XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Paris Freizeitaktivitäten

Paris – die Stadt der Mode, der Liebe, des Glamours und der Kunst. Eine Stadt zum Verlieben. Ob Louvre, Sacré-Cœur , Eiffelturm oder die Avenue des Champs-Elysées, die möglichen Aktivitäten in Paris sind von nahezu berauschender Vielseitigkeit! Ganz gleich, ob Sie im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter anreisen, Frankreichs Hauptstadt ist architektonisch und kulturell so umfangreich, dass sie sich zu jeder Zeit von der besten Seite zeigt. Shoppen Sie auf den Luxuseinkaufsmeilen der Avenue Montaigne oder den Champs-Elysées oder erkunden Sie die kleinen, wunderschönen und vielfältigen Viertel, die die Seine-Metropole zu bieten hat. Gestalten Sie Ihre Freizeit in Paris bunt und erlebnisreich und schöpfen Sie aus dem endlosen Angebot der facettenreichen Seine-Metropole. Die Stadt der Liebe bietet nahezu grenzenlose Möglichkeiten, einen schönen Tag nach dem anderen zu erleben.

Paris am Tag

Bei schönem Wetter gibt es unzählige Möglichkeiten, sich in der schönen Seine-Metropole die Zeit zu vertreiben. Der Wein aus Frankreich ist weltberühmt und selbst in der französischen Hauptstadt konnten es sich die Franzosen nicht nehmen lassen, inmitten des Großstadtdschungels Wein anzubauen. Im Herzen von Paris finden Sie 10 der 132 Weinanbaugebiete, die rund um Paris verstreut liegen. Ob Pinot Noir oder Sauvignon Blanc, Chardonnay oder Pinot Meunier – werden Sie Zeuge der Weinproduktion und packen Sie vielleicht sogar bei der Weinlese mit an.

Wenn Sie hingegen einfach die Seele baumeln lassen möchten und sich nach einem ausgedehnten Spaziergang fernab von Straße und Verkehr sehnen, dann sind sie in einer der grünen Oasen von Paris an der richtigen Stelle. Ob im Jardin du Luxembourg, den Tuileriengärten oder dem etwas abseits gelegenen Parc des Buttes Chaumont – hier finden Sie Orte für entspannte Stunden.

Shopping in Paris

Wer in Paris Shopping betreibt, sollte das entsprechende Kleingeld mitbringen. Eine Vielzahl an Luxus- und Edelboutiquen und jede Menge Haute Couture bieten der Highsociety ein Shopping Erlebnis ohne Gleichen. So ziemlich jeder bekannte Star-Designer betreibt hier auf den entsprechenden Shoppingmeilen eine Boutique. Namhafte Einkaufsstraßen wie die Champs-Elysée oder die Avenue Montaigne sind nur zwei der vielen Einkaufsmeilen, auf denen Luxus groß geschrieben wird.

Doch natürlich ist Shopping in Paris nicht nur für die gut betuchten Leute ein Erlebnis. Einerseits kann bereits der Bummel über eine der Nobeleinkaufsstraßen ein ganz besonderes Erlebnis sein, andererseits gibt es natürlich auch unzählige Viertel und Einkaufsstraßen, in denen man auf ein Preisniveau trifft, welches die Urlaubskasse nicht zu sehr schmälert. Tauchen Sie zum Beispiel in Marais in die französische Shoppingwelt ab und lassen Sie sich von der Vielfalt des Einkaufsviertels verzaubern. Auch der Bou Mich, der Boulevard Saint-Michel, bietet eine breite Palette an verschiedensten kleinen und größeren Lädchen an.

Einkaufsstraßen Shoppingmeilen gibt es in Paris wie Sand am Meer. Die Stadt des Luxus und Glamour trägt in Sachen Mode und Shopping die Nase ganz weit vorne. Nicht umsonst wird die Metropole an der Seine in einem Atemzug mit London und New York genannt. Alle namhaften Designer der Luxusklasse besitzen an den ebenso namenhaften Shoppingmeilen, wie der Avenue Montaigne oder der Champs-Elysée, eine Boutique. Von Lagerfeld über Gucci, Versace bis hin zu Cartier finden Sie hier alles was Rang und Namen hat. In St. Germain befindet sich neben den zahlreichen Mode- und Schmuckboutiquen auch ein wahres Paradies für eine ausgiebige Schuhshoppingtour. Egal was Sie suchen – hier werden Sie fündig. Auf puren Luxus treffen Sie in der Avenue Montaigne. Hier wird Ihr Shoppingherz bereits durch einen Bummel entlang der vielen wunderschön dekorierten Schaufenstern, inmitten gut gekleideter Franzosen, befriedigt. Auch auf der Rue du Faubourg St. Honoré treffen Sie auf Boutiquen der weltbekannten Designer. Hier gibt es aber auch noch einige andere Sehenswürdigkeiten zu entdecken: Unter der Hausnummer 55 finden Sie den Elysée Palast und mit ein bisschen Glück begegnen Sie hier dem einen oder anderen Staatsoberhaupt. Etwas Bodenständiger shoppt es sich am Boulevard Saint-Michel. Schon aufgrund der Nähe zur Sorbonne Universität finden Sie hier so ziemlich alles, was sich "shoppen lässt" und das Meiste gibt es sogar zu einem erschwinglichen Preis.

Einkaufszentren & Passagen Die meisten Kaufhäuser in Paris können auf eine lange Tradition zurückblicken. Das erste Warenhaus Frankreichs, das Le Bon Marché, erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit. Es ist das größte Kaufhaus der Stadt und hat neben den Luxusboutiquen für Damen, Herren und auch Kinder auch noch die La Épicerie de Paris zu bieten. Hier finden Sie Delikatessen aus Frankreich und dem Rest der Welt. Im Keller des Feinkostladens lagern über 3.000 Weine! Ein klares MUSS ist der Besuch der weltberühmten Galerie Lafayette. Insbesondere der Eingangsbereich, der von einer riesigen Glaskuppel überdacht wird, ist ein architektonisches Erlebnis. Im Forum des Halles geht es hingegen etwas bodenständiger zu. Zwar befinden sich auch hier diverse Luxusboutiquen, doch sorgen die hier ansässigen Modeketten wie H&M, Zara, Mango, Benetton und GAP für ein bezahlbares Preisniveau. Im Südosten von Paris, im Bercy Village, besticht eine kleine Einkaufspassage mit einer besonders anschaulichen Architektur, Themenrestaurants, guten Weinläden und kleinen Boutiquen. Bei einem eher durchschnittlichen Preisniveau verbringen Sie hier einen entspannten, schönen Shoppingtag fernab des Innenstadttrubels.

