XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Zillertal Freizeitaktivitäten

Das Zillertal ist über das ganze Jahr verteilt ein ideales Urlaubsziel, denn zu jeder Jahreszeit erwartet die Gäste eine Vielfalt an Aktivitäten. Wenn Sie selbst auf der Suche nach ein paar Ideen für abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten und Aktivitäten im Zillertal sind, werden Sie an dieser Stelle garantiert fündig werden. Wir haben eine Übersicht der schönsten und beliebtesten Zillertaler Aktivitäten für Sie zusammengestellt. Sie brauchen nur noch das Passende für sich raussuchen und schon ist für die Unterhaltung gesorgt. Wer es gern aktiv mag, der nutzt ein Angebot aus den vielfältigen Sportmöglichkeiten. Im Sommer wird es beim Rafting oder Canyoning abenteuerlich. Für Spaß sorgen auch Tubing oder Paragleiten. In der kalten Jahreszeit steht natürlich der Wintersport im Zillertal hoch im Kurs. Egal, ob Skifahren, Rodeln oder Eislaufen - der Spaß im Schnee kommt nicht zu kurz. Ebenso finden Sie hier Tipps zu Shopping, Wellness oder dem Nachtleben im Zillertal. Denn auch abends muss man nicht gleich in der Ferienwohnung verschwinden, sondern kann gemütlich ein Film im Kino anschauen, sich beim Kegeln versuchen und die Tanzfläche erobern. Wer mit den Kindern unterwegs ist, der macht die Freizeitplanung auch vom Wetter abhängig. Scheint die Sonne, so kann man wunderbar Wandern gehen oder auf Entdeckungstour durch die Tierparks streifen. Bei schlechtem Wetter hingegen, kann man im Erlebnisbad im Zillertal im Wasser toben oder einen Besuch in der Sternwarte vornehmen. Darüber hinaus bekommen Sie auch Anregungen für Ausflüge oder den Veranstaltungen. Sie werden selbst sehen - das Zillertal hat viel zu bieten, sodass keine Langeweile aufkommen wird.

Wintersport im Zillertal

Skifahren in den Zillertaler Skigebieten

Was wäre das Zillertal ohne seine passionierten Skifahrer und Snowboarder. Die unterschiedlichen Pisten sind sowohl für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis geeignet und dementsprechend gekennzeichnet. Insgesamt stehen 487 Pistenkilometer für alle Schneehungrigen zur Verfügung. Das größte Skigebiet im Zillertal ist die Skiarena mit 166 Kilometern an bestens präparierter Piste. Üben kann man bei einer der zahlreichen Skischulen, die mit Geduld und Kompetenz den Einsteigern Skifahren beibringen.

Mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden locken auch die Zillertaler Skigebiete. Die 12 Skigebiete bieten Fahrspaß auf rund 487 Pistenkilometern; 178 moderne Skilifte sorgen für das bequeme Erreichen der Hänge. Das größte Skigebiet im Zillertal ist die Ski-Arena mit 166 Pistenkilometern. Für das perfekte Skierlebnis braucht es den so genannten Zillertaler Superskipass, der von zwei bis 21 Tagen an allen Seilbahnanlagen im Zillertal gültig ist. Wer das Skifahren erst noch lernen möchte oder seine Kenntnisse bei einem Kurs auffrischen möchte, dem stehen auch die 25 Skischulen der Region jederzeit offen. Die Zillertal Arena ist das größte zusammenhängende Skigebiet im Zillertal und reicht von Zell am Ziller über Gerlos und Königsleiten bis hin zur Gerlosplatte. Im Skipistenplan kann man die einzelnen Abfahrten mit Skiliften und Höhenangaben einsehen. So kann der Pistenspaß beginnen und sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene finden eine passende Abfahrt für Ihre Ansprüche.

Freizeitaktivitäten im Winter

Eislaufen und Eisstockschießen
Wenn im Winter die Temperaturen fallen, laden die Eisflächen im Zillertal wieder zum Schlittschuhlaufen ein. Der Spaß für die ganze Familie ist dabei garantiert. Im ganzen Zillertal findet man entweder Natureisbahnen oder Hallen, bei denen man Tag und Nacht laufen kann. Kleine Pinguine zum Festhalten helfen den Kindern, wenn sie ihre ersten Versuche auf dem Eis wagen. Auch Eisstockschießen hat eine lange Tradition in Österreich. Für dieses Spiel hat man in der Regel einen gesonderten Bereich auf der Eislauffläche eingeräumt. Dieses Spiel ähnelt dem Curling. An vielen Bahnen kann man praktischerweise die passenden Schuhe und Schutzkleidung ausleihen.

