XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Odenwald Freizeitaktivitäten

Der Odenwald bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten Ihren Urlaub zu gestalten. Hier finden Sie eine Auswahl an Aktivitäten, die man im Odenwald erleben kann. Bei Sonnenschein sollten Sie durch eine Wanderung die schöne Region kennenlernen und die vielen Burgen und Schlösser besichtigen. Planen Sie eine Kutschfahrt durch den Odenwald oder besuchen Sie eine Elfenbeinschnitzerei und sichern Sie sich ein einmaliges Souvenir. Die zahlreichen Feste und Veranstaltungen im Odenwald laden zum Mitmachen ein. Doch auch bei Regen müssen Sie sich nicht in Ihrer Ferienwohnung bleiben, sondern Sie können einen entspannten Tag in der Sauna verbringen oder mit ins Schwimmbad gehen. Langweilen wird sich hier niemand, denn es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie man seinen Urlaub bei schönem und schlechtem Wetter verbringen kann. Schauen Sie sich unsere vorgeschlagenen Tipps an und planen Sie gleich Ihren nächsten Urlaub.

Aktiv im Odenwald

Im Urlaub im Odenwald haben Sie die Möglichkeit sich sportlich auszuprobieren. Wandern, Rad fahren, klettern oder Kanu fahren, hier kommt keine Langeweile auf und für jeden findet sich die richtige Sportart. Lassen Sie sich von unseren Angeboten für draußen und drinnen inspirieren und Sie werden den Odenwald immer in Erinnerung haben.

Radfahren im Odenwald

Wenn Sie sich im Urlaub sportlich betätigen und die frische Luft genießen möchten, wie wäre es dann mit einer schönen Fahrradtour? Es gibt unzählige Radwege, auf denen Sie von einem Ort zum nächsten radeln können. Der Odenwald ist eine Region, die sich ideal zum Fahrrad fahren eignet. Die vielen Fahrradwege führen durch die schöne Landschaft und Sie kommen direkt an den vielen Burgen und Schlösser vorbei. Sie müssen nicht Ihr eigenes Fahrrad mitbringen, denn Sie können sich hier vor Ort ein passendes Fahrrad ausleihen. Fragen Sie einfach bei einem Fahrradverleih nach und reservieren sich jetzt schon ein Fahrrad.

Der Odenwald eignet sich ideal, um mit dem Fahrrad erkundet zu werden. In kurzer Zeit können viele Eindrücke aus der Region gewonnen und Sehenswürdigkeiten besichtigt werden. Egal ob Familien oder Sportler, jeder findet den passenden Radweg für sich. Bei dem Beerfelder Rundkurs mit einer Länge von ca. 40 km durchqueren Sie den südlichen Teil des Odenwaldes. Am Wegesrand werden Sie viele Rastmöglichkeiten und Gaststätten finden, sodass Sie jederzeit eine Pause einlegen können. Geübte Radfahrer werden die rund 450 Höhenmeter ohne Probleme überwinden können. Den nördlichen Odenwald erkunden Sie am besten auf dem 16 km langen 2-Burgen-Radweg. Hier entdecken Sie die Veste Otzberg und die Burg Breuberg und lernen die Landschaft in dieser Region kennen. Für die richtigen Radsportler bietet sich der 3-Länder-Radweg mit seinen rund 225 km an, da viele Höhenmeter überwunden werden müssen. Dafür erhalten Sie von diesem Weg eine wunderbare Aussicht auf den Odenwald. Natürlich führt der Weg an vielen Burgen, Kirchen und Schlösser vorbei.