Flohmärkte Paris ist ein Mekka für Sammler und Stöberer. Wer sich gerne auf Flohmärkten herumtreibt, ist hier genau richtig. Der bekannteste Flohmarkt ist der Marché aux puces in Saint Ouen. Hier finden Sie samstags, sonntags und montags (10.00 – 18.30 Uhr) alles was das Flohmarkt-Herz begehrt. Antiquitäten, Vintagekleidung, Lederwaren und Dekoartikel von über 2.000 Händlern warten auf ihren neuen Besitzer. Der Saint Ouen Flohmarkt beinhaltet 15 Teilmärkte und unter anderem auch Geschäftslokale. Er ist sehr touristisch ausgelegt und zieht jährlich über 11 Millionen Besucher an. Hingegen ist der Les Puces de Montreuil Flohmarkt, geöffnet samstags bis montags, ein typischer Flohmarkt. Hier wird die Ware auf dem Boden oder auf Tischen präsentiert und es wird wie verrückt gefeilscht. Ladengeschäfte gibt es hier nicht. Neben Unmengen von Kleidung finden Sie hier auch moderne Kunstgegenstände. Sie erreichen den Flohmarkt über die Metrostation Porte de Montreuil.

Ein weiterer bekannter Flohmarkt befindet sich an der Porte de Vanves (samstags und sonntags 7.00 bis 13.00 Uhr). Mit knapp 400 Händlern ist dieser Flohmarkt relativ klein, dafür aber umso geselliger. Hier gibt es alles von Kleidern über Trödel bis hin zu Haushaltswaren. Fahren Sie einfach mit der Metro bis zur Metrostation Vanves. Insbesondere Kunstgegenstände finden Sie auf dem Trödel direkt neben der Basilika Sacré Coeur am Place du Tertre. Sollten Sie nicht fündig werden, haben Sie hier auch die Möglichkeit, Ihr eigenes Kunstwerk zu ergattern. Allerlei Maler und die, die es gerne mal wären, tummeln sich hier und bieten ihr Können als Portraitzeichner an. Durch den nostalgischen Charme, der auf dem Place du Tertre herrscht, ist dieser Trödel auf jeden Fall einen Besuch wert. Zu erreichen über die Metrostation Jules Joffrin oder Anvers.

Wochenmärkte In Sachen Wochenmarkt hat man in Paris die Qual der Wahl: Es gibt um die 80 Märkte, die auf 20 Pariser Viertel verteilt sind. Das Angebot auf den Märkten ist überragend gut. Je nach Lage des Marktes und der Nähe zu entsprechenden "international bewohnten" Vierteln ist dessen Angebot umso exotischer. Einen besonders günstigen Markt, der wöchentlich mittwochs und samstags vormittags stattfindet, finden Sie im 18. Arrondissement auf dem Boulevard de la Chapelle. Die Obst- und Gemüsepreise sind unschlagbar. Hier bekommen Sie auch exotische Produkte und aufgrund der Nähe zum afrikanischen Viertel wird der Markt von einem multikulturellen Flair begleitet. Auch der Marché Belleville auf dem Boulevard de Belleville (dienstags und freitags, 7.00 – 14.30 Uhr) ist sehr zu empfehlen. Besonders günstige Preise bekommen Sie hier, wie fast überall, kurz vor Feierabend.

Als besonders traditionell behafteter Markt gilt der Marché d’Aligre am Place d’Aligre im 12. Arrondissement. (dienstags und freitags 7.30 – 13.30 Uhr, samstags und sonntags bis 14.30 Uhr). Am Wochenende können Sie hier neben Obst und Gemüse auch Trödel- und Haushaltswaren kaufen. Der Marché des enfants rouges (dienstags bis samstags 8.30 bis 19.30 Uhr, sonntags bis 14.00 Uhr) ist der älteste Markt von Paris. Ein vielseitiger Markt, der zu den vielen Obst-, Gemüse-, Käse- und Backwarenständen auch zahlreiche Restaurantstände mit Speisen und Getränken aus aller Welt bereit hält.

Touren durch Paris


Fahrradtouren Kaum zu glauben, aber mit über 350 km Radwegen ist Paris und die naturnahe Umgebung ein Paradies für radfahrbegeisterte Urlauber! Ob auf eigene Faust, mit Fremdenführer oder in der Gruppe: Mit dem Fahrrad lernen Sie Paris von einer ganz besonderen Seite kennen. Entdecken Sie die Geschichte und die Geschichten von Paris vom Drahtesel aus. Das Unternehmen Velib agiert in der Metropole als öffentliches Fahrradverleihsystem und bietet über 20.000 Fahrräder an 1.800 Stationen an. Rund alle 300 Meter treffen Sie auf eine Station. Diese Mietvariante lohnt sich insbesondere für One-Way-Strecken bzw. Kurzstrecken. Eine witzige Idee ist der "Bergbonus": Wenn Sie das Fahrrad beispielsweise an der Notre Dame anmieten und nach anstrengender Auffahrt an der Sacré Coeur wieder abliefern, bekommen Sie einen Bonus gutgeschrieben. Der schönste Tag für eine Fahrradtour durch die Hauptstadt ist der Sonntag, da an Sonntagen einige Straßen für Autos gesperrt sind und Sie nicht unbedingt von Abgasen und Hupen umgeben sind.

Achten Sie bei der Fahrradausleihe darauf, dass auch ein Sicherheitshelm und evtl. ein Fahrradkorb zur Verfügung stehen. Auch wenn der Pariser Verkehr an Radfahrer gewöhnt ist, sollten Sie sich dennoch um einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz bemühen, um eventuelle Kosten, die durch einen Unfall entstehen können, abzusichern.

Geführte Radtouren in und um Paris Eine gute Möglichkeit, die attraktivsten Radwege zu entdecken und Paris von seiner schönsten Seite zu sehen, ist die Buchung einer geführten Radtour. Die meisten Anbieter bieten Touren zu den unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten, entlang der Seine und durch die verschiedenen Parks an. Auch das Umland von Frankreich, die Ile-de-France Region, ist ein beliebtes Ausflugsziel für Fahrradtouren und im Angebotskatalog der meisten Tourenanbieter enthalten. Sollten Sie eine Tour auf eigene Faust planen, kann es nicht schaden, sich vorab über die angebotenen Touren zu informieren, um den einen oder anderen Tipp für den eigenen Trip zu verwenden. Begehrte Touren sind "Paris entlang der Seine", "Highlights von Paris" "Versailles Bike Tour" oder auch die geheimnisvolle "Secrets Bike Tour". Ganz von einer anderen Seite zeigt sich Paris nach Sonnenuntergang. Auf der beliebten "Paris by Night Tour" verwandelt sich die Stadt der Liebe in die Stadt der Lichter und Sie lernen Paris von einer ganz besonderen Seite kennen. Sollte Ihnen das klassische Radeln zu anstrengend sein, sind die E-Bikes auch in Frankreich zugegen und werden von einigen Fahrradverleihstellen fest im Programm geführt. Für eine etwas rasantere Tour durch die Gassen von Paris bietet Left Bank Scooters eine Vielzahl an Motorrollern an.