Rodeln
Beim Rodeln haben nicht nur die Kinder ihre wahre Freude. Die 14 Rodelbahnen im Zillertal kommen insgesamt auf eine Länge von 45 Kilometern. Mit traditionellen Holzschlitten oder superschnellen Kunststoffschlitten geht es flink die Piste herunter. Organisierte Hütten- und Rodelabende lassen keine Langeweile aufkommen. Die längste Rodelbahn im Zillertal, die Gerlosstein-Bahn, ist sagenhafte sieben Kilometer lang und bis nach Mitternacht beleuchtet. Auf halbem Wege wartet eine urige Hütte in der man sich wunderbar aufwärmen kann. Mit der Bergbahn erreicht man die 1600 Meter hochgelegene Strecke zudem sehr komfortabel. Auch in den Orten Zell, Mayrhofen, Aschau oder Hochkrimml ist der Spaßfaktor bei der Schlittenabfahrt garantiert. Vor Ort kann man sich zudem auch einen passenden Schlitten ausleihen.  
    
Pferdeschlittenfahrt
Mit den Pferden durch die winterliche Idylle des Zillertals fahren und dabei die malerische Aussicht und gemütliche Atmosphäre der Region genießen, ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Gästen. Bei den Reitställen in der Region kann man sich einen Pferdeschlitten mieten, der einen durch das Tal zieht. Besser kann man das Winterwetter für romantische Stunden kaum nutzen. Auch Kinder haben ihren Spaß bei einer Fahrt mit den majestätischen Tieren. Und sollte mal kein Schnee liegen geblieben sein, bietet es sich immer noch an, eine reguläre Kutschfahrt durch das Zillertal zu machen.       

Eislaufen
Mit den Kufen über glitzerndes Eis fahren, den frischen Wind im Gesicht spüren und sich anschließend mit einem heißen Tee aufwärmen - Eislaufen versetzt auch die Großen wieder in die schönsten Kindheitserinnerungen zurück. Das Zillertal hat im Winter eine Vielzahl an natürlichen und künstlichen Eislaufbahnen im Angebot. Sowohl tagsüber als auch nachts kann man hier mit der gesamten Familie Spaß haben und sich auch mal beim beliebten Eisstockschießen probieren. Eisstockschießen und Schlittschuhlaufen sind in Zell von November bis März möglich. Die nötige Ausrüstung kann hier gegen einen Aufpreis ausgeliehen werden. In Mayrhofen-Hippach können nicht nur Kinder ihre Pirouetten drehen. Zwei Eisstockbahnen laden Klein und Groß zum Spielen ein. In Tux-Lanersbach können Kinder wie Erwachsene auf dem über 1000 m² großen Eisplatz Schlittschuh laufen oder sich im traditionellen Eisstockschießen versuchen. Auch in Fügen muss man nicht auf den Schlittschuhspaß für die ganze Familie verzichten. Darüber hinaus kann man hier ebenso die passenden Schuhe ausleihen.



Sport im Sommer im Zillertal

Mit dem Rad durch das Zillertal

Das Zillertal ist ein wahres Paradies für alle Radsportbegeisterten. Die einmalige Atmosphäre umgeben von majestätischen Bergen in Verbindung mit der glasklaren Luft bietet sich geradezu für ausgedehnte Radtouren an. Familien finden im Zillertal ein hervorragend ausgebautes Wegenetz für einen rundum gelungenen Ausflug auf zwei Rädern. Aber auch Profis kommen gern ins Zillertal, um sich der Herausforderung zu stellen, welche einem durch die Berge geboten werden. Rennradfreunde finden beispielsweise auf der Zillertaler Höhenstraße beste Trainingsbedingungen in Verbindung mit einem atemberaubenden Panorama. Mountainbiker wird es freuen zu hören, dass die Räder in acht Bergbahnen praktischerweise mitgeführt werden dürfen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Muskelkraft, die man sich lieber für die Abfahrt aufhebt.
Zillertal Radweg
Gemütlich durch das Zillertal radeln und dabei noch etwas für die Gesundheit tun - das kann man bestens auf dem Zillertal Radweg. Der Weg startet im beschaulichen Strass und führt über Ried, Aschau und Zell bis nach Mayrhofen. Die gesamte 31 Kilometer lange Strecke ist auch mit größeren Kindern zu bewältigen. Alternativ bieten sich natürlich auch Teilstrecken an, oder man legt ein gemütliches Picknick zwischendurch ein.

