XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Die besten Sehenswürdigkeiten in Leipzig

Augustusplatz in Leipzig© Templermeister / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]


Das Völkerschlachtdenkmal, Auerbachs Keller oder das Alte Rathaus - zahlreiche Sehenswürdigkeiten der mitteldeutschen Metropole Leipzig warten darauf erkundet zu werden. Wir verraten Ihnen die beliebtesten Attraktionen der Stadt.

Schnellsuche: Was wollen Sie erleben?



Auf den Spuren von Dichtern, Denkern und Komponisten

Leipzig ist eine Hochburg der Kultur. Musiker und Dichter gleichermaßen waren von der Stadt angetan und hinterließen ihr ein kulturelles Erbe. Vor allem das Wirken von Bach und Mendelssohn Bartholdy sind durch das Gewandhausorchester oder den Thomanerchor heute noch spürbar.

Oper Leipzig

Die Oper Leipzig kann auf eine über 300-jährige Tradition der Musik und des Schauspiels zurückblicken. Das 1693 am Brühl erbaute Opernhaus war nach Venedig und Hamburg das dritte bürgerliche Musiktheater in Europa.

Zahlreiche Werke wurden hier ur- und erstaufgeführt, so zum Beispiel "Oberon" von Carl Maria von Weber oder "Genoveva" von Robert Schumann. Des Weiteren kann sich die Oper Leipzig als Geburtsstätte des deutschen Singspiels rühmen.

Noch heute spielt traditionell das Gewandhausorchester bei Aufführungen, da die Oper kein eigenes Orchester beschäftigt. Zu der Oper Leipzig gehört das Leipziger Ballett und die "Musikalische Komödie".
Opernhaus in Leipzig
Musikhaus mit Tradition
© CrazyD / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Das heutige Opernhaus ist ein Neubau des zweiten Bühnenhauses "Neues Theater" und steht unter Denkmalschutz. Über 1.200 Gäste finden im Opernsaal Platz und können die ausgezeichnete Akustik genießen.
Alle Infos auf einen Blick
  • • Rollstuhlplätze vorhanden
  • • Öffnungszeiten Kasse: Mo bis Sa ab 10.00 Uhr geöffnet
  • • Spielplan und Tickets unter oper-leipzig.de
Adresse
Oper Leipzig
Augustusplatz 12
04109 Leipzig


Auerbachs Keller

Die zweitälteste Gaststätte mitten in der Leipziger Innenstadt steht laut einer amerikanischen Studie auf Platz 5 der bekanntesten Restaurants weltweit. Doch das liegt nicht allein an der hervorragenden Gastronomie.

Seine Bekanntheit ist vor allem dem Dichter und Denker Johann Wolfgang von Goethe zu verdanken. Dieser kehrte oft als Student in Auerbachs Keller ein. Mit einer Szene in "Faust I" setzte Goethe seinem Stammlokal und damit auch Leipzig ein literarisches Denkmal.

Der 1525 entstandene Auerbachs Keller verfügt über vier historische Gaststuben: den Fasskeller, das Lutherzimmer, das Goethezimmer und die Stube Alt-Leipzig. Das Restaurant in der Grimmaischen Straße 2-4 ist barrierefrei.
Eingangsschild Auerbachs Keller
Berühmter Studentenkeller
© Frank Vincentz / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Thomaskirche mit Thomanerchor

Die weltweit bekannte Thomaskirche im Herzen Leipzigs besticht neben ihrer architektonischen Schönheit mit ihrer langen Geschichte und musikalischen Bedeutung für die Stadt.

Die Kirche aus dem 12. Jahrhundert war Gründungsort der renommierten Universität Leipzig, Plattform für Martin Luthers Predigten über die Reformation, Wirkungsstätte von Johann Sebastian Bach und ist untrennbar mit dem berühmten Thomanerchor verbunden.

Der Thomanerchor besteht seit mehr als 780 Jahren, was ihn zur ältesten kulturellen Einrichtung der Musikstadt Leipzig macht. Ihr berühmtester Kantor war zwischen 1723 und 1750 Johann Sebastian Bach, der zudem Kirchen-, Rats- und Universitätsmusik-Direktor war.
Außenansicht der Thomaskirche
Wirkungsstätte Johann Sebastian Bachs
© Dr. Bernd Gross / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Eine Zuhörerschaft von 2000 Besuchern kommt zu den Motettendarbietungen, die zweimal in der Woche nicht nur die musikalischen Künste Bachs, sondern auch die Kirchenmusik zelebrieren. Neben den Konzerten sind das Grab von Bach im Chorraum sowie die Bach-Orgel die Highlights der Thomaskirche.
Alle Infos auf einen Blick
  • • täglich von 09.00 bis 18.00 Uhr geöffnet
  • • Motetten: Fr, 18.00 Uhr und Sa, 15.00 Uhr (2,- € Eintritt)
  • • Zugang für Rollstuhlfahrer über Eingang Burgstraße
Adresse
Thomaskirche
Thomaskirchhof 18
04109 Leipzig


Gewandhaus

Das Gewandhaus am Augustusplatz ist das Konzertgebäude der Stadt und die Heimstätte des Gewandhausorchesters. Es ist international eine der ersten Adressen für klassische Musik und eine halbe Million Besucher aus aller Welt kommen jährlich zu den gebotenen Veranstaltungen in Leipzig.

Das Gewandhausorchester gilt als eines der renommiertesten Orchester weltweit. Felix Mendelssohn-Bartholdy zählt zu den bedeutenden Kapellmeistern des Orchesters, welches von Leipziger Kaufleuten 1743 als Europas ältestes Konzert-Orchester gegründet wurde.

Zum Konzerthaus gehören des Weiteren der Gewandhaus-Chor und -Kinderchor sowie verschiedene Musikensembles wie z. B. das Gewandhaus-Quartett.
Gewandhaus auf dem Augustusplatz
Ein erstklassiges Konzerthaus
© FloSch / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Der Name "Gewandhaus" geht auf den ersten Bau in der Altstadt zurück, welcher zunächst als Messehaus der Tuch- und Wollwarenhändler diente. Mit dem Einzug des Konzertvereins "Großes Concert" 1781 änderte sich nicht nur die Bestimmung des Gewandhauses, sondern auch der Name des Orchesters. Insgesamt gab es drei Gewandhäuser in Leipzig. Der aktuelle Bau, das Neue Gewandhaus, wurde 1981 eröffnet.
Alle Infos auf einen Blick
  • • Rollstuhlplätze vorhanden
  • • Öffnungszeiten Kasse: Mo bis Sa ab 10.00 Uhr geöffnet
  • • Spielplan und Tickets unter gewandhausorchester.de
Adresse
Gewandhaus zu Leipzig
Augustusplatz 8
04109 Leipzig




Sehenswerte Bauwerke mit Erlebnisgarantie

Viele Bauwerke Leipzigs sind Zeugen der bewegten Stadtgeschichte. Neben den Häuserfassaden, welche an die Zeiten des bürgerlichen Barocks erinnern, ist vor allem das monumentale Völkerschlachtdenkmal Anziehungspunkt für viele Touristen.

Völkerschlachtdenkmal

Völkerschlachtdenkmal am Abend
Geschichtsträchtiger Ort
© Tobi 87 / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Das 91m hohe Völkerschlachtdenkmal ist ein Wahrzeichen Leipzigs und gilt als eines der größten Denkmäler Europas. Die imposante Landmarke beeindruckt Besucher durch ihre monumentale Bauweise, ihre übermenschlichen Plastiken und durch den tollen Ausblick von der Spitze des Denkmals.

Das Denkmal in der Straße des 18. Oktober erinnert an die Völkerschlacht bei Leipzig 1813, welche zum Sieg der verbündeten Truppen Schwedens, Preußens, Russlands und Österreichs über die Armeen Napoleons führte.

Das 300.000 t schwere Monument beherbergt im Inneren die Ruhmeshalle mit der Krypta, welche an die Gefallenen erinnert und der Kuppeldecke, welche mit dem Abbild von über 300 lebensgroßen Reitern verziert wurde.
Vom Sockel bis zur Aussichtsplattform sind es 500 Stufen. Während ein Aufzug Besucher bis zur mittleren Plattform in 57m Höhe befördert, müssen die restlich Meter zu Fuß bestritten werden.
Alle Infos auf einen Blick
  • • täglich ab 10.00 Uhr geöffnet
  • • Eintritt: 8,-€ (Erwachsene), 6,- € (Ermäßigte)
  • • Parkplatz vor dem Denkmal
Adresse
Völkerschlachtdenkmal
Straße des 18. Oktober 100
04299 Leipzig


Uniriese

Am Augustusplatz ragt das City-Hochhaus Leipzig 142 Meter in die Höhe und bietet somit nicht nur einen imposanten Anblick von unten, sondern auch einen beeindruckenden Ausblick auf die Stadt.

