XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Die schönsten Stadtteile Rostocks und die besten Ausflugsziele

Erfahren Sie hier, was die Viertel Rostocks zu bieten haben. Wo gibt es die besten Sehenswürdigkeiten? Wo das leckerste Restaurant? Wo die gemütlichste Unterkunft? Des Weiteren bietet auch das Umland schöne Erlebnisse, sei es direkt am Meer oder umgeben von Grün.

Rostocks Stadtteile

Dierkow

Dierkow Mühle
Dierkow Mühle
© Ch. Pagenkopf / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Dierkow ist ein Stadtteil von Rostock, welcher seit 1913 zum Stadtgebiet der Hansestadt zählt. Das Ortsgebiet besteht aus Dierkow-West, Dierkow-Ost und der Plattenbausiedlung Dierkow-Neu.
Für die Mitarbeiter der Rüstungsindustrie wurden zahlreiche Einfamilienhäuser aus Backstein erbaut, welche noch heute das Ortsbild von Dierkow prägen.

Wer in der Gemeinde übernachtet, wird einen ruhigen Urlaub erleben.Dennoch ist das lebendige Treiben in der Hansestadt Rostock nur wenige Kilometer entfernt. Abwechslung ist also garantiert, wenn man sich für Ferien in der Gemeinde entscheidet. Außerdem gibt es den Überseehafen, hier lohnt es sich eine Hafenrundfahrt zu unternehmen.

Groß Schwaß

Die Gemeinde Groß Schwaß ist ein Teil des Rostocker Stadtteils Kritzmow. Der Ort hat Anschluss an die Bahnlinie Wismar-Rostock und ist nur einen Kilometer von der viel besuchten Hansestadt entfernt. Urlaubern bieten sich in Groß Schwaß viele Möglichkeiten. Ein ruhiger und naturnaher Urlaub ist ebenso garantiert, wie abwechslungsreiche und interessante Erlebnisse in der Hansestadt Rostock.

Rostock Südstadt

Universitätsbibliothek Rostock
Universitätsbibliothek Rostock
© BR 146 / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.5]
Rostock Südstadt ist in den Jahren 1961 bis 1965 als Großwohnsiedlung entstanden. Etwa 20.000 Menschen sind in dem Rostocker Stadtteil zu Hause. Aufmerksamen Urlaubern wird auffallen, dass der Großteil der Straßen in Rostock Südstadt nach berühmten Wissenschaftlern benannte worden ist. Dies lässt sich damit begründen, dass zahlreiche Einrichtungen der Rostocker Universität hier ansässig sind, darunter die Fachbereiche Chemie und Biologie oder die Universitätsbibliothek.

In der Rostocker Südstadt lassen sich ruhige Urlaubstage verbringen, denn das Stadtgebiet wird zum Großteil von Senioren bewohnt. Wem das zu ruhig erscheint, kann die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten nutzen, denn das Straßenbahnnetz garantiert kurze Wege zu den innerstädtischen Sehenswürdigkeiten.

Rostock Stadtmitte

Rostock Kröpeliner Straße
Rostock Kröpeliner Straße
© Mipago / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Rostock verfügt über eine historische Altstadt, das Stadtzentrum ist dabei für Urlauber besonders interessant. Die „Kröpeliner Straße“ ist die Flanier- und Shoppingmeile Rostocks und führt direkt in die Kröpeliner-Tor-Vorstadt, die bekannt für ihre zahlreichen Restaurants und Bars ist und nicht nur viele Studenten anlockt.

Unmittelbar im Zentrum befindet sich ein altes Klostergelände wo man sich vom Shoppingstress erholen kann. Nur wenige hundert Meter sind es auch nur bis zum Rostocker Stadthafen. Dort kann man abends im Sommer grillen, Kubb spielen oder einfach nur den Ausblick geniessen. Etwas abseits des Geschehens kommt man zum Flussbad. Hier kann sich Jung und Alt in der Warnow vergnügen oder sein Kanu zu Wasser lassen um in freier Natur zu paddeln. Durch die Nähe zur Ostsee (mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Auto sind es nur 20 Minuten bis zum Meer) ist die wohl älteste Universitätsstadt Nordeuropas Rostock nicht nur bei schlechtem Wetter ein Besuchermagnet.

Warnemünde

Warnemünder Hafen
Warnemünder Hafen
© Felix O / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.0]
Warnemünde hat den Namen von der Warnow, die an dieser Stelle in die Ostsee mündet. Der quirlige Ort mit seinen Bars und Restaurants war früher ein idyllisches Fischerdorf und wird mittlerweile auch von großen Kreuzfahrtriesen als Fahrziel angesteuert. Kleine, malerische Gässchen, der „alte Strom“, der „Teepott“ sowie das „Hotel Neptun“ zeichnen Warnemünde aus.

Ein bis zu 150 Meter breiter Strand lädt zum Sonnen und Baden ein und so manches Mal vermittelt dieser Ort dem Besucher das Gefühl, er befinde sich am Mittelmeer. Ein weiteres Ausflugsziel bietet die Forschungsstation, die das Verhalten von Robben untersucht. Diese kann in Hohe Düne besichtigt werden.

Ferienwohungen in Rostock




Ausflugsziele in Rostocks Umgebung

Warum in die Ferne schweifen? Rostocks Ostseeküste hat vielfach das zu bieten, was viele Urlauber erst nach langen Flügen am Mittelmeer erreichen: Zu den herrlichen Sandstränden des Ostseebads Warnemünde ist es vom Stadtkern nämlich nicht weit. Doch auch die Seebäder Hohe Düne und Markgrafenheide – ebenfalls zu Rostock gehörend – lassen Ihre Strandherzen höherschlagen.

Kühlungsborn

Als größter Bade- und Ferienort in Mecklenburg erfährt Kühlungsborn einen regen Zulauf. Die 7.500 Einwohner zählende Stadt liegt direkt an der Ostseeküste. Die Hansestadt Rostock ist weniger als eine halbe Autostunde entfernt, was dem Tourismus im Ort zusätzlich zu Gute kommt. Ein Spaziergang im Schatten alter Bäume lässt sich hier als Ausgleich zum lebendigen Strandtreiben unternehmen.

Die größte Sehenswürdigkeit in Kühlungsborn ist der feinsandige kilometerlange Strand. Die Strandpromenade und reicht von Kühlungsborn-West bis zur Hafenpromenade. An der 240 Meter langen Seebrücke machen Ausflugsschiffe fest. Romantiker werden sich in Kühlungsborn auch eine Fahrt mit der Nostalgiebahn “Molli” gönnen. Unweit der Seebrücke fällt ein alter Grenzturm als Relikt der DDR-Ära ins Auge. Eine ausgesprochen intakte Windmühle ist im Ortsteil Brunshaupten zu finden.

Nienhagen

Nordwestlich von Rostock liegen die Ortschaften Bad Doberan, Nienhagen und Heiligendamm. Dazwischen bietet der Küstenwald von Nienhagen ein herrliches Naturschauspiel. Der Wald wurde im Laufe vieler Jahrzehnte von den mächtigen Ostseestürmen geprägt und geformt. Die leichte Windschiefe geht einher mit der Nacktheit der Bäume, welche lediglich in ihrer Krone belaubt sind. Der Küstenwald endet direkt am steil abfallenden Kliff der Ostsee. Der daran angrenzende Wanderweg durch diesen so genannten Gespensterwald ist sechs Kilometer lang und ab dem Parkplatz zur Waldstraße in Nienhagen zu erreichen.

In Nienhagen werden Urlauber einen ruhigen und erholsamen Urlaub abseits des Massentourismus verleben können. Das milde Reizklima der Ostsee verspricht ein Plus für die Gesundheit. Die Ortschaft verfügt über eine imposante Steilküste. Im Ortskern von Nienhagen können Touristen durch schattige Alleen bummeln und in Cafés und Restaurants verweilen und die Spezialitäten der Mecklenburger Küche kennen lernen. Vor der Küste Nienhagens wurde ein künstliches Riff geschaffen. Hier hat sich eine bunte Unterwasserwelt angesiedelt, welche auf Tauchgängen bestaunt werden kann.
Gespensterwald Nienhagen
Gespensterwald Nienhagen
© Ch.Pagenkopf / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten ist zentral zwischen den Hansestädten Rostock und Stralsund gelegen. Die Stadt besitzt 15.000 Einwohner und bildet ein Mittelzentrum innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns. Seit dem Jahre 2009 trägt Ribnitz-Damgarten den Beinamen "Bernsteinstadt".

Ribnitz-Damgarten besitzt zahlreiche bedeutende Baudenkmäler. In Damgarten ist die evangelische Kirche St. Bartholomäus erwähnenswert und in der Schillstraße ist das älteste Haus des Ortes zu finden. Der bedeutendste Bau in Ribnitz-Damgarten ist das Klarissenkloster Ribnitz, die Klosteranlage bildet heute die ansprechende Kulisse für das Deutsche Bernsteinmuseum, welches eine herausragende Sammlung an Einschlüssen und künstlerischen Objekten aus Bernstein zeigt.

Graal-Müritz

Graal-Müritz ist ein Seeheilbad im Landkreis Rostock. Die Ortschaft verfügt über einen vier Kilometer langen Küstenabschnitt und hat Anteil an der Mecklenburger Bucht und an der Rostocker Heide. Auch das Naturschutzgebiet Ribnitzer Großes Moor ist ein Garant für einen naturnahen Aufenthalt. Bei einem Spaziergang durch den Ort werden die zahlreichen Bauten norddeutscher Bäderarchitektur ins Auge fallen.

Auf der 350 Meter langen Seebrücke können sich Urlauber den Ostseewind um die Nase wehen lassen und zu einer Bootsfahrt nach Warnemünde aufbrechen. Ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm wird Urlaubern auf dem Vorplatz der Seebrücke oder im Konzertpavillon geboten.
Seebrücke in Graal-Müritz
Seebrücke in Graal-Müritz
© Assenmacher / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Viel Wissenswertes über die Entwicklung von Graal-Müritz vom Fischerdorf zum Seebad weiß das Heimatmuseum zu berichten. Kunstinteressierte werden die Galerie besuchen, welche Arbeiten des Malers Joachim Weyrich ausstellt. Ein beliebter Anziehungspunkt ist der Rhododendronpark. Tausende Stauden stehen hier im Frühsommer in voller Blüte.

Dierhagen

Das Ostseebad Dierhagen ist im Landkreis Vorpommern-Rügen gelegen und besitzt etwa 1.500 Einwohner. Der Ort besteht aus sechs Gemeindeteilen, wovon Dierhagen Strand, Dierhagen Neuhaus und Dierhagen Ost von der direkten Seelage profitieren. Die übrigen Ortsteile liegen am Saaler Bodden. Dierhagen besitzt mit der Rostocker Heide größere Waldflächen auf dem Ortsgebiet.

Dierhagen besitzt in seinem Ortsmittelpunkt eine hübsche Backsteinkirche, außerdem ist das Ortsbild beschaulich und mit seinen zahlreichen Bauernhöfen und Kapitänshäusern eine besonders stimmungsvolle Kulisse. Romantische Stimmung kommt in Dierhagen an den Häfen in Dierhagen und Dändorf auf. In den Sommermonaten ist der Badestrand der beliebteste Anlaufpunkt.

Steffenshagen

Steffenshagen zählt zu den eher ländlich geprägten Ortschaften im Landkreis Rostock. Die Gemeinde an der Nordostseite der Kühlung bietet sich als Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge mit dem Rad ebenso an, wie für einen entspannten Badetag an den Stränden der Ostsee. Gerade einmal sechs Kilometer trennen Steffenshagen von den Badeplätzen in Heiligendamm.

Die Lage des Ortes begünstigt eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung. Stadtbesichtigungen in Rostock oder Ribnitz-Damgarten können ebenso auf dem Programm stehen, wie der Besuch des berühmten Münsters von Bad Doberan. Aktivurlauber fühlen sich an den nahen Stränden wohl oder radeln durch die idyllische Küstenlandschaft.
Steffenshagen
Steffenshagen
© Alma / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Wustrow

Wustrow ist ein Erholungsort auf der Halbinsel Fischland. Die Gemeinde zählt 1.200 Einwohner und ist größtenteils touristisch geprägt. Wer sich einen ersten Eindruck von Wustrow verschaffen möchte, der erklimmt den Turm der Wustrower Kirche. Die Kirche ist heute vor allem auf Grund der in den Sommermonaten stattfindenden Orgelkonzerte ein Besuchermagnet.

Wer die Bäderstraße in Wustrow entlang bummelt, der wird auf vielfältige Geschäfte und Restaurants stoßen und auch die Skulptur “Das Tor zum Jahr 2000” bewundern können. Sehenswerte Orte in Wustrow können anhand der blauen Steine ausfindig gemacht werden. Dieser Kulturpfad sorgt dafür, dass Sehenswürdigkeiten nicht übersehen werden und eine angemessene Würdigung erfahren. Der Ostseestrand ist im Sommer der Hauptanziehungspunkt im Ort.
Blick auf Wustrow
Blick auf Wustrow
© Darkone / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.0]

Clausdorf

Clausdorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Satow im Landkreis Rostock und besitzt 5 700 Einwohner. Die naturnahe Umgebung Clausdorfs bietet sich für zahlreiche Aktivitäten an der frischen Luft an. Das hüglige Gebiet um den 110 Meter hohen Krähenberg eignet sich hervorragend für Wanderungen oder Radtouren.

Auch zum Ostseestrand ist der Weg nicht weit. Clausdorf ist zwanzig Kilometer südwestlich von Rostock gelegen und der berühmte Badestrand von Warnemünde ist weniger als eine Autostunde von der Gemeinde entfernt. Einen Einblick in das Landleben der Region vermitteln die Imkerei oder die Mosterei, welche Urlaubern ihre Pforten öffnen und ihre Produkte zum Kauf anbieten. Das idyllische Gutshaus Rosenhagen oder die von einem Park umgebene Kirchenruine in Satow sind weitere Anziehungspunkte.
Burgwall Clausdorf
Burgwall Clausdorf
© RonnyKrüger / Wikimedia Commons [gemeinfrei]

Bad Doberan

Die Kreisstadt Bad Doberan befindet sich unweit der Hansestädte Rostock und Wismar, an den Ausläufern der Wälder der Kühlung. Eine Unterkunft in Bad Doberan lässt sich als Ausgangspunkt nutzen, um die zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten des geschichtsträchtigen Städtchens auf sich wirken zu lassen.

Den Mittelpunkt der Ortschaft bildet der Kamp. Den Blickfang der Parkanlage stellen zwei chinesische Pavillons dar, welche einmalig in Mecklenburg sind. Wer in Bad Doberan eine Unterkunft bezieht, wird mit dem Großherzoglichen Palais und dem Salongebäude weitere eindrucksvolle Zeugnisse vergangener Zeiten vorfinden. In Bad Doberan lässt sich das Doberaner Münster bequem zu Fuß erreichen. Beliebte ortsnahe Naherholungsgebiete sind das Doberaner Holz, der Kellerwald oder der Conventer See.
Münster Bad Doberan
Münster Bad Doberan
© Norbert Kaiser / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]


Jetzt Unterkunft in Rostock finden

Rostocks Sehenswürdigkeiten erleben

Freizeittipps für den Urlaub in Rostock

Zurück zur Startseite