Wandern im Zillertal

Besonders für Wanderfreunde sind die 1.000 Kilometer Wanderwege in der Region hervorzuheben. Egal ob Wanderneuling oder erfahrener Wanderer – bei den Wandertouren mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad ist für jedermann etwas dabei. Von spannenden Naturlehrpfaden, über Almwanderungen von Hütte zu Hütte bis zu abwechslungsreichen Klettertouren im Hochgebirge kann die Bergwelt im Zillertal erlebt werden. Neben einer individuellen Wandertour sind jedoch auch geführte Bergtouren zu empfehlen, bei denen der Wanderer auf der Erfahrungsschatz der vielen Bergführer der Region zurückgreifen kann. Praktisch für alle, die nach einer anstrengenden Wandertour auch mal eine der 11 Zillertaler Bergbahnen nutzen wollen, ist die Zillertaler Aktivcard. Neben einer täglichen Fahrt mit der Seilbahn beinhaltet sie auch verschiedenste Rabatte für Schwimmbäder oder öffentliche Verkehrsmittel.  

Paragleiten

Das Zillertal mit seinem wunderschönen Bergpanorama ist wie ein Paradies für alle Paragleiter. Wer sich einmal selbst in die reine Höhenluft begeben möchte, kann das bei einem Schnupperflug testen. Ist man hingegen schon öfter dabei gewesen, gibt es hierfür auch entsprechende Themenflüge. Die Flugschulen im Zillertal bieten verschiedene Flüge je nach Dauer und Abenteuerlust der Teilnehmer an. Keine Angst, man muss nicht allein mit der Technik und der Ausrüstung starten. Ein Tandemflug bedeutet, dass man in Begleitung eines erfahrenen Fliegers in die Lüfte steigt. Vorab wird selbstverständlich alles auf die richtige Sicherheit geprüft und der Sitz der Kleidung angepasst. Bei einer Fluggeschwindigkeit von 40 km/h kann man immer noch die wunderbare Aussicht genießen. In den Sommermonaten erreicht man von Fügen, Mayrhofen oder Tux die schöne Hochgebirgslandschaft. Ist es im Sommer noch dazu sehr heiß, kann so ein Flug auch noch sehr erfrischend sein. Ein Höhenerlebnis, das man so schnell nicht vergisst.   

Rafting

Wer in seinem Urlaub mehr erleben und sportlich aktiv sein möchte, dem sei eine Raftingtour durch das Zillertal wärmstens empfohlen. Besonders Gruppen haben einen großen Spaß an der rasanten, wilden Abfahrt mit den Schlauchbooten. Dabei ist neben Armkraft auch Teamgeist gefordert, denn es muss immer im Einklang gepaddelt werden. Bis zu 12 Personen müssen so an einem Strang ziehen, denn ansonsten droht ein Tauchgang ins kühle Nass. Auch Kinder dürfen ab dem 6. Lebensjahr mit von der Partie sein. Für Einsteiger bietet sich eine Tour auf der Ziller an. Diese startet direkt ab dem schönen Mayrhofen. Für Fortgeschrittene und Abenteuerlustige eignet sich die Imster Schlucht im Inntal hingegen besser. Stromschnellen, Walzen und Wendungen bringen jede Menge Abwechslung und das auch für alle Altersgruppen. Rund zwei Stunden sind für eine Raftingtour im Zillertal einzuplanen, von der eine mit dem unterhaltsamen Training startet. Dabei wird auch der richtige Umgang mit dem Neoprenanzug, der Schwimmweste und dem Helm gezeigt, damit auch nichts passiert. Dieser Wasserspaß bleibt einem in jedem Fall gern in Erinnerung.    