Wandern in Paris Ganz Frankreich ist bekannt für seine unzähligen und oft wunderschön gelegenen Wanderwege. So gibt es auch in Paris den einen oder anderen Wanderweg. Entdecken Sie Stadt und Leute von einer ganz anderen Seite: Wandern Sie durch Paris, anstatt von einer Sehenswürdigkeit zur anderen zu hasten. Die Grandes Randonnées sind die "Großen Wanderwege", die ganz Frankreich durchziehen. In Paris gibt es zwei davon. Einer führt von Norden nach Süden, einer von Westen nach Osten, mitten durch das Herz der Stadt der Liebe. Man sollte bei den Grandes Randonnées jedoch nicht fußfaul sein, denn bei einer jeweiligen Länge von in etwa 20 Kilometern und dem einen oder anderen Stopp ist auch bei strammen Schrittes mindestens ein ganzer Tag für die Wanderung einzuplanen. Und auch wenn diese Methode Paris kennen zu lernen es sicher in sich hat, ist es dennoch eine der schönsten Möglichkeiten, sich Paris in wunderbarerer Erinnerung zu behalten.

Starten Sie am größten Platz von Paris und spazieren Sie von dem Place de la Concorde durch die Tuilerien zum Louvre. Übrigens lässt sich vom Place de la Concorde mit den Tuilerien im Rücken über die Champs-Elysées entlang bis zum Triumphbogen blicken. Am Startpunkt nicht zu Übersehen ist der Obelisk, der mitten auf dem Place de la Concorde thront. Dieses über 3.000 Jahre alte Monument ist ein Geschenk aus Ägypten und wurde 1833 nach Paris gebracht und thront seither auf dem zweitgrößten Platz Frankreichs. Der "grüne" Spaziergang Richtung Louvre, welches mitten im Jardin des Tuileries liegt, führt Sie durch den ehemaligen Schlosspark von Paris. Vorbei an der Niederlage des Minotaurus, lassen Sie sich am Quai an der Seine überraschen: Mitten in Paris befindet sich tatsächlich ein kleiner Hafen. Begutachten Sie die Hafenmeisterei mit den alten Frachtkähnen, die zu Wohnungen umgebaut wurden. Naheliegend, dass sich hier der Gedanke einschmuggelt, die Sehenswürdigkeiten von Paris einfach vom Boot aus zu erkunden.

Ausflüge

Giverny Bekannt für das Haus und den Garten von Claude Monet ist der malerische Ort vor den Toren Paris auf jeden Fall einen Besuch wert. Der berühmte französische Maler hat einen Großteil seines Lebens dort verbracht. Betrachten Sie die Vorlage für die wohl bekanntesten Werke, den Seerosenteich in Monets Garten, einmal in Natur – Sie werden begeistert sein, denn die Umgebung alleine wirkt schon wie ein Kunstwerk. Von April bis Oktober kann das Haus täglich besichtigt werden. Sie erreichen den beliebten Ausflugsort, der etwa 70 Kilometer von Paris entfernt liegt, innerhalb einer Stunde. Sie können aber auch einen Ausflug mit den öffentlichen Verkehrsmitteln machen und diesen mit einer Radtour durch Frankreichs wunderbare Natur kombinieren. Sie nehmen den Zug vom Bahnhof Saint Lazare nach Vernon. Dort mieten Sie sich in der Bar "L’arrivée à Giverny" ein Fahrrad und erreichen das malerische Örtchen über einen idyllischen Radweg innerhalb von 30 Minuten. Zu Hauptbesuchszeiten benutzen Sie am Besten den Seiteneingang zu den Gärten von Claude Monet und müssen unter Umständen nicht so lange warten. Oft soll die Schlange am Ende der schmalen Gasse um einiges kürzer sein als die am Haupteingang.

Chantilly Das prächtige Renaissanceschloss mit riesigem Schlosspark gleicht einem Märchenschloss. Insbesondere aufgrund des wunderschönen Schlossparks, der Gemäldesammlung und dem Reitstall besitzt Chantilly einen hohen Bekanntheitsgrad. Hier finden Sie eine der größten privaten Kunstsammlungen der Welt und auch geschichtlich gesehen, weist das Schloss eine Vergangenheit auf: Im Ersten Weltkrieg diente es den französischen Streitkräften als Hauptquartier und wurde von den Alliierten für mehrere Konferenzen genutzt. Lassen Sie sich in eine andere Zeit zurückversetzen und bewundern Sie die beeindruckende Architektur und die wunderschönen Gärten und Wasseranlagen. Das Schloss ist täglich außer dienstags zu besichtigen. Sie erreichen das in etwa 50 Kilometer von Paris entfernte Schloss mit dem Auto oder vom Gare du Nord/Paris mit dem Regionalzug innerhalb von 30 Minuten. Vom Bahnhof in Chantilly aus gehen Sie dann noch etwa 10 Minuten in den Ort bzw. 20 Minuten bis zum Schloss. Das Schloss liegt inmitten eines riesigen Waldgebietes und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein.



Paris bei Nacht

Auch in den Abendstunden (oder an Regentagen) finden Sie in Paris jede Menge kulturelle Angebote. Lassen Sie sich von den Filmen im Kino Le Grand Rex berauschen und blicken Sie auf die größte Leinwand Europas. Ein ganz besonderes Highlight ist ein Besuch in einem der beiden staatlichen Opernhäusern von Paris. In der Opéra Bastille und der Opéra Garnier werden Sie Zeuge erstklassiger Darbietungen aus Bereichen der klassischen und modernen Oper. Wählen Sie zwischen dem prunkvollen und eindrucksvollen Dekor der Opéra Garnier oder dem modernen Opernhaus Bastille, welches die Vorteile von den perfekten und schnell wandelbaren Bühnenbildern mit einem modernen Ambiente verbindet.

Last but not least sollten Sie auf jeden Fall eine Varietévorstellung in Paris besuchen. Das berühmt-berüchtigte Moulin Rouge lockt mit dem klassischen Cancan, wohingegen es im Varieté Lido an der Champs-Elysée mit Video- und Lasershow noch etwas spektakulärer zugeht. Ein kleiner Geheimtipp für die spontane Abendplanung: Stark ermäßigte Karten für die jeweiligen Abendvorstellungen gibt es ab 13 Uhr an der Madeleine Kirche, zwischen dem Place de la concorde und der Opéra Garnier und vor dem Bahnhof Montparnasse.