Wandern im Odenwald

Die zahlreichen Wanderwege im Odenwald führen durch die unterschiedlichen Landschaften und durch viele Städte. So haben Sie bei einer Wanderung die einmalige Gelegenheit, die Natur in vollen Zügen zu genießen und gleichzeitig kommen Sie an vielen Sehenswürdigkeiten wie Burgen und Schlösser vorbei. Viele Wege wurden vom Deutschen Wanderverband als Qualitätswege ausgezeichnet, um diese Auszeichnung zu erhalten, müssen verschiedene Kriterien wie Wegeformat, Landschaft und Wanderleitsystem erfüllt sein. Folgen Sie dem als Qualitätsweg ausgezeichneten, 126 km langen Neckarsteig von Heidelberg bis Bad Wimpfen. Der Weg verläuft über ca. 3.000 Höhenmetern und führt durch Wälder und Wiesen sowie durch Schluchten und vieles mehr. Die schöne Aussicht des westlichen Odenwalds können Sie auf der Burgenweg-Bergstraße genießen. Wie der Name schon sagt, werden Sie hier auf ca. 80 km an vielen Burgen und Burgruinen vorbei geführt. Im Odenwald können Sie auf zwei Limeswanderwegen Überreste aus der Römerzeit entdecken. Auf dem östlichen und dem westlichen Limesweg werden Sie Grundmauern eines ehemaligen Wachturms sowie Grenzbefestigungen und Reste von Römerbädern sehen. Natürlich verfügt der Odenwald noch über viele weitere Wanderwege, auf denen die herrliche Natur der Region bestaunt werden kann.

Sommerrodelbahn Wald-Michelbach

Ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein ist die Sommerrodelbahn Wald-Michelbach an der Kreidacher Höhe, die 2010 gebaut wurde und herrlich gelegen ist. Auf 1.000 m langen Abfahrt erleben Sie zwei Kreisel und fahren über die benachbarte Landstraße, während die Autos unter Ihnen fahren. Da die Strecke in knapp 4 Minuten zurück gelegt wird, werden Sie die rasante Geschwindigkeit erahnen können. Nach der nervenaufreibenden aber lustigen Fahrt, brauchen Sie die anschließenden 360 m bergauf, um sich wieder zu erholen. Die Rodelbahn ist ganzjährig geöffnet, im Winter können Sie die Faszination der Bobfahrer am besten nachvollziehen. Von dem Terrassenkiosk neben der Rodelbahn haben Sie einen wunderschönen Ausblick über den Odenwald, während die dort angebotenen Speisen und Getränke zur Stärkung beitragen. In der Spielscheune können sich die Kinder richtig austoben. Ein Becken mit vielen kleinen Bällen, die Kletterlandschaft und riesigen Legosteinen bieten sich ideal zum Spielen an und die Röhrenrutsche führt direkt auf die Rodelterrasse.

Kletterparks im Odenwald

Wenn Sie keine Höhenangst haben, sollten Sie einmal in einem Hochseilgarten gewesen sein. Der Odenwald bietet sich mit seinen vielen Wäldern ideal für Hochseilgärten an. Ausdauer und Konzentration ist bei dieser sportlichen Betätigung sehr wichtig, denn auch wenn die Turnerei zwischen den Bäumen leicht aussieht, ist es sehr anspruchsvoll, der Spaß ist jedoch immer garantiert. Der "AbenteuerWald Würzberg" in Michelstadt, der "Hochseilgarten Neckargemünd" in der gleichnamigen Stadt und der "eventure park" in Mudau bieten sportliche Herausforderungen für alle Altersstufen. Die Parcours weisen unterschiedliche Schwierigskeitsstufen auf. Für Kindern ist hier ebenso ein Hindernislauf durch die Bäume dabei wie für große Gipfelstürmer. Probieren Sie es aus und betrachten Sie Ihre Umgebung von oben. Wer Flüsse den Baumwipfeln vorzieht, kann sich im Hochseilgarten Neckargemünd oder im "eventure park" auch beim Kanufahren probieren.



Veranstaltungen im Odenwald


Da im Odenwald eigentlich das ganze Jahr gefeiert wird, werden Urlauber ausreichend Gelegenheit besitzen, sich von der Feierlaune der Einheimischen zu überzeugen und bei dieser Gelegenheit auch die Bräuche und Traditionen kennen zu lernen, die der heimatverbundene Odenwälder mit Hingabe zu pflegen versteht. In jeder Gemeinde ist der Jahreslauf geprägt von kulturellen Veranstaltungen und Feierlichkeiten. Beim Erdbeerfest, den Viehmärkten oder der Salatkerwe steht Heimatverbundenheit im Vordergrund. Die Region lässt die Narren tanzen, vertreibt den Winter mit heißen Feuern, feiert den Sommer mit überregional beliebten Volksfesten, würdigt die Ernte und lässt das Jahr mit stimmungsvollen Weihnachtsmärkten im tief verschneiten Odenwald ausklingen.

Winter ade - die Narren sind los

Das Jahr beginnt im Odenwald mit närrischem Treiben. Als Kontrast zur turbulenten Fasnacht am Rhein lässt sich hier Karneval beinahe beschaulich erleben. In Erbach ziehen bunt geschmückte Traktoren durch die Innenstadt zum Schloss. Es werden Bonbons und andere Leckereien verteilt und auf dem Marktplatz vor dem Schloss steigt die große Umzugsparty. Auch in Michelstadt finden in der fünften Jahreszeit Prunksitzungen statt. Den Höhepunkt bildet der Umzug am Faschingssonntag. Die Tradition der Lärmfeuer geht auf die Römer zurück. Diese verständigten sich mit Hilfe von Feuerzeichen. Die Lärmfeuer wurden auf den Bergkuppen entzündet, waren weithin sichtbar und dienten der Verständigung und Warnung vor feindlichen Angriffen. Die alte Odenwälder Tradition wird jährlich Ende März wieder neu belebt. Vielerorts im Odenwald wird man die Feuer lodern sehen und kann sich im Wikingerlager niederlassen, Livemusik lauschen oder romantische Fackelwanderungen unternehmen. Auch das Abrollen von Feuerrädern ist ein alter Brauch, der im Odenwald die Zeit überdauert hat. Ein mannshohes Rad wird mit Stroh gefüllt und brennend einen Hügel hinabgerollt. Begleitet von Bier, Bratwurst und Guggemusik wird der Winter vertrieben und ein ertragreiches Erntejahr erbeten.

Volksfeststimmung im Odenwald

Die Sommermonate sind im Odenwald Anlass für zahlreiche Volksfeste. Jedes Jahr zu Pfingsten findet für 10 Tage der Michelstädter Bienenmarkt statt. Hier werden Ihnen ein Vergnügungspark, viele Schausteller und ein interessantes Rahmenprogramm geboten. Viele Wirte sorgen dafür, dass Sie nicht verhungern und verdursten werden. Besondere Ereignisse sind immer das Radrennen und das große Feuerwerk. Der Erbacher Wiesenmarkt ist das größte Event dieser Art im Odenwald. Mehr als 500.000 Besucher werden gezählt, wenn der Wiesenmarkt mit den traditionellen Böllerschüssen vom Erbacher Schloss eingeläutet wird. Das Volksfest ist aus einem Vieh- und Pferdemarkt entstanden und kann an zehn Tagen besucht werden. Das zweite Juli-Wochenende steht in Beerfelden ganz im Zeichen des Pferdemarktes. Vier Tage lang zieht Hessens größte Tierschau Besucher in ihren Bann. Zum traditionellen Handel mit Pferden, Kaninchen, Ziegen oder Schafen gesellen sich moderne Fahrgeschäfte, welcher der über 100 Jahre alten Tradition ein zeitgemäßes Kolorit verleihen und den Pferdemarkt zum Fest für die ganze Familie machen. Auch die Heidelberger Schlossfestspiele gehören in den Veranstaltungskalender für den Sommer und werden vom Heidelberger Stadttheater organisiert. Hier werden viele Theaterstücke im Innenhof des Heidelberger Schlosses gezeigt. Beim Mosbacher Sommer können Sie neun Wochen durchfeiern. Von Juli bis Anfang September finden in Mosbach viele Konzerte und Aufführungen statt. Verschiedene Künstler aus den Musikrichtungen Pop, Rock oder auch Jazz treten hier auf. In schönen Sommernächten können Sie im Open Air Kino verschiedene Filme sehen. Auch für Kinder werden viele Mitmachaktionen angeboten.

Weihnachtszeit ist Pelznickelzeit

Sagen und Mythen blieben im Odenwald lebendig - ganz besonders in der Weihnachtszeit. Am Nikolaustag hat im Odenwald der Pelznickel seinen großen Auftritt. Der Pelznickel ist eine heidnische Sagengestalt und besonders bei Kindern beliebt. Mit seinem langen Mantel, einem alten Schlapphut und einem langen Bart poltert der Pelznickel durchs Dorf. Wer sich traut, ein Sprüchlein aufzusagen, der wird mit Äpfeln und Nüssen belohnt. Im südlichen Odenwald erfährt der Pelznickel in Gestalt des Strohnickels eine Abwandlung.



Einkaufen im Odenwald


Wenn Sie die Landschaften im Odenwald ausreichend erkundet haben, können Sie noch einen Stadtbummel durch die vielen Städte im Odenwald machen. Auch hierbei gibt es eine Menge zu entdecken. Neben den üblichen Kaufhäusern können Sie in den kleinen Souvenirsläden wahre Schätze entdecken. Denn die ursprüngliche Landschaft des Odenwaldes ist mit ihren natürlichen Ressourcen eine wahre Fundgrube für ein blühendes Handwerk, welches sich an alten Traditionen orientiert und zugleich zeitgemäße Impulse aufgreift. In den Werkstätten und Ateliers ist man mit Ideen nicht sparsam und was die Handwerker im Odenwald entstehen lassen, davon können sich Besucher auf den zahlreichen Kunsthandwerkermärkten überzeugen. Viele Handwerker öffnen auch Tür und Tor und lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Weit zurück reicht die Bergbautradition im Odenwald. Seit dem Mittelalter wurden im Südwesten des Mittelgebirges Silber-, Blei- und Kupfererze gefördert. Im Osten des Odenwaldes nutzte man die Eisen- und Manganerzvorkommen. Der Bergbau kam im Zuge der Industrialisierung zum Erliegen. An das alte Handwerk erinnern die Besucherbergwerke Grube Anna-Elisabeth, Grube Marie in der Kohlbach und Grube Ludwig.

Kunsthandwerk im Odenwald

Das Kunsthandwerk im Odenwald hat viele Facetten und geschickte Hände lassen so manches Unikat entstehen, welches als Urlaubsmitbringsel zu neuen Ehren kommt. Glas lässt sich besonders vielfältig bearbeiten. Geschliffen, graviert oder bemalt zeigt es im Licht seine ganze Faszination. In Eberbach kann man sich zum Beispiel Glas gravieren lassen oder einen Kurs im Glasperlendrehen belegen.

Der Holzreichtum des Odenwaldes hat seit jeher zum kreativen Gestalten inspiriert. Mit Holz zu arbeiten, besitzt eine ganz besondere Magie und widerspiegelt auf eindrucksvolle Weise die Verbundenheit von Mensch und Natur. Skulpturen aus verwitterten Holzbalken alten Fachwerks bietet zum Beispiel "Das Eulennest" in Höchst im Odenwald. Moderne Wohnaccessoires, aber auch Drechselkurse bietet der "Drechselladen" in Reichelsheim-Beerfurth. 

In einer urwüchsigen Landschaft wie dem Odenwald lassen sich eindrucksvolle Steine entdecken, welche kunstvoll bearbeitet zu ganz besonderen Hinguckern werden. Der Stein spielte im Odenwald seit jeher eine wichtige Rolle und wurde in Form von Mühlsteinen oder Keltern im Alltag gebraucht. Weit kreativer zeigten sich die Steinmetze bei der Verzierung der Schlösser und Kirchen.