Canyoning im Zillertal

Canyoning ist eine abenteuerliche und zugleich spannende Freizeitaktivität für den Sommer. Ein beliebter Startpunkt ist die Zemmschlucht bei Mayrhofen. Selbst Kinder können bei der Einsteigertour mit dabei sein. Dabei stößt man auf tosende Wasserfälle, wunderschöne Felswände und das glasklare Alpennass. Auch die Ronachschlucht bietet sich für eine actionreiche Schluchtenwanderung im Zillertal an. Geübtere finden ebenso die passende Schwierigkeitsstufe für sich. Wer etwas mehr Herausforderung sucht, der kann sich beispielsweise beim Abseilen in das kühle Nass und bei aufregenden Sprüngen in die Tiefe den richtigen Kick holen. Alle Touren werden von erfahrenen Guides begleitet, die stets auf die Sicherheit der Teilnehmer achten. Eine entsprechende Ausrüstung mit Helmen und Neoprenanzügen wird gestellt. Das Glitzern des Wassers wird jeden in seinen Bann ziehen. Wer erst einmal Canyoning Luft geschnuppert hat, den lässt diese Freizeitbeschäftigung nicht mehr los.      

Tubing

Wer eine richtige Wasserratte ist, der sollte unbedingt Tubing im Zillertal ausprobieren. Mit einem Schlauch, ähnlich dem eines Traktorreifens, unter dem Allerwertesten fährt man einen tosenden Wildbach hinunter und bringt seinen Puls dabei auf Hochtouren. Eine Schwimmweste, Helm, sowie Neoprenanzug sorgen dabei für die nötige Sicherheit. Im Vorfeld wird das richtige Verhalten zusätzlich trainiert und zwei Guides leiten einen während der Fahrt an. Dennoch sollte man für den Fall der Fälle über gute Schwimmkenntnisse verfügen. Tubing bietet sich vor allen Dingen in der Zemmschlucht bei Mayrhofen an, denn die wunderschönen Wildwasserströme lassen sich hier am besten beobachten. Ein Tubing-Abenteuer verlangt seinen Teilnehmern einiges ab, entlohnt aber mit seinen atemberaubenden Ansichten und hohem Spaßfaktor.     

Golf im Zillertal

Der erste Golfplatz im Zillertal (Uderns) feierte im Juli 2013 seine Eröffnung mit der Driving Range und Golfschule. Knapp 20 Kilometer von Mayrhofen entfernt, finden Liebhaber des Rasensports dann ab April 2014 zunächst eine 9-Loch-Anlage, ab Juli 2014 auch eine 18-Loch-Anlage. Eingebettet in die atemberaubende Bergwelt, empfängt der Golfclub Zillertalseine Gäste mit einer großen Übungsanlage, überdachten Abschlägen, Pitchinggreen, Chippingarea, Sandbunker und Puttinggreen. Fantastische Fairways und schnelle Grüns sowie Bäche und Teiche begleiten den Spieler während der gesamten Runde. Der Golfunterricht wird ausschließlich von PGA Golf Professionals gegeben. Hierzu zählt neben modernsten Unterrichtseinrichtungen auch maßgeschneidertes Training in allen Bereichen des Golfspiels. Die Kurse für Anfänger oder erfahrene Golfer finden jede Woche statt. Während der Golfschnupperstunde werden Leihschläger und Übungsbälle zur Verfügung gestellt. Im dreitägigen Einsteigerkurs erlernt man die Grundbewegungen des Golfsports (Abschlag, Putten, Annährungsschläge) und die wichtigsten Golfbegriffe. Im Preis enthalten sind Leihschläger und Rangefee für drei Tage, Übungsbälle sowie Golfstarterpaket mit Logobällen und Informationsunterlagen. Unterricht für Fortgeschrittene, Kinderkurse und Einzeltraining stehen ebenso auf dem Programm der Golfschule. Wer nicht mit der eigenen Ausrüstung anreist, kann Bälle, Schläger, Zieh- oder Elektro-Trolleys – sowie E-Cars – vor Ort ausleihen. Ab Herbst 2014 eröffnet direkt am Golfplatz ein Vier-Sterne-Hotel. Bereits im Mai finden Gäste der Golfanlage ein Restaurant auf Haubenniveau mit Lounge-Bereich. Lange und kurze Schläge sowie das Putten können auf der Driving Range in Hippach verfeinert werden. Hier gibt es auch Schnupperkurse und einen viertägigen Lehrgang mit Platz- und Turniererlaubnis. Herrliche Golfplätze mit 9- oder 18-Loch-Anlagen befinden sich außerdem in Ellmau, Mittersill, Pertisau, Achenkirch und bei Innsbruck.

Klettern im Zillertal

Auch Kletterfreunde kommen im Zillertal, einem der besten Kletter- und Bouldergebiete Österreichs, auf ihre Kosten. Atemberaubende Höhen und Anstiege, gekrönt von überwältigenden Aussichten, stehen für Abenteuer und Faszination zugleich. Für Begeisterung sorgen die vielfältigen Outdoor- und Indoorklettermöglichkeiten wie die neun Klettersteige, eine Kletter- und Boulderhalle, ein Outdoorkletterturm und die fünf Klettergärten. Freizeitspaß für Anfänger und Fortgeschrittene versprechen auch die geführten Klettertouren. Viel Spaß bringt das Klettern in Hintertux. Im Klettergebiet Spannagel können sich absolute Kletteranfänger sowie auch Erfahrenere in direkter Nähe zum Klettersteig ausprobieren, bevor sie sich an schwierigeren Routen wagen.

Klettergärten und -parks in Ginzling
Eines der bekanntesten Klettergebiete im Zillertal sind die "Ewigen Jagdgründe". Sie bestechen durch schroffe Granitblöcke und bieten mehr als 70 Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Fortgeschrittene und Profis sollten sich den Naturpark-Klettersteig in Ginzling nicht entgehen lassen, denn der 600 Meter lange Weg verlangt viel Armkraft.

Klettergärten und -parks in Mayrhofen
Der Klettergarten Himmelsreiter zählt zu den schönsten seiner Art in Europa. Auf den zwölf Routen finden sowohl Einsteiger, als auch Profis die passenden Herausforderungen. Im Klettergarten Gschöss-Penken finden Anfänger und Fortgeschrittene eine gute Gelegenheit, die eigenen Fähigkeiten weiter auszubauen. Die 21 Routen sind bis zu 30 Meter lang und nehmen rund zwei Stunden Zeit in Anspruch. Der abwechslungsreiche Klettergarten Knorren-Penken bietet Anfängern und Fortgeschrittenen eine gelungene Abwechslung bei einer Tour durch die Berge. Zugang erhält man über die Penkenbahn-Bergstation. Von Anfang Mai bis Ende Oktober erwartet der Hochseilgarten Zillertal seine Besucher mit abenteuerlichen und anspruchsvollen Kletterrouten. Dabei ist man stets bestens gesichert und wird von erfahrenen Guides geleitet.



Urlaub mit den Kindern im Zillertal

Das Zillertal ist natürlich bei Sonnenschein am schönsten. Die herrliche Natur lädt zu einer Vielzahl an Freizeitaktivitäten an der frischen Luft, wie z. B. Wandern auf den Naturlehrpfaden, ein. Dabei kann man auch gleichzeitig einen Blick über die herrliche Landschaft schweifen lassen. Auch ganz oben auf der Liste findet sich dabei ein Besuch im Tierpark wieder. Rund um das Zillertal kann man sich beispielsweise im Alpenzoo Innsbruck, Wildpark Wildbichl oder im Raritätenzoo Ebbs von den faszinierenden Tieren in den Bann ziehen lassen. Wer auf der Suche nach Abenteuern ist, der sollte sich den Arena Coaster nicht entgehen lassen, denn die Fahrt mit der Achterbahn lässt den Puls gehörig in die Höhe steigen. Darüber hinaus kann man jederzeit in der Fun-Zone Mayrhofen Minigolf und diverse Ballsportarten spielen. Für zufriedene Kindergesichter ist im Zillertal zu jeder Zeit gesorgt.

Tierparks

Murmelland in Kaltenbach
An der Höhenstraße des Zillertals gelegen befindet sich das Murmelland Zillertal, ein Spielparadies für Kinder. Rund um das Berggasthaus "Kaltenbacher Skihütte" haben putzige Murmeltiere ihr Zuhause gefunden. Neben dem Spielplatz und den Wasserspielen, kann man die Murmeltiere im Naturgehege hautnah beobachten. Sehr süß sind auch die Streicheltiere und das lustige Fotoshooting mit der ganzen Familie. Ein schöner Spaziergang führt hinauf zum Alpengarten, der interessante Informationen über die heimischen Blumen gibt.

Wildpark Wildbichl
Überwiegend heimische Tiere haben ihr Zuhause im "Wildpark Wildbichl" bei Kufstein. Rothirsche, Luchse, Steinböcke, Gämsen, Wildschweine und Eulen finden viel Platz in dem ca. 80.000 Quadratmeter großen Naturpark. Das ganze Jahr über zeigt der Park, unter dem Motto "Tiere und Natur", seine Artenvielfalt und einen Baumlehrweg, der über die heimische Pflanzenwelt informiert. Regionale Küche serviert der "Gasthof Wildbichl" gleich nebenan.

Raritätenzoo Ebbs
Ungefähr 45 Kilometer vom Eingang zum Zillertal entfernt, empfängt der "Raritätenzoo Ebbs" seine Gäste ganz in der Nähe von Kufstein. Über 500 Tiere, darunter 70 verschiedene Arten aus aller Welt, verleihen dem Zoo einen exotischen Touch. Berühmt geworden ist der Tierpark für seine seltenen und internationalen Vogelarten, wie Papageien, Flamingos und Marabus. Neu eingezogen sind die südamerikanischen Nasenbären sowie der süße Nachwuchs der Berber- und Katta-Affen. Beobachten und füttern kann man die bunte Tierwelt von März bis Ende November.

Alpenzoo Innsbruck
Nicht nur die Kinder haben beim Zoobesuch Spaß und freuen sich, einheimische und exotische Tiere kennenzulernen. In den Zoos und Tierparks im Zillertal sind kleine und große Gäste jederzeit gern gesehen. Ob im Streichelgehege oder im Terrarium - die Besucher staunen über die Vielfalt der Bewohner. Mehr als vier Hektar Gehege, Terrarien und Aquarien beherbergt der Alpenzoo in Tirols Hauptstadt Innsbruck. Nur hier kann man eine derart vielfältige Auswahl der Alpenfauna beobachten und mit den Tieren auf Tuchfühlung gehen. Entdecken kann man hier beispielsweise Murmeltiere, Schneehasen oder Elche. Im Schaustall warten die Brillenschafe und Pfauenziegen auf einen Besuch der Kinder. Für kleine Pausen zwischendurch bieten der Spielplatz sowie verschiedene Lern- und Spieleinheiten an den Gehegen eine gelungene Abwechslung.

Naturlehrpfade

Naturlehrpfad Glocke
Mit offenen Augen durch die Natur streifen ist nicht nur für die Kleinen ein Erlebnis. Auf den Naturlehrpfaden im Zillertal lernen Kinder und Erwachsene stetig dazu und können dabei die unverwechselbare Landschaft entdecken. Der Naturlehrpfad Glocke zeigt auf Schautafeln vier unterschiedliche Vegetationszonen, die rund um den Ort Finkenberg bestehen. Von der Trockenvegetation an den Felswänden über die malerischen Linden- und Buchenwälder führen die Wege zur Teufelsbrücke. Der rund einstündige Rundgang ist auch für Kinder zu bewältigen.

Naturerlebnisweg und Vogellehrpfad
Auf dem Naturerlebnis- und Vogellehrpfad gibt es viel zu entdecken. Erkunden Sie mit den Kindern die einheimische Vogelwelt und lauschen Sie gespannt dem vielfältigen Stimmenrepertoire oder probieren Sie, die beflügelten Waldbewohner einmal selbst zu bestimmen. Die Schautafeln informieren dabei Groß und Klein über die Besonderheiten, die Sie entlang des Weges entdecken können, denn der Natur- und Vogellehrpfad sind miteinander kombiniert. Planen Sie rund zweieinhalb Stunden ein, um den Pfad abzuwandern. Der Schleierwasserfall ist der ideale Ort, um eine gemütliche Pause mit den Kindern einzulegen und die Landschaft auf sich wirken zu lassen.    
  
Vogellehrpfad in Hart
In der Zillertaler Vogelwelt gibt es viel zu entdecken. Entlang eines Lehrpfads erwarten die Besucher Volieren und eine großer Freiflughalle, bei denen man einen erstklassigen Blick auf die Tiere hat. Während man den Pfad entlangwandert, kann man sich auf den zahlreichen Schildern zu den Vögeln informieren. Rund zwei bis drei Stunden nimmt der Wanderweg in Anspruch, der hervorragend für Familien mit Kindern geeignet ist, welche die einmalige Natur mit einem Exkurs in die Zillertaler Vogelwelt verknüpfen wollen.

Spiel und Spaß

Freizeitpark Zell
Ein Park - so viele Angebote: Erlebnisfreibad, Tennis, Beachvolleyball, Funcourt, Kegelbahn, Spielplatz, Kunsteisbahn, Minigolf und vieles mehr, garantieren einen ganzen Tag voller Spiel und Spaß. Und wenn der Hunger kommt, geht’s ab ins Restaurant mit Blick auf die Zillertaler Bergwelt. Direkt am Freizeitpark führt der Radweg auf der Zillerpromenade in acht Kilometern nach Mayrhofen.

Arena Coaster in Zell Rodelspaß, ganz ohne Schnee, verspricht die erste Alpenachterbahn im Zillertal. Auf Schienen beginnt der 1.450 Meter lange Coaster-Spaß direkt bei der Talstation der Zillertal-Arena in Zell. Wellen, Steilkurven und Jumps versüßen die rasante Abfahrt. Die Bahn hat von Mai bis Ende Oktober Saison. Kinder ab 10 Jahren dürfen alleine fahren, Kinder ab 4 Jahren in Begleitung. Eine weitere Attraktion in Zell (Juli/August) liegt neben dem tollen Erlebnisspielplatz bei der Talstation Rosenalmbahn. Hier kann man sich aus luftiger Höhe in ein überdimensional großes Luftkissen fallen lassen.

Actionclub Zillertal
Das Zillertal bietet viele Möglichkeiten, um im Urlaub mit Kindern viel Spaß zu haben und Action zu erleben. So können sich Ihre Kinder auf den zahlreichen Spielplätzen austoben. In der Sommersaison bietet der Tourismusverband Mayrhofen-Hippach ein abwechslungsreiches Kinderprogramm an. Beim Kletter- und Knotenkurs, Volleyball oder Canyoning finden die Kleinen schnell Anschluss und haben großen Spaß in den Ferien.

Wassernaturspielplatz "Brindlang"
Dieser Naturerlebnisspielplatz lässt Kinderherzen höher schlagen. Der aus Holz und Stein errichtete Spielplatz bietet alles, was der Spieldrang verlangt. Auf dem Areal befinden sich zahlreiche Holzrinnen, auch „Brindlang“ genannt, die Wasser stauen. So können die Kleinen das Element und das Prinzip eines Stausees spielerisch entdecken. Aber auch der wohl prägendste Bereich eines Spielplatzes ist vorhanden. Eine große mit Sand besetzte Fläche rundet neben einem mit Wasser betrieben Mühlenrad das Angebot ab. Auf diesem Spielplatz lassen sich also so einige Stunden verbringen.

Badesee Schlitters
Am Schlitterer See können Sie nicht nur baden, sondern Ihre Kinder können sich zudem im Freizeitpark austoben. In der Sommersaison können Sie auf der Liegewiese etwas Sonne tanken und einen Sprung ins kühle Nass wagen. Wenn Ihre Kinder noch zu klein sind, um im großen See zu schwimmen, gibt es extra einen Bereich für die Kleinen, der an einem Bach liegt. Um sich sportlich zu betätigen, können Sie etwas Beachvolleyball spielen, während Ihre Kinder auf dem Kinder-Spielbereich spielen. Noch spannender für Ihren Nachwuchs ist der Abenteuerspielplatz, der einige Attraktionen wie Rutschen und Baumhäuser beinhaltet.

Wetterunabhängige Freizeitangebote im Zillertal

Wenn das Wasser unaufhörlich an die Scheibe tropft oder das Wetter anderweitig nicht mitspielt, muss man sich davon nicht die Laune verderben lassen. Das Zillertal bietet auch bei schlechtem Wetter ein paar spannende und Freizeitaktivitäten für die gesamte Familie. So kann man beispielsweise wunderbar im Erlebnisbad Mayrhofen mit den Kindern den Tag verbringen. Während die Kinder in der tollen Pool-Landschaft mit Riesenrutschen und Wasserattraktionen herum planschen, können sich die Eltern im Wellnessbereich verwöhnen lassen. Saunen und Massagen sorgen für Entspannung - und in den Solarien geht die Sonne wieder auf. Im hauseigenen Bistro gibt es frische Snacks und kleine Köstlichkeiten aus dem Zillertal. Ein Besuch des Bades in der Waldbadstraße ist ein echtes Erlebnis.

Auch in Fügen erwartet die Erlebnis-Therme Zillertal kleine und große Besucher für einen Tag voller Wasserspaß. Hier können die Kinder nach Lust und Laune im Wasser toben, die verschiedenen Rutschen testen oder einfach mit den Eltern am Beckenrand entspannen. Kleinere Kinder finden in einem extra abgetrennten Becken verschiedene Spielmöglichkeiten. Für die etwas Größeren sind die abenteuerlichen Rutschen ein Riesenspaß und bringen jede Menge gute Laune im Urlaub. Himmelsgucker kommen in der Sternwarte Königsleiten auf ihre Kosten und können sich dort über unser Planetensystem informieren. Im höchsten Planetarium Europas werden die Zusammenhänge im Sonnensystem, in unserer Milchstraße und im gesamten Universum vorgeführt. Besonders attraktiv für Kinder sind die astronomischen Märchen und kosmischen Ausflüge mit anschließender Planeten-Schatzsuche. Eine spannende Reise durch die Welt der Planeten, Sterne und Galaxien, bietet auch das Zeiss Planetarium, im Ort Schwaz, an.

Auch der Spieltrieb der Kinder muss bei Regen nicht zu kurz kommen. In der Playarena Tux hat man die Qual der Wahl, denn Trampoline, Kletterwände und Hüpfburgen laden zum Toben ein. Es ist ganz gleich, ob Sie mit den Kleinkindern oder Teenagern anreisen, die Programme der Playarena bieten für jede Altersgruppe verschiedene Freizeitangebote. Nicht nur bei Regenwetter findet man hier verschiedenste Unterhaltungsmöglichkeiten. Für die Kleineren unter den Gästen gibt es zum Beispiel Bastelspaß, Brotbacken oder eine spannende Kristallsuche. Für die Größeren ist hingegen beim Hochseilgarten, Rafting oder beim Paragleiten für Spannung und Abwechslung gesorgt. Bei der Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten fällt die Wahl schwer.

Skifahren mit Kindern

Im Zillertal dreht sich alles um den Skisport. Kein Wunder also, dass auch schon die Kleinsten auf den Skier stehen. Damit Sie sicher seien können, dass Ihre Kinder sich beim Skifahren nicht verletzen, gibt es zahlreiche Skikurse speziell für Kinder. So lernen Ihre Kleinen sicher auf den Skiern zu stehen, zu fahren und zu bremsen. So geht es sicher ins Skivergnügen.

Luggi's Kinderskischule Tux
Damit auch die Erwachsenen dem Winterurlaub entspannt entgegen sehen können, ist eine Skischule für die kleinen Skineulinge unabdingbar. Hier lernen die Kinder sicheres Fahren und Bremsen von erfahrenen Lehrern, die mit Spaß und Freude bei der Arbeit sind. Luggi’s Kinderschule Tux bereitet Ihre Kinder ideal für die Skifahrsaison vor. Nahe der Bergstation der Rastkogelbahn befindet sich die Ski-Arena für Kinder, in der die Kleinen ihre ersten Schritte auf Skiern machen. Dabei kommen Sie in den Genuss von einigen Attraktionen wie Tipi-Zelten, einem Karussell und einer Wippe. Somit erlernen Ihre Kinder mit viel Spaß die Kunst des Skifahrens und Erfolge sind schnell sichtbar. Für Fortgeschrittene gibt es neue Techniken zu lernen. Bei dem Abschlussrennen ist jedes Kind ein Gewinner und erhält eine Medaille. Die besten Fahrer des Rennens bekommen außerdem einen Pokal.     

Skischule Kostenzer
In der Skischule Kostenzer können Ihre Kinder ab 4 Jahren in Bobo der Pinguins Kinderclub spielerisch lernen, wie man Ski fährt. Mit einem Babylift und einem Förderband wird das Befördern der Skier vereinfacht. Während der Unterrichtswoche wird es neben dem Unterricht noch genügend Zeit für Spaß geben. Die Sicherheit kommt dabei niemals zu kurz und Signalwesten sind Pflicht. Sollten Sie Gruppenkurse nicht so schön finden, können Sie Ihren Kindern auf Wunsch auch einen Privatlehrer buchen. Mit der Teilnahme an den Skikursen haben Ihre Kinder die Möglichkeit, im Anschluss bei einem Rennen mitzumachen.

Skischule Mayrhofen – Die roten Profis
Die Skischule Mayrhofen im Zillertal bietet schon für die Kleinsten einen spannenden Einstieg in den Skisport. Mit Gleichaltrigen im Alter von 3-12 Jahren lernen die Kinder von klein auