XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Die schönsten Orte am und um den Tegernsee

Das Tegernseer Tal zieht Jahr für Jahr viele Besucher an und begeistert immer wieder aufs Neue. Die Kombination von See, Bergen und der einzigartigen Lebensart in den Orten rund um den Tegernsee, machen das Tegernseer Tal zu einem einmaligen Reiseziel.

Urlaubsorte am Tegernsee

Bad Wiessee - Heilbad am Tegernsee

Bad Wiessee ist ein Ort für die ganze Familie, der durch vielfältige Freizeit-, Wellness- und Sportangebote glänzt. Mit der Entdeckung der Jod-Schwefel-Quelle 1922 wurde der Ort mit dem Prädikat "Bad" ausgezeichnet. Seitdem hat sich in Bad Wiessee eine exklusive Wellness- und Gesundheitsinfrastruktur entwickelt.

Spiel statt Spa heißt es in Bayerns modernste Spielbank. In stilvoller Atmosphäre können Sie Ihr Glück versuchen. Sportliches Geschick erfordert hingegen der Golfplatz, der als einer der anspruchsvollsten in Oberbayern gilt. Aufgrund der einmaligen Aussicht auf den See ist er auch einer der schönsten.

Ferienwohnungen in Bad Wiessee
Die fünf Kilometer lange verkehrsfreie Seepromenade lädt zu Spaziergängen, Joggen, Inline Skaten oder Rad fahren ein. Im Aquadome, einem Süßwasseraquarium, lernen Groß und Klein die Fauna und Flora des Tegernsees kennen. In der Indoor Sport- und Spielarena steht dann eher das Spielen und Toben im Vordergrund.

Gmund - Tor zum Tegernsee

Gmund liegt am nördlichen Ufer des Tegernsees und wird gern als das „Eingangstor zum Tegernsee“ bezeichnet. Die rund 6.000 Einwohner zählende familienfreundliche Gemeinde ist vor allem durch Urlaub auf den alten Bauernhöfen bekannt.

Die landschaftliche Schönheit des leicht hügeligen Alpenvorlandes lädt zum Wandern, Spazieren und Rad fahren ein. Bayerische Gemütlichkeit und gelebtes Brauchtum zeichnen diesen Ort aus. Bereits, der ehemalige Bundeskanzler und Wirtschaftsminister, Ludwig Erhardt, genoss hier die Stille und Ruhe. Er verbrachte hier die letzten Jahre und wurde hier auch beerdigt.

Aufgrund der Papierfabriken Louistenthal und Büttenpapier erlangte die Gemeinde Gmund internationale Bekanntheit. In erstere werden Banknoten für in- und ausländische Kunden gefertigt, zweite fertigt seit 175 Jahren feinste Papiere. Von München aus erreichen Sie im Stundentakt den Bahnhof in Gmund.

Kreuth - Südlichste Gemeinde am Tegernsee

Tief in die Berge erstrecken sich die 17 Ortsteile der südlichsten Gemeinde des Tegernseer Tals. Direkt hinter dem Achenpass befindet sich auch schon die österreichische Grenze. Der heilklimatische Kurort Kreuth bietet aufgrund seiner Lage ein breites Sport- und Freizeitangebot.

Eingebettet zwischen Hirschberg, Leonhardstein, Setzberg und den Blaubergen ist es der ideale Ausgangspunkt für Wanderer, Bergsteiger, Mountainbiker oder im Winter für Ski- und Rodelfans. Im Naturschutzgebiet Weissach-Aue können Sie seltene Tiere und Pflanzen entdecken.

Rottach-Egern

Schon von weitem ist das Wahrzeichen des Ortes zu sehen, der 1.722 Meter hohe Wallberg. Der Hausberg prägt nicht nur das Bild der Gemeinde und des gesamten Tales, im Sommer ist er Startpunkt für die Paraglider, die hier ideale Windverhältnisse finden.

Im Winter finden Ski- und Rodelfans hervorragende Bedingungen auf der längsten Naturrodelbahn. Zu Fuß oder mit der Wallbergbahn gelangen Sie auf die Bergspitze, von hier haben Sie einen herrlichen Blick auf das Tal und auf die Berge im Hinterland.

Bei einer Fahrt auf dem See eröffnet sich dem Besucher der schönste Blick auf die Stadt, auf den Malerwinkel. Wie in einem Bild gemalt, liegt die Egerner Kirche unmittelbar am Wasser, umgeben von traditionellen Häusern vor dem thronenden Wallberg.

Ferienwohnungen in Rottach-Egern
Zahlreiche Maler, Dichter und Komponisten ließen sich hier von der bezaubernden Landschaft sowie dem geschäftigen und quirligen Leben inspirieren. Heute prägen elegante Geschäfte, erstklassige Hotels und Restaurants das Bild.

Stadt Tegernsee

Die Stadt Tegernsee ist die älteste Ansiedlung am gleichnamigen See. Das ehemalige Benediktinerkloster, welches für den Siedlungsbeginn im Tal steht, beherbergt heute ein Restaurant und das Herzoglich Bayerische Brauhaus, die älteste Brauerei Deutschlands.

Die Tegernseer Woche und das Tegernseer Volkstheater vermitteln authentisch und hautnah Tradition und Kultur. Das jährliche Bergfilmfestival ist ein Anziehungspunkt für Cineasten aus nah und fern. Die Geselligkeit und Gemütlichkeit ist auch ein wichtiger Bestandteil der Kultur. Ob beim traditionellen Waldfest im Schmetterlingsgarten, beim alljährlichen Seefest oder beim einem Mass Bier im Braustüberl, hier treffen Gäste und Einheimische aufeinander.

Die einzige Fischerei am See hat ihren Sitz in Tegernsee und beliefert die umliegenden Restaurants mit dem heimischen Fang. Neben Fisch und Bier, besitzt die Stadt Tegernsee auch ein sonnenverwöhntes Strandufer mit Sport- und Freizeitanlagen die entweder zum Beachvolleyball spielen oder zum Relaxen und Entspannen einlädt.



Urlaubsorte unweit des Tegernsees

Bayrischzell - Idyllisches Gebirgsdorf

Der Luftkurort Bayrischzell befindet sich auf einer Seehöhe von 1.838 Metern im Mangfallgebirge, zu Füßen des Wendelsteins. Das idyllische Gebirgsdorf besitzt 1.700 Einwohner und hat sich besonders als Domizil für Wintersportler einen Namen gemacht.

Das Ortsbild wird von der Pfarrkirche St. Margaretha bestimmt, welche sich mit ihrem Spitzturm über den Dächern des Ortes erhebt und über sehenswerte Deckenfresken verfügt. Wer sich in Bayrischzell aktiv erholen möchte, hat die Wahl aus zahlreichen Freizeitaktivitäten. Im Sommer gilt das beheizte Freibad als Anziehungspunkt. Auch bei Minigolf oder Tennis beweisen Touristen ihr Können.

Wer den Gipfel des Wendelsteins erklimmen möchte, hat die Wahl aus einer erholsamen Wanderung oder einer bequemen Seilbahnfahrt. In der kalten Jahreszeit gilt die Gemeinde als ausgesprochen schneesicher. Auf dem Sudelfeld stehen Urlaubern 31 Pistenkilometer aller Schwierigkeitsgrade zur Verfügung. Bis in das Frühjahr hinein sind 19 Liftanlagen in Betrieb und ungetrübter Skispaß ist garantiert.

Waakirchen

Die Gemeinde Waakirchen ist im Landkreis Miesbach gelegen. Das Ortsgebiet ist weitläufig und besteht aus sieben Ortsteilen und zahlreichen Weilern. Die 5.600 Einwohner zählende Gemeinde ist zentral gelegen. Das Ufer des Tegernsees ist gerade einmal fünf Kilometer entfernt.

In Waakirchen sind zahlreiche historische Bauernhäuser erhalten geblieben, welche unter anderem mit ihrer Flachsatteldachbauweise und Laubengängen beeindrucken. Beherrschendes Gotteshaus im Ort ist die Heilig-Kreuz-Kirche. Dort wird das Schaftlacher Kreuz aufbewahrt, eines der ältesten überlieferten Kruzifixe der Menschheitsgeschichte. Die Arbeit aus dem 10. Jahrhundert stammt vermutlich aus dem Kloster Tegernsee.

Hausham

Die Gemeinde Hausham ist idyllisch zu Füßen der bayerischen Alpen gelegen. In der Ortschaft leben etwas mehr als 8.000 Einwohner. Die Lage zwischen den Ortschaften Miesbach und Schliersee fördert die touristischen Möglichkeiten, die von Wanderungen und Wassersport bis hin zum Skibetrieb reichen.

Vor den Toren von Hausham erhebt sich mit der 1.052 Meter hohen Huberspitz der Hausberg des Ortes. Als Wahrzeichen von Hausham gilt der Förderturm des einstigen Kohlebergwerks. Weithin sichtbar ist auch der Zwiebelturm der Pfarrkirche St. Anton. Das neubarocke Gotteshaus wurde im Jahre 1909 geweiht.

Miesbach

Die Kreisstadt Miesbach ist in der Region Oberland gelegen und ist bekannt als Wiege der bayerischen Trachtenbewegung. Miesbach besitzt eine schmucke historische Altstadt. Stadtplatz, Marienplatz und Marktplatz werden von zahlreichen Baudenkmälern gesäumt. Die engen Gassen laden zu einem gemütlichen Bummel ein und die zahlreichen Brunnen sind der ideale Platz für eine Rast.

Die Miesbacher Tracht steht heute stellvertretend für die bayerische Tracht. Etwa 50 Trachtenvereine sind in der Region aktiv und man kann bei stimmungsvollen Volksfesten oder kirchlichen Anlässen im Miesbacher Raum überdurchschnittlich viele Trachtenträger antreffen.

Anziehungspunkte sind unter anderem die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt, welche eine lebensgroße Kreuzigungsgruppe und historische Grabmäler beherbergt. Eine Wanderung lohnt auf den Stadlberg, der mit 924 Metern höchsten Erhebung im Stadtgebiet.

Fischbachau

Im Landkreis Miesbach in Oberbayern liegt die Gemeinde Fischbachau mit ca. 5.560 Einwohnern auf einer Fläche von 75,91 km². Wenn zu Beginn eines neuen Kalenderjahres die Natur immer noch verschlafen unter dem Schnee wartet, bieten die Loipen, die winterlichen Kutschfahrten, Skitouren und die kulinarische Schneeschuhtour genügend Abwechslung.

Aber nicht nur die kalte Jahreszeit ist beliebte Urlaubszeit in Fischbachau. Wenn die ersten Blumen blühen und die Natur langsam erwacht, kann man genau dieses Erwachen bei einer Wanderung über die vielen Wanderwege oder mit dem Fahrrad erleben. Familien- oder Genusswanderungen sind besonders.

Diesen Freizeitaktivitäten kann man natürlich auch im Sommer nachgehen, zusätzlich lässt sich gut ein Besuch der Freibäder in Fischbachau einplanen. Mit einer Bergwanderung im Herbst kann man von den Bergen aus beobachten, wie sich die Natur langsam wieder zur Ruhe setzt. Und so bietet die Gemeinde über das ganze Jahr verteilt Entspannung und Erholung inmitten der einzigartigen Landschaft der bayrischen Alpen.