



Urlaub mit Hund in Friedrichskoog

Friedrichskoog heißt auch Urlauber mit Hund Willkommen. Neben zahlreichen Vermietern, die Hundehalter und ihre Lieblinge gerne aufnehmen, gibt es für die Vierbeiner einen 400 Meter langen Hundestrand, welcher zum Badestrand in Friedrichskoog-Spitze gehört. Der Strandabschnitt verfügt über Toiletten, Strandduschen und Möglichkeiten zur Verpflegung. Der Parkplatz ist einige hundert Meter entfernt. Bitte beachten Sie, dass sowohl am Strand als auch im Ort Leinenpflicht für Hunde herrscht.

Tierärzte für den Krankheitsfall finden Sie im benachbarten Marne. Die Praxis von Wiebke Stüben (Tel.: 04851/3077) finden Sie in der Museumsstraße 3, die Praxis von Kobalakidis Elefterios (Tel.: 04851/3444) liegt in der Maaßen-Nagel-Straße 4.



Gesund in Friedrichskoog

Die Nordsee hat ein einmaliges Reizklima, das viele Touristen sehr zu schätzen wissen. Die jodhaltige Luft ist arm an Pollen und somit insbesondere für Allergiker erholsam. Auch im Meerwasser finden sich pflegende Stoffe, die Ihre Gesundheit fördern. Zusätzlich dazu können Sie sich mit dem Ditmarscher Heilschlick, der aus Schlick aus dem Nordsee Wattenmeer besteht, einschmieren. Dieser wirkt bei Erkrankungen der Haut und bei Muskelbeschwerden.

Trotz des gesunden Klimas ist man auch in Friedrichskoog vor Erkältungen oder kleinen Reisebeschwerden nicht gefeit. Manchmal vergisst man vor lauter Vorfreude auf den Urlaub schon mal sein Medikament oder eine Krankheit schlägt dann zu, wenn der Körper sich eigentlich erholen sollte. In diesem Fall hilft der Gang zu Krabben-Apotheke in der Koogstraße 64 oder zum Allgemeinmediziner in der Schulstraße-West 14. Sollten Sie am Wochenende krank werden und die Ärzte der Umgebung haben geschlossen, können Sie in das Westklinikum nach Heide fahren.