Das Pariser Nachtleben

In der Stadt der Liebe geht es sowohl am Tag als auch in der Nacht hoch her. Das Nachtleben in Paris hält für jeden Geschmack etwas bereit. Sei es die ruhige Piano Bar oder der angesagte Nightclub mit DJ und fetten Bässen. Tagtäglich sprießen in der Metropole neue Bars und Clubs aus dem Boden. Angesagte Ausgehviertel liegen in Montmartre, Marais, Oberkampf, Belleville und um die Bastille herum. Sie sollten allerdings bedenken, dass die Preise in Paris nicht mit den deutschen vergleichbar sind – Ausgehen in Paris ist weitaus teurer. Gerade in den bekannten und beliebten Ausgehvierteln sind die Preise dementsprechend hoch. Haben Sie vor, einen angesagten Nachtclub zu besuchen, achten Sie vorab auf Ihre Kleiderauswahl – manchmal ist es gar nicht so einfach an den prüfenden Blicken der Türsteher vorbei zu kommen.

Bars & Kneipen in Paris Die Getränkepreise in den Pariser Bars sind oft sehr happig. So sind 10 Euro für einen halben Liter Bier keine Seltenheit. Am besten lassen Sie sich vor der Bestellung die Getränkekarte zeigen oder erkundigen sich vorab nach dem Preis Ihres Wunschgetränkes, wenn Sie keine böse Überraschung erleben wollen. Gerade in den Touristen überlaufenen Gegenden sind die Preise besonders hoch. Eine Möglichkeit für einen günstigen Kneipenbummel ist es, sich zur Happy Hour durch die Pariser Bars zu schlagen. Viele Getränke erhalten Sie in dieser "Rabattstunde", die je nach Bar zwischen 18.00 und 22.00 Uhr angesetzt ist, zum halben Preis und erreichen mit etwas Glück sogar deutsches Preisniveau. Wenn Sie dann von Bar zu Bar und von Happy Hour zur nächsten Happy Hour hoppen, lässt es sich schon mal günstig über zwei, drei Stunden kommen.

Ein ganz besonderes Flair versprechen das Le 25 Degrés Est, die Bar Qurcq und das Petit Bain. Alle drei Bars befinden sich direkt am bzw. auf dem Wasser und sind gerade in den Sommermonaten sehr gefragt. Lassen Sie sich das hier herrschende Urlaubsfeeling nicht entgehen! Im Le Mama Kin hingegen treffen Sie auf jede Menge Live Musik und fette Bässe bei regelmäßigen DJ-Events. Eine Bar, die auch tagsüber bei einem Cafe au Lait überzeugen kann. Für einen feucht fröhlichen Einstieg sind sie in der Esprit Chupitos Bar genau richtig. Hier wählen Sie zwischen 600 Schnaps-Varianten und verleben feucht-fröhliche Stunden.

Clubs & Diskotheken in Paris Nicht nur die "reinen" Clubs dienen den Parisern als Tanzpalast in der Nacht. Auch immer mehr "normale" Bars und Restaurants sehen ihr Geschäft im Nightclubbing und verwandeln sich kurz nach Mitternacht in attraktive Nightclubs. Tische und Stühle werden einfach beiseite geschoben, die Lichter abgedunkelt, die Diskokugel angeschmissen und die Musik um einige viele Dezibel erhöht – schon herrscht Clubstimmung vom Allerfeinsten. Dass Paris ganz unter dem Motto chic und Eleganz steht, spiegelt sich auch in der Nachtszene wieder, denn viele Diskotheken haben sich dem entsprechenden Publikum verschrieben.

Exclusive Tanzclubs der "oberen Zehntausend" sind zum Beispiel der VIP Room, das Showcase und das Le Regine’s. Die Clubs liegen unweit der Champs-Elysée und werden größtenteils von eigenwilligen Türstehern bewacht, die das Publikum "filtern". Mit etwas Style, Chic und Charme schaffen Sie es sicher, den kritischen Blicken standzuhalten. Etwas bodenständiger geht es im Rosa Bonheur und im Le Reservoir vor. Im Bonheur können Sie zu Abend Essen und anschließend in einem bunten Publikumsmix das Tanzbein schwingen, denn ab 19.30 Uhr weichen hier die Tische dem tanzwütigen Publikum. Das Le Reservoir hingegen bietet ein excellentes Restaurant und gleichzeitig eine Rock-Club-Bar mit entsprechenden Live Konzerten.



Urlaub mit Kindern in Paris

Paris ist eine familien- und kinderfreundliche Metropole, was sich auch in den Möglichkeiten der Freizeitgestaltung widerspiegelt. Wunderschöne Parkanlagen mit unzähligen Attraktionen für die Kleinsten, Museen mit speziellen Kinderführungen, Indoorspielhallen und verschiedene Themen-Freizeitparks lassen Ihren Urlaub zum unvergesslichen Erlebnis werden.

Freizeitparks in Paris

Die Franzosen scheinen Freizeitparks zu lieben. Zumindest ließe sich dieser Schluss aus der Anzahl der Freizeitparks rund um Paris ziehen. Denn mit dem Playmobil Fun Park, Disneyland, Astérix Parc, France Miniature, Les Parc des Félins und einem fest platzierten Zirkus inmitten von Paris bietet die Hauptstadt Frankreichs ein großes Bündel an Entertainment an. Die Freizeitparks sind alle innerhalb einer Autostunde oder weniger zu erreichen. Begeben Sie sich in das Land der überdimensionalen Legosteine und lassen sich von rasanten Fahrgeschäften durch die Lüfte schwingen. Begegnen Sie Mickey Mouse und seinen Freunden in Lebensgröße oder besuchen Sie Asterix und Obelix im alten Rom.

Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, die berühmtesten Kulturdenkmäler Frankreichs innerhalb von mehr oder weniger als einer Stunde zu bestaunen. In France Miniature treffen Sie auf naturgetreue Nachbauten der beliebtesten und bekanntesten Denkmäler, Regionen und Gebiete Frankreichs. In einem Maßstab von 1:30 verschaffen Sie sich hier einen entspannten Überblick über das gesamte Land. Ein besonderes Highlight für die kleinen Frankreichurlauber ist der Parc des Félins und der Cirque de Paris. In der Aufzucht- und Forschungsstation Parc des Félins treffen Sie auf über 140 Katzen aus fernen Ländern, ob groß ob klein, die Raubtiere schleichen sich mit Ihren Samtpfoten schnell in die Herzen der Kinder. Der Cirque de Paris bietet spannende Vorstellungen an und ermöglicht den kleinen Besuchern auch einen Blick hinter die Kulissen.