Das ehemalige Universitätshochhaus, das unter den Leipzigern nur Uniriese oder Weisheitszahn genannt wird, ist heute ein Komplex für Büroflächen. Bekanntester Mieter ist der MDR.

Das 1972 fertiggestellte Gebäude besticht durch seine besondere Form. Seit der Sanierung des Uniriesen, ermöglicht die täglich geöffnete Aussichtsplattform "Panorama Tower Leipzig" einen schönen Ausblick auf Leipzig. Für 3,- € können Besucher die Aussicht vom 31. Stock genießen. Mit insgesamt 34. Etagen ist der Weisheitszahn das höchste Gebäude Leipzigs.

Moritzbastei

Eingang der Moritzbastei
Stadtbefestigung als Studentenclub
© mflum / Flickr [CC BY-ND 2.0]
Mit ihrem Wandel von der Stadtbefestigung Leipzigs zum größten Studentenclub Europas wurde aus der Moritzbastei ein wichtiges kulturelles Zentrum des modernen Leipzigs.

Künstler aus aller Welt gastieren in den Gewölben der größtenteils unterirdischen Basteianlage. Aber auch regionale Projekte von Ausstellungen bis Partys werden hier umgesetzt. Die teilweise noch aus dem 16. Jahrhundert stammenden Gewölbekeller stellen für jede Veranstaltung eine faszinierende Kulisse dar.

Die Mitte des 16. Jahrhunderts errichtete Bastion verlor nach dem Siebenjährigen Krieg ihre militärische Funktion und gewann erst Anfang der 1970er wieder an Bedeutung als Leipziger Studenten auf der Suche nach einem geeigneten Club den Wiederaufbau der Moritzbastei initiierten.
Die Akademiker nahmen das Projekt selbst in die Hand und trugen in 150.000 Arbeitsstunden 40.000 Kubikmeter Bauschutt ab. Unter den 30.000 fleißigen Helfern befand sich auch die heutige Bundeskanzlerin Angela Merkel. Im Februar 1982 konnte Europas größter Studentenclub seinen Betrieb aufnehmen. Der mittlerweile kommerziell betriebene Veranstaltungsort verfolgt nach wie vor die Ziele, die studentische Kultur zu pflegen und zu erhalten.
Alle Infos auf einen Blick
  • • Öffnungszeiten Café: Montag bis Samstag ab 10.00 Uhr
  • • Öffnungszeiten Ticketshop: Montag bis Freitag ab 12.00 Uhr
  • • Veranstaltungskalender unter moritzbastei.de
Adresse
Moritzbastei
Universitätsstraße 9
04109 Leipzig


Leipziger Hauptbahnhof

Der Leipziger Hauptbahnhof
Bedeutendes Industriedenkmal
© calflier001 / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.0]
Der Hauptbahnhof in Leipzig ist ein Industriedenkmal, welches allein mit seiner prachtvollen Fassade beeindruckt. Das Gebäude misst stolze 298 Meter und die neu errichteten Promenaden im Inneren zählt zu den schönsten und unterhaltsamsten Shopping-Centern.

Auf 30.000 m² befinden sich über 140 Boutiquen, Cafés und Geschäfte. Die Promenaden gelten als beliebter Veranstaltungsort für verschiedene Attraktionen aus den Bereichen Kultur, Sport und Medien.

Der 1915 eröffnete Hauptbahnhof in Leipzig zählte schon damals zu einem der größten Personenbahnhöfe der Welt. Die Restaurierung in den 1990ern verwandelte den Bahnhof nicht nur in ein modernes Shopping-Paradies, sondern auch in den größten Kopfbahnhof Europas.

Gohliser Schlösschen

Barockbau Gohliser Schlösschen
Schönster Barockbau Leipzigs
© Rabanus Flavus / Wikimedia Commons [gemeinfrei]
Das Gohliser Schlösschen ist einer der schönsten Barockbauten Leipzigs. Etwa zwei Kilometer von der City entfernt ist das bürgerliche Landhaus im Stadtteil Gohlis in der Menckestraße zu finden.

Das Gohliser Schlösschen entstand als Sommerpalais des Ratsherrn Johann Caspar Richter im Jahre 1756 und wurde später durch den Geschichtsprofessor Johann Gottlob Böhme zu einem Mittelpunkt des geistigen Lebens. Auch Friedrich Schiller soll das Schloss im Jahre 1785 besucht haben.

Heute wird das Schloss vom Freundeskreis Gohliser Schlösschen e.V. unterhalten und für verschiedene Veranstaltungen genutzt. Im Inneren gibt es eindrucksvolle Deckengemälde und Exponate aus der Schlossgeschichte zu entdecken. Der Steinsaal ist heute ein Restaurant und lädt zum Schlemmen ein.

Altes Rathaus

Das alte Rathaus am Abend
Schmuckstück der Renaissance
© IK's World Trip / Flickr [CC BY 2.0]
An der östlichen Seite des Leipziger Marktplatzes erstreckt sich das im Renaissance-Stil erbaute Alte Rathaus auf beeindruckenden 90 Metern.

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts beherbergt das Wahrzeichen Leipzigs Stadtgeschichtliches Museum, das mit über 500.000 verschiedenen Ausstellungsstücken zahlreiche Besucher anzieht. Hier finden Sie bspw. das einzige glaubwürdige Porträt Johann Sebastian Bachs.

Das Alte Rathaus Leipzigs zählt zuden zu Deutschlands letzten und bedeutendsten Bauwerken der Renaissance. Architektonisch gelten insbesondere der Turm und der außerordentliche Verkündigungsbalkon als Highlights.
Alle Infos auf einen Blick
  • • Ausstellung: Dienstag bis Sonntag ab 10.00 Uhr geöffnet
  • • Eintritt: 6,- € (Erwachsene), 4,- € (Ermäßigte)
  • • Museumsshop: täglich 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet
Adresse
Altes Rathaus
Markt 1
04109 Leipzig


Barthels Hof

Hofansicht von Barthels Hof
Prachtvoller Handelsschauplatz
© Appaloosa / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Hinter einer schmalen und eher unscheinbaren Häuserfassade mitten in der Leipziger Innenstadt verbirgt sich der Barthels Hof. Der unregelmäßig geformte Hof erstreckt sich umringt von vierstöckige Häusern vom Marktplatz bis zur Fleischergasse. Barthels Hof ist somit der letzte erhaltene barocke Durchgangshof Leipzigs.

Besonders sehenswert ist der Renaissanceerker am Haus "Zur goldenen Schlange" aus dem Jahre 1523. Er ist das älteste erhaltene Fragment einer Bürgerhausfassade in Leipzig.

Der einstige Messehof wurde für den Kaufmann Gottlieb Barthel errichtet und beherbergt heute einige Geschäfte sowie das Restaurant "Barthels Hof", welches durch eine traditionelle sächsische Küche besticht. Die Hofterrasse bietet Gästen nicht nur ein sonniges Plätzchen, sondern dient auch als Kulisse für die verschiedensten Aufführungen.


➔ Mit unserem Newsletter erhalten Sie neben tollen Urlaubstipps auch günstige Urlaubsschnäppchen. Jetzt anmelden!



Die naturverbundenen Sehenswürdigkeiten Leipzigs

Das grüne Leipzig bietet zwischen all den Sehenswürdigkeiten blühende Oasen der Ruhe. Wer sich der Natur verbunden fühlt, wird vor allem an den bekannten Attraktionen Leipziger Zoo und Botanischer Garten Freude haben. Spannende Ausstellungen rund um Flora und Fauna erwartet Urlauber zudem im Naturkundemuseum.

Zoo Leipzig

Der Zoologische Garten Leipzig ist einer der traditionsreichsten Tierparks in Deutschland. Auf 26 ha leben über 900 verschiedene Tierarten, darunter befinden sich eine Reihe sehr seltener Arten, wie zum Beispiel Moschustiere, Okapis oder Baikalrobben.

1878 eröffnet beherbergt der Zoo Leipzig noch immer eine große Anzahl an historischen Gebäuden, welche ihm einen nostalgischen Charme verleihen.

Verpassen sollte man auf keinen Fall das Gondwanaland, eine atemberaubende Tropenerlebniswelt, welche die Flora und Fauna der Kontinente Asien, Afrika und Südamerika umfasst. Die riesige Halle kann mit dem Boot oder zu Fuß erkundet werden.
Eingang zum Leipziger Zoo
Tradition und Moderne im Tierpark
© Frank Vincentz / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Durch umfangreiche Sanierungsmaßnahmen, die unter dem Motto "Zoo der Zukunft" stehen, konnte der Zoo Leipzig sich zu einem der modernsten Tierparks in ganz Europa entwickeln. Artgerechte Tierhaltung, naturnahe Gehege und Artenschutz stehen bei allen Aktivitäten im Vordergrund. Der Zoo konnte somit schon bedeutend zur Auswilderung bedrohter Tierarten, wie beispielsweise dem Steinkauz oder der Säbelantilope, beitragen. Ein Besuch im Zoo Leipzig wird Jung und Alt immer in Erinnerung bleiben.
Alle Infos auf einen Blick
  • • täglich ab 09.00 Uhr geöffnet
  • • Eintritt: 18,50 € (Erwachsene), 11,- € (Kinder)
  • • barrierefreie Gehegefenster, Wege und Toiletten
Adresse
Zoo Leipzig
Pfaffendorfer Straße 29
04105 Leipzig


Botanischer Garten Leipzig

Im Leipziger Stadtteil Zentrum-Südost können Besucher im ältesten Botanische Garten Deutschlands rund 10.000 verschiedene Pflanzenarten auf einer Fläche von 3,5 ha bestaunen. Als besondere Attraktion des Gartens gilt das Schmetterlingshaus mit hundert exotischen Faltern. Ein Besuchermagnet sind auch der Apothekergarten sowie der Duft- und Tastgarten.

Der Botanische Garten wurde Mitte des 16. Jahrhunderts von der Universität Leipzig gegründet und gehört nach wie vor als Ausbildungs- und Forschungsstätte zur Hochschule. Wer mehr über die Pflanzen und ihre Bedeutung für die Forschung wissen möchte, kann dies auf einer der vier verschiedenen Führungen erfahren. Der Botanische Garten bietet überdies weitere Veranstaltungen, wie zum Beispiel Ausstellungen und Workshops an.
Botanischer Garten Leipzig
Exotische Pflanzen und Schmetterlinge erleben
© Mfgsu / Wikimedia Commons [CC BY 4.0]
Alle Infos auf einen Blick
  • • von März bis Oktober geöffnet
  • • Eintritt Gewächshäuser: 4,- €
  • • Eintritt Freigelände: kostenlos



Naturkundemuseum Leipzig

Das Naturkundemuseum Leipzig ist eines der traditionsreichsten Museen der Messestadt. Jährlich besuchen über 30.000 Menschen die Ausstellungen rund um Botanik, Zoologie, Geologie und Archäologie. Neben der 800 m² umfassenden Dauerausstellung wird die Sammlung regelmäßig durch ansprechende Sonderausstellungen bereichert.

In der ersten und zweiten Etage des Museumsgebäudes erwartet Besucher die Dauerausstellung, die anhand vielfältiger Dioramen einen Einblick in die Vielschichtigkeit der Sammlung bietet. Präparate längst ausgestorbener Tierarten zählen ebenso zu den Besonderheiten wie die über 230 Dermoplastiken des Tierpräparators Herman Ter Meer, welche besonders lebensecht wirken.
Außenansicht des Naturkundemuseums
Auf den Spuren der Natur
© Enst38 / Wikimedia Commons [CC BY 3.0]
Das Naturkundemuseum Leipzig kann auf eigene Faust erkundet werden. Wer eine Führung wünscht, hat die Wahl zwischen spannenden Themenführungen oder regelmäßigen Sonderführungen. Für Führungen wird ein Zuschlag erhoben.
Alle Infos auf einen Blick
  • • Dienstag bis Sonntag ab 09.00 Uhr geöffnet
  • • Eintritt: 1,-€
  • • Kostenloser Eintritt für Besucher bis 18 Jahre
Adresse
Naturkundemuseum
Lortzingstraße 3
04105 Leipzig


Ferienwohnungen in Leipzig

Zur Startseite