Aus Elfenbein entstehen wahre filigrane Kunstwerke. Der Odenwald hat sich zu einer Hochburg der Elfenbeinschnitzerei entwickelt und besitzt in Erbach das einzige Elfenbeinmuseum in Europa. Unter Beachtung des Artenschutzes wird heute nur noch mit registrierten Altbeständen an Elfenbein von Elefanten gearbeitet. Hauptsächlich wird Mammut-Elfenbein genutzt. Dieses lag tausende von Jahre im Eis oder unter der Erde und besitzt eindrucksvolle Maserungen. Wer selbst einmal kreativ werden möchte, der kann in der Mammut-Werkstatt in Erbach entsprechende Kurse besuchen.



Ausflugsziele um den Odenwald

In der Nähe des Odenwaldes befinden sich viele große Städte. Wenn Sie schon einmal in der Region sind, dann nutzen Sie die Gelegenheit und planen einen Ausflug nach Würzburg oder Frankfurt am Main. In diesen Städten können Sie viele Sehenswürdigkeiten und berühmte Plätze besichtigen. Nachdem Sie den Odenwald durch ausführliche Wanderungen erkundet haben, können Sie nun durch die Straßen schlendern und die Atmosphäre einer Großstadt auf sich wirken lassen.

Frankfurt am Main

Die Stadt befindet sich nördlich vom Odenwald im Bundesland Hessen. Ein bekanntes Bauwerk in Frankfurt am Main ist das über 600 Jahre alte Rathaus. Früher wurde es von Kaisern betreten, heute lässt sich die Deutsche Fußballnationalmannschaft nach einem großen Ereignis dort feiern. In der Paulskirche tagten 1848 die ersten frei gewählten Volksvertreter. Heute ist die Paulskirche ein Denkmal und wird nur noch für Ausstellungen und Veranstaltungen wie die Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels genutzt. Interessiert es Sie welche Ideen Architekten haben? Dann sollten Sie unbedingt durch die Saalgasse laufen, in der viele Architekten Ihre Gedanken umgesetzt und schmale, moderne Häuser entworfen haben. Bei einem Besuch im Palmengarten hat man das Gefühl in einer anderen Welt zu sein. Hier finden Sie Pflanzen aus allen Ländern der Welt. Bei Palmen, Kakteen, Unterwasserpflanzen und vielen Blumen hat man das Gefühl, man überschreitet verschiedene Klimazonen. Doch auch Spielplätze, Minigolf und Ruderboot fahren erwarten Sie hier. In dem Garten können Sie fernab der Großstadthektik einen ruhigen Tag verbringen. Wenn Sie die Stadt besuchen, um sich weiterzubilden, finden Sie auf dem Frankfurter Museumsufer Sie eine Vielzahl von Museen für Architektur, Film, Kommunikation und vieles mehr. Urlaubsfeeling erhalten Sie auf dem Frankfurter Flughafen, dem drittgrößten in Europa. Nehmen Sie sich doch ein paar Stunden Zeit und schauen Sie sich die startenden und landenden Flugzeuge von der Besucherterrasse aus an. Interessierte Gäste können auch an einer Flughafentour teilnehmen. Frankfurt am Main ist eine Stadt, die vieles zu bieten hat. Machen Sie einen Ausflug in diese Stadt und Sie werden begeistert sein.
        

Mannheim

Mannheim liegt westlich vom Odenwald in Baden-Württemberg. Die meisten Informationen über die Stadt erhalten Sie bei einer Stadtführung. Sie können aber auch Ihren eigenen Rundgang durch die Stadt planen, da an bestimmten Stellen Tafeln mit Informationen aufgestellt wurden. Die Stadt ist bekannt für sein Schloss, das zu den größten Barockanlagen in Deutschland zählt. Sie sollten sich aber auch unbedingt Zeit für den Wasserturm, das Wahrzeichen der Stadt, nehmen. Der Turm, der angrenzende Garten und das Wasserbecken sorgen für eine idyllische Atmosphäre mitten in der Großstadt. Möchten Sie einmal Mannheim von oben sehen? Dann ist der Fernmeldeturm mit seiner Aussichtsplattform genau das Richtige für Sie. Von hier aus haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf den Odenwald. Einen Hauch Exotik erleben Sie in Mannheim in dem Luisenpark mit dem Chinesischen Garten und dem Teehaus. In einem der schönsten Parkanlagen in Europa können Sie eine Vielfalt an Pflanzen bestaunen, da in ihm die Bundesgartenschau im Jahr 1975 stattfand. Aber auch museumsinteressierte Gäste werden sich in Mannheim nicht langweilen. Im Technoseum wird Ihnen der technische und soziale Wandel der letzten 200 Jahre bis heute dargestellt und einige Maschinen werden sogar vorgeführt.    
       

Würzburg

Würzburg befindet sich in Bayern und liegt östlich vom Odenwald. Die Stadt ist bekannt für seine Würzburger Residenz und ist seit 1981 ein UNESCO-Weltkulturerbe. Da das Bauwerk im Jahr 1945 zerstört wurde und nur wenig erhalten blieb, dauerte der Wiederaufbau 40 Jahre. Ungefähr 40 Räume der Residenz können heute besichtigt werden. Freien Eintritt haben Sie in dem wunderschön, angelegten Hofgarten. In der Stadt können Sie eine Vielzahl von Museen besichtigen. Ausgestellt wird die Kunst des 19.-21. Jahrhunderts, Antikensammlungen, eine Röntgen-Gedächtnisstätte und vieles mehr. Da der Wein in Würzburg eine wichtige Rolle spielt, können Sie bei öffentlichen Weinproben und Kellerführungen die Weingüter kennenlernen. Natürlich gibt es in der Stadt auch mehrere Weinfeste wie z.B. das Bürgerspital-Hofschoppenfest im Juni oder das Hoffest am Stein im Juli. Wenn Sie Würzburg vom Wasser aus sehen möchten, nutzen Sie die Gelegenheit und nehmen an einer kleinen Schifffahrt teil. Auch mit Kindern können Sie diese Stadt besuchen, denn durch die zahlreichen Angebote wie Minigolf, Go-Kart-Fahren oder ein Besuch im Kinderland wird den Kindern bestimmt nicht langweilig. Am Ende des Tages können Sie es sich in einem der vielen Restaurants gemütlich machen und die leckere Küche genießen.
         

Heilbronn

Heilbronn, an der bekannten Burgenstraße gelegen, befindet sich südlich vom Odenwald und eignet sich ideal für einen Tagesausflug. Bei einer Stadtführung erhalten Sie einen umfangreichen Überblick und Sie können erfahren, welche Gebäude den Krieg überstanden haben und welche restauriert wurden. In dieser Stadt können Sie auch viele Sehenswürdigkeiten entdecken. Wenn Sie in Heilbronn sind, sollten Sie auf jeden Fall die Astronomische Kunstuhr besichtigen. Dieses Kunstwerk wird am meisten in Heilbronn fotografiert und befindet sich auf dem Marktplatz am historischen Teil des Rathauses. Literarisch bekannt ist die Stadt durch das Käthchenhaus, einem gotischen Steinhaus aus dem 14. Jahrhundert, das seinen Namen dem Schauspiel "Käthchen von Heilbronn" von Heinrich von Kleist verdankt. Idyllisch gelegen ist das Trappenseeschlösschen, das heute für internationale Kunstauktionen dient. Von hier aus können Sie auf den verschiedenen Wanderwegen das Köpfertal entdecken. Der angrenzende Park und das in der Nähe gelegene Restaurant sorgen für gemütliche Stunden. Auch für Kinder wird ein Besuch in der Stadt nicht langweilig. Hier gibt es viele Abenteuerspielplätze und auch das Spielschiff am Hafenmarkt ist bei Kindern sehr beliebt. Nicht umsonst war Heilbronn weltweit die erste UNICEF-Kinderstadt. Heilbronn zählt zu den wichtigsten Weinbaugemeinden in Deutschland, 500 Hektar Rebfläche befinden sich hier. Der Heilbronner Wein ist nicht nur in der Region eine Besonderheit, sondern er wird im ganzen Land geschätzt.