Playmobil Fun Park Das Eldorado für kleine und große Playmobil-Fans, der Playmobil Fun Park, liegt nur wenige Kilometer von Paris entfernt. Der riesige "Spielplatz" ist komplett mit Original Playmobil Bausteinen oder überdimensionalen Playmobil-Nachbauten bestückt und verspricht jede Menge Spaß, denn Schwerpunkt des Konzepts sind nicht die Fahrgeschäfte, sondern Spielstationen, an denen die Kinder mitspielen und sich austoben können. Die kleinen Besucher betreten endlich einmal die Welt Ihrer Playmobil Helden: es warten ein riesiges Piratenschiff und das Prinzessinnenschloss. Auch der Playmobil-Zoo und die Römer-Arena sind dabei und stehen bereit für neue Geschichten, die während des Spielens entstehen. Der Erfinder des Playmobil Fun Parks setzte sich das Ziel, das aktive Spielen der Kinder zu fördern und nicht die Kinder zu "bespielen". Während der Pariser Schulferien finden in dem Park unzählige lustige Spiele und kreative Aktivitäten statt. Es gibt Gymnastik, Tanz und Spiele. Mit 11 Spielplätzen, darunter einer für Kleinkinder von 18 bis 36 Monaten, ist genug Platz zum abenteuerlichen Austoben vorhanden.

Disneyland Paris Der wohl berühmteste Freizeitpark Frankreichs liegt nur 30 Kilometer von Paris entfernt und lässt Kinderherzen höher schlagen. Mit über 50 Attraktionen, Paraden und Shows gibt es hier jede Menge zu entdecken. Treffen Sie Mickey Maus und seine Freunde und lassen Sie sich von den Figuren aus Walt Disneys Filmen und Märchen verzaubern. Der beliebte Freizeitpark ist in verschiedene Themengebiete aufgeteilt: In dem Adventureland bewegen Sie sich mit Ihren Kindern auf den Pfaden von Indiana Jones und pausieren auf dem Abenteuerspielplatz ganz im Piratenstil nach dem Film "Piraten der Karibik". Im Frontierland wandern Sie durch eine naturgetreue Wild-West-Kulisse und begeben sich auf eine rasante Fahrt mit der Big Thunder Mountain Achterbahn. Eine Menge zu entdecken gibt es im Discoveryland. Verschiedene Fahrgeschäfte und ein 360 Grad Kino begeistern die großen und kleinen Besucher. Im Fantasyland hingegen dreht sich alles um die Disney-Märchen. Hier begegnen Sie Schneewittchen und den Sieben Zwergen und fliegen mit Peter Pan ins Nimmerland. Lassen Sie sich verzaubern und tauchen Sie in die verrückte und liebenswürdige Welt im Disneyland Paris ein.

Parc Astérix Wer Wasserattraktionen mag, kommt im Parc Astérix auf seine Kosten, denn die Gallier scheinen das feuchte Nass zu mögen. Vier große und mehrere kleine Wasserbahnen laden zu rasanten Fahrten ein und sorgen für ein nasses Vergnügen. Auch für die kleineren Asterix Fans ist mit entsprechend entspannteren Fahrgeschäften gesorgt. Des Weiteren locken etliche Hoch- und Rundfahrgeschäfte, Themenfahrten und mehrere Achterbahnen zu einer spannenden Reise ein – es ist für jede Altersklasse etwas dabei. Neben den Fahrgeschäften bietet der Park eigene Shows, wie eine Delfin- oder eine Stunt-Show, an. Natürlich sorgen entsprechende Restaurants für das leibliche Wohl, wobei auch nichts gegen einen Picknickkorb im Gepäck spricht. Genießen Sie Ihren Urlaub und begeben Sie sich in die Welt der Gallier ins antike Griechenland. Verbringen Sie einen spannenden und abwechslungsreichen Tag nur 30 Kilometer von der Millionen-Metropole Paris entfernt. Sie erreichen den Park mit dem Auto innerhalb von etwa 40 Minuten oder mit einem der zwölf Shuttle Busse.

France Miniature Entdecken Sie ganz Frankreich in wenigen Schritten. Schreiten Sie wie ein Riese von Mont Saint-Michel am Eiffelturm vorbei, zum Schloss von Versailles bis nach St. Tropez – und alles innerhalb weniger Minuten. In dem französischen Miniaturland finden Sie die bekanntesten Regionen, Baudenkmähler und Gebiete Frankreichs in überschaubarer Größe wieder. Über 140 maßstabsgerechte Modelle bekannter Kulturstätten Frankreichs sorgen für abwechslungsreiche Unterhaltung. Der Maßstab der Modelle liegt bei 1:30. Das gesamte Gelände des France Miniature befindet sich auf einem Grundriss der Landkarte Frankreichs, auch die Einfassungen der französischen Küsten sind mit den entsprechenden Wasseranteilen nachempfunden. Ein fünf Kilometer langes Schienennetz durchzieht den kompletten Park. Hier fahren 17 Modelleisenbahnen, die der SNCF, der TGV und dem Corail-Schnellzug nachempfunden sind. Betrachten Sie die kleinen und großen Kulturdenkmäler Frankreichs aus nächster Nähe und entdecken Sie mit Ihren Kleinsten die Attraktionen und Aktionen, die der Park bereithält. Der Park liegt 25 Kilometer westlich von Paris in Élancourt und ist bei entspannter Verkehrslage innerhalb von 20 Minuten gut mit dem Auto zu erreichen.

Une journee au cirque Hier werden Träume wahr! Welches Kind träumt nicht von einem verrückten Leben inmitten von Clowns, Pferden, Elefanten und Raubkatzen – und das jeden Tag? Im Cirque de Paris können die Kinder einen ganzen Tag in der Zirkuswelt verbringen und hautnah dabei sein. Sie haben die Möglichkeit an der Show direkt mitzuwirken oder einfach einen Tag im Zirkus zu verbringen. Schnuppern Sie mit Ihrer Familie Zirkusluft und ermöglichen Sie Ihren Kleinen einen bunten und unvergesslichen Tag. Der Zirkustag beginnt mit einem Einführungsworkshop für Zirkuskunst. Die Kinder haben die Möglichkeit, kleine akrobatische Kunststücke zu lernen und erfahren alles, was für einen Tag in der Zirkuswelt von Nöten ist. Beim Mittagessen sitzen sie dann Stuhl an Stuhl mit Ihren Idolen, den Künstlern der Vorstellung. Besuchen Sie den Cirque Micheletty und lassen Sie sich von Zauberei und Akrobatik in eine ferne Welt entführen. Der Zirkus liegt nördlich der Pariser Innenstadt im Parc des Chanteraines.

Le Parc des Félins Die zoologische Aufzucht- und Forschungsstation "Parc des Félins" von Klein- bis Großkatzen ist die Attraktion für Kinder schlechthin. Hier geht es um den Schutz und die Fortpflanzung von jeglichen Katzen, insbesondere den bedrohten Arten. Über 140 Katzen, ursprünglich beheimatet in Europa, Asien, Afrika, Amerika und Madagaskar werden hier in der Seine-et-Marne Region gezüchtet und umsorgt. Die Tiere leben in großen Gehegen, in einer bestmöglich nachempfundenen Ursprungsumgebung. Der Park ist in fünf geografische Gebiete in Anlehnung an die Kontinente eingeteilt. Besonders beliebt bei den kleinen Besuchern sind natürlich die Katzenbabys, welche oft nicht nur die Kinderherzen höher schlagen lassen. Unterstützen Sie mit Ihrem Eintritt die Aufzucht- und Forschung dieser Einrichtung und entdecken Sie die Welt der Katzen. Sie können den Park zu Fuß oder mit dem parkeigenen Zug entdecken. Le Parc des Félins liegt süd-östlich von Paris und ist am besten mit dem Auto innerhalb von 60 Minuten zu erreichen. Der Parkplatz ist kostenlos.

Attraktionen für die ganze Familie

Eine Schön-Wetter-Garantie kann Ihnen auch die Hauptstadt von Frankreich leider nicht bieten. Doch zum Glück bietet Paris unzählige Möglichkeiten, auch an Schlecht-Wetter-Tagen viel zu erleben. Ob Spiel, Spaß, Kultur oder Entspannung, wir haben für Sie einige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung für einen entspannten und spannenden Regenurlaubstag zusammengestellt.

Cité des Sciences et de l’Industrie de la Villette (Metro Porte de Pantin) Nirgends wird es Ihnen und Ihren Kindern einfacher sein, den Geheimnissen der Wissenschaft so einfach auf die Spur zu kommen wie in der Cité des Sciences et de l’Industrie de la Villette. Ein spektakulärer Ort, um spannende Erfahrungen zu sammeln und in die vielfältige Welt der Wissenschaft einzutauchen. In zwei verschiedenen Ausstellungen (2-7 Jahre und 5-12 Jahre) lernen die Kinder spielerisch die Welt zu verstehen.

Die Cité des Sciences gilt als das größte und populärwissenschaftliche Museum Europas und zieht jährlich mehr als fünf Millionen Besucher an. Es gibt verschiedene Ausstellungsräume und Einrichtungen, die je nach gekauften Eintrittsticket besucht werden können. In der Explora finden die wichtigsten Dauerausstellungen statt. Unter anderem werden hier Themen wie Mathematik, Optik und Licht, Wasser und Meer, Astronomie und Weltraumfahrt behandelt.

Die Médiathéque ist die Wissenschaftsbiblikothek der Einrichtung und teilt sich in die Bereiche "große Öffentlichkeit", Kindheit und Geschichte der Wissenschaften. Hier können Filme, Dokumentationen und Animationen direkt vor Ort angeschaut werden. Des Weiteren finden Sie hier die Cité der Kinder, welche sich in zwei Altersklassen unterteilt. Zusätzlich beherbergt die Cité ein Planetarium, ein Cyberspace-Raum, die Cité der Berufe sowie die Cité der Gesundheit.

Außerdem gibt es eine Boutique, einen Picknickraum und natürlich sind auch verschiedene Restaurants vor Ort, die für das leibliche Wohl sorgen. Sie erreichen die Cité mit der Metrolinie 7 im Norden vom Bahnhof Porte de la Villette oder die Metrolinie 5 im Süden vom Bahnhof Pote de Pantin.

Wachsfiguren Grévin (Metro Grands Boulevards) Ein Treffen mit George Clooney bei Ihrem Parisbesuch? Das ist gar nicht mal so unmöglich, denn in dem Wachsfigurenkabinett Grévin ist Spaß für die ganze Familie garantiert. Treffen Sie Charlie Chaplin, Michael Jackson und Marilyn Monroe und ermöglichen Sie Ihren Kindern einmal den Figuren aus Ice Age, Spiderman und Lucky Luke Auge-in-Auge gegenüberzustehen.

Über 300 berühmte Persönlichkeiten aus aller Welt aus Vergangenheit und Gegenwart finden Sie im Grévin als detailgetreue Nachbildung. Die täuschend echten Figuren, die sich gekonnt mit dem Publikum und dem Personal des Wachsfigurenkabinetts vermischen, haben schon für so manche Überraschung gesorgt. Im Grévin befinden sich die Personen jeweils in der passenden Umgebung. Schauspieler finden Sie im Theatersaal, Maler im Atelier etc.. In dem großen Theatersaal sitzen die Wachsfiguren und die Besucher in den gleichen Reihen. Da stellt sich schon das eine oder andere mal die Frage: Wer ist hier echt und wer nicht?

Sollten Sie ein Jahresticket von dem deutschen Freizeitpark Fort Fun (Sauerland) besitzen, erhalten Sie im Grévin, im Asterix Parc, im France miniature und im La Mer De Sable ein kostenloses Tagesticket. Um das Grévin mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen nehmen Sie die Metro zu den Grands Boulevards.

Aquarium Paris Gegenüber des Eiffelturms, am anderen Ufer der Seine gelegen, befindet sich das Aquarium von Paris und stellt in dem ganzen Stadttrubel einen Ort der Entspannung dar. Hier begegnen Ihnen Fische aus aller Welt. Auf 3.500 Quadratmetern Fläche schwimmen und kriechen über 10.000 Fische, wirbellose Tiere und 25 Haie. Ein Becken mit Fischen zum Anfassen bietet den Kindern und auch dem einen oder anderen Erwachsenen die Möglichkeit mit den kleinen Flossentieren schnell "per Du" zu werden. Mit zwei Kinosälen und verschiedenen interaktiven Animationen steht einem unterhaltsamen Familientag nichts mehr entgegen.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: In dem integrierten japanischen Restaurant haben Sie die Möglichkeit, während des Essens die Fische im Riesenaquarium (600.000 Liter Wasser) zu beobachten und sich mit der einen oder anderen Köstlichkeit aus fernöstlicher Küche verwöhnen zu lassen. An jedem ersten Samstag im Monat werden auch nächtliche Besuchszeiten angeboten.

Aquaboulevard de Paris Der Aquaboulevard de Paris ist ein beliebtes Ziel von Familien. Der größte innerstädtische Wasserpark Europas gilt nicht umsonst als "der Wasserpark schlechthin", denn der Park besticht durch eine Vielzahl von Attraktionen für Groß und Klein: Mit 11 Riesenrutschen stehen für die Kleinen die rasanten Rutschabenteuer ganz oben auf der Hitliste. Zusätzlich trumpft das Bad mit 2 Wellenbecken, Innen- und Außenjacuzzis und 4.000 qm feinsandigem Strand und bietet Familien alles für einen rundum perfekten Urlaubstag. Auch ein kleiner, abgetrennter Saunabereich lädt dazu ein, sich in der erhitzten und aromatischen Luft zu aalen. Bei schönem Wetter steht ein Außenbadebereich mit Liegewiese zur Verfügung. Hauseigene Geysire, Wasserfälle und Wasserkanonen sorgen für ein abwechslungsreiches Nass.

Insbesondere bei schlechtem Wetter bietet dieser Aquapark eine spaßige Alternative. Die stattlichen Eintrittspreise schmälern den Spaß allerdings ein wenig. Informieren Sie sich vorab im Internet über die aktuellen Tarife, um keine böse Überraschung zu erleben. Das Bad befindet sich am südwestlichen Stadtrand von Paris unweit der Seine.

Indoorspielhallen Springen, Klettern, Hüpfen und Krabbeln – in den Indoorspielhallen können sich die Kleinen so richtig nach Herzenslust austoben. In der La Tete Dans Les Nuages finden Sie ein Pariser Freizeitzentrum direkt im Herzen der Hauptstadt. Hier können die Kinder auf 1.500 qm wilde Verfolgungsjagden austragen und die über 100 Attraktionen bestaunen und bespielen. Die Halle ist in drei Hauptthemenbereiche aufgeteilt: Ein Spielbereich für unter Dreijährige, ein Bereich für alle, die gerne am Steuer sitzen – hier finden Sie riesige Simulatoren und für die kleinen energiegeladenen Besucher gibt es einen Extrabereich mit Actionspielen. Und das Beste ist: Der Eintritt ist frei!

Eine weiteres überdachtes Spielparadies offenbart sich in der L’ile de Robinson östlich von Paris. Ob als Robinson Crusoe oder Pirat – hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Es wird gerutscht, geklettert und gespielt als wenn es keinen Abend gäbe. Ein von allen Seiten bespielbarer Parcours in Form eines Piratenschiffes und weitere Spielattraktionen begeistern die kleinen Kinderherzen. Allerdings ist die L’ile kein besonders preisgünstiger Spaß – erkundigen Sie sich vorab nach den aktuellen Tarifen auf der Website.



Veranstaltungen in Paris

Das ganze Jahr über bietet Paris Veranstaltungen und Events aus den unterschiedlichsten Bereichen an. Sollten Sie Ihren Besuch zu Beginn des Jahres planen, lassen Sie sich das Chinesische Neujahrsfest in Paris auf keinen Fall entgehen: Tanzende Löwen, kunterbunte Drachen und zahlreiche Paraden verbreiten eine atemberaubende asiatische Atmosphäre in der Hauptstadt an der Seine. Bereits einige Wochen später, im Frühjahr des Jahres, geben sich die Stars der Blues- und Jazzszene ein Stelldichein. Das vierwöchige Festival blickt bereits auf eine 30-jährige Tradition zurück und ist mit Musikern wie Miles Davis, BB King und Chuck Berry das wohl bekannteste Jazzfestival Frankreichs.

Da die Veranstaltung zum großen Teil aus öffentlicher Hand finanziert wird, sind die Eintrittsgelder entsprechend erschwinglich. Die Nacht der Museen ermöglicht Jedermann den kostenlosen Eintritt in unzählige Museen und Zugang zu verschiedenen Performances. Im Hochsommer erwarten die Paris-Besucher dann zwei ganz besondere Highlights: Mit der Fete de la Musique und der Musikparade zum 14. Juli mit unzähligen Veranstaltungen setzt Paris Akzente in dem bunten Sommerprogramm. Ganz besonders schön ist Paris zur Weihnachtszeit anzusehen: Zum Jahresende locken himmlische Weihnachtsmärkte ein großes Publikum nach Paris.

Chinesisches Neujahr

Die älteste Parade von Paris findet alljährlich zum chinesischen Neujahrsfest statt. Da in der Volksrepublik China seit 1911 der gregorianischen Kalender verwendet wird, feiern die Menschen dort nicht am ersten Januar "ihr" Neujahr. Nach dem gregorianischen Kalender fällt der Beginn des neuen Jahres auf einen Neumond zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar. Angetrieben von dem wichtigsten chinesischen Fest, dem Neujahrsfest kleiden sich unzählige Bewohner der Seine-Metropole in festliche Gewänder, schmücken Haus und Garten und organisieren Veranstaltungen und Paraden mit Drachen, tanzenden Löwen und bunten Laternen. Insbesondere im chinesischen Viertel des 13. Arrondissements herrscht buntes Toben und Treiben. Die berühmte Parade des Chinesischen Neujahrsfest zieht Unmengen von Schaulustigen in ihren Bann. Doch nicht nur dort, sondern auch in anderen Vierteln von Paris herrscht der Ausnahmezustand und verschiedene Paraden, Tanz- und Kampfkunstvorstellungen lassen Paris in einem unverwechselbaren asiatischen Flair erscheinen. Sollten Sie zur Zeit des chinesischen Neujahrsfest in Paris sein, informieren Sie sich vorab über die Vielzahl der Paraden, die um den chinesischen Neujahrsbeginn herum stattfinden und lassen Sie sich von einem atemberaubenden Programm faszinieren.

Banlieues Bleues

Bei den Banlieues Bleues im Nordosten von Paris treffen sich alljährlich rund 60 Musiker und Musikgruppen zu einem internationalen Blues- und Jazzfestival. Seit über 30 Jahren begeisterten und begeistern internationale Größen der Musikbranche die Besucher des Festivals. Mit dabei waren bereits: Miles Davis, Nina Simone, BB King und Chuck Berry uvm.. Neben den Konzerten laufen im Rahmen der Veranstaltung auch verschiedene Workshops, die Nachwuchsmusikern und auch Amateuren die Möglichkeit geben, mit den Stars hautnah zusammenzuarbeiten. Die Konzerte verteilen sich auf verschiedene Austragungsorte in bis zu 15 Gemeinden rund um Paris und finden über einen Zeitraum von vier Wochen von Mitte März bis Mitte April statt. Als Hauptaustragungsort dient der Konzertsaal La Dynamo in Pantin auf einem ehemaligen Fabrikgelände. Da das Festival zum großen Teil aus öffentlicher Hand finanziert wird, ist der Eintritt für die einzelnen Veranstaltungen gut erschwinglich. Auch ein Festivalpass, der den vergünstigten Besuch von drei verschiedenen Darbietungen möglich macht, wird angeboten. Tickets für das beliebte Jazzfestival können Sie online, per Telefon, per Post oder direkt vor Ort bei La Dynamo, 9 rue Gabrielle Josserand, 93500 Pantin buchen.

Lange Nacht der Museen

La Nuit des Musées ist nicht nur hierzulande sondern auch in Paris ein beliebter Kulturevent. Aus dem Wunsch der Öffnung der Museen für Alle entstand im Jahre 2005 die "Lange Nacht der Museen". Eine Vielzahl von Museen öffnen ihre Türen bis weit in die Nacht hinein und bieten Performances, Führungen, Konzerte und Treffen mit Künstlern an. Auch spezielle Kinderprogramme werden angeboten. Und das Beste ist: An diesem Tag bzw. Nacht kann das museale Kulturerbe kostenlos bestaunt werden. Die Nacht der Museen zielt insbesondere auf ein neues Publikum, vor allem auf Jugendliche, deren Interesse für das Kulturerbe mit dieser Aktion geweckt werden soll. Das Programm der Museumsnacht kann bereits ein Woche vor der Veranstaltung unter www.nuitdesmusees.culture.fr angesehen werden. Lassen Sie sich die Nuit des Musées nicht entgehen, falls Sie sich gerade zu diesem Wochenende in Paris befinden. Die Museen in Paris haben eine Vielzahl berühmter Werke zu bieten, die quasi zu einem Besuch verpflichten.

Fête de la Musique

Das berühmte Fest der Musik wird mittlerweile weltweit in mehr als 500 Städten zum kalendarischen Sommeranfang am 21. Juni eines jeden Jahres gefeiert. Da Paris als Geburtsstätte der Veranstaltung gilt, erfreut sich die vom Grundgedanken unkommerzielle Veranstaltung in Paris alljährlich einer ganz besonderen Stimmung. An unterschiedlichsten Orten wie auf Plätzen, in Cafés, Bars oder Kneipen, Museen und Galerien etc. geben Amateur- und Berufsmusiker ihr Können preis. Im Vordergrund der Veranstaltung steht, dass der Besuch kostenlos ist – die Künstler treten auf, ohne ein Honorar zu erhalten. Die Stadt soll voller Musik und Klänge den Sommeranfang gebührend begrüßen. Auch wenn das Drum Herum der Veranstaltung immer mehr kommerzialisiert wird, so bleibt der Grundgedanke einer vielseitigen kostenlosen und spontanen Konzerthappenings dennoch erhalten. Sollten Sie zum kalendarischen Sommeranfang gerade in Paris sein, genießen Sie die Stimmung und lassen sich von den unterschiedlichsten Klängen faszinieren.

Nationalfeiertag

Feuerwerk, Militärparade, Feuerwehrball – am französischen Nationalfeiertag steht die Seine-Metropole Kopf. Alljährlich wird der Jahrestag des Sturms auf die Bastille gebührend gefeiert. Im Rahmen einer beeindruckenden Militärparade auf dem Champs-Elysées eröffnet der französische Präsident die Feier zum 14. Juli. Bodentruppen und Militärfahrzeuge ziehen viele Tausend Franzosen und Touristen aus aller Welt an. Eine atemberaubende Flugschau von Flugzeugen und Hubschraubern der "Patrouille de France" lässt den Zuschauern den Atem stocken. Im Anschluss an die Nationalparade bietet sich an diesem Tage für die Bevölkerung die Möglichkeit, Informationen zum Arbeitsfeld der Soldaten aus erster Hand zu bekommen: Männer und Frauen, die heute die Verteidigung Frankreichs übernehmen, stehen Interessierten mit Frage und Antwort zur Seite.

Am Abend und in der Nacht vom 13. auf den 14. Juli und vom 14. auf den 15. Juli locken die Pariser Feuerwehrkasernen tanzbegeisterte Franzosen zu den beliebten traditionsbesetzten Tanzbällen. Gegen 23 Uhr endet die Feier mit einem grandiosen Feuerwerk von den Wasserbecken des Trocadéro aus und der Eiffelturm wird in ein unbeschreibliches glitzerndes und funkelndes Lichtermeer getaucht. Wenn Sie sich das 35-minütige Feuerspektakel nicht entgehen lassen wollen, sollten Sie sich um spätestens um 21 Uhr bereits in der Nähe des Eiffelturms aufhalten. Auch dann ist es schon gut voll, doch später wird es aufgrund des Andrangs immer schwieriger einen guten Platz zu bekommen. Eine besonders gute Sicht auf das Feuerwerk haben Sie vom Champs de Mars, Place du Trocadéro, Pont de l’Alma oder der Passerelle Debilly aus. Bei zu großem Andrang kann es sein, dass nahe gelegene Metro- und RER-Stationen kurzerhand gesperrt werden. Planen Sie also genug Zeit für Ihre Anreise ein.

Weihnachten

Auch wenn die Weihnachtszeit nicht unbedingt die Hauptreisezeit für einen Besuch in Paris sein mag, so ist Paris gerade in der Weihnachtszeit einen Besuch wert. Die Magie der Feiertage liegt über der Stadt der Liebe und zaubert ein märchenhaftes Paris, wie Sie es noch nicht gesehen haben. Die schönsten und berühmtesten Bauwerke von Paris erleuchten in einem feierlichen Lichtergewand und verstrahlen einen unvergleichlichen Charme. Die Avenuen der Seine-Metropole sind mit unzähligen Lichterbögen, bunten Glühbirnen und funkelnden Projektionen kaum wieder zu erkennen. Kaufhäuser und Schaufenster glänzen, glitzern, blinken und glühen in alle Richtungen und auch an Tannenbäumen mangelt es inmitten der Hauptstadt in der Zeit von November bis Anfang Januar nicht. Auf gar keinen Fall sollten Sie sich zur Weihnachtszeit einen Besuch in der Galerie Lafayette entgehen lassen. Die prunkvolle Weihnachtsdekoration der traditionsreichen französischen Luxus-Warenhauskette ist insbesondere in dem Jugendstilambiente des Stammhauses in der Pariser City ein faszinierende Attraktion, die die eine oder andere Überraschung bereit hält.

Besuchen Sie auch einen der unzähligen Weihnachtsmärkte und besorgen Sie originelle Weihnachtsgeschenke für Ihre Liebsten oder lassen Sie sich von dem weihnachtlichen Flair der traditionellen und feierlich geschmückten Holzbuden verzaubern. Einen der größten und berühmtesten Weihnachtsmärkte finden Sie auf der Avenue des Champs-Élysées. An den über 160 Hütten, die zwischen dem Kreisel und dem Place de la Concorde aufgebaut werden, finden Sie alles was Ihr Herz begehrt: von französischen Delikatessen und Gourmetfreuden bis hin zu originellen Weihnachtsdekorationen. Möchten Sie die Lichter von Paris in der ganzen Vielfalt erleben? Dann buchen Sie eine der organisierten Touren "Illuminations de Paris" (Beleuchtung von Paris) die eine berauschende Fahrt zu den schönsten beleuchteten Bauwerken der Stadt versprechen. Beliebte Weihnachtsmärkte : Marché de Noël de Champs Elysées, Marché de Noël Notre Dame de Paris, Marché de Noël du Montparnasse, Marché de Noël du Trocadéro, Marche de Noël de Montmartre, Le Village du Père Noël de Saint Germain des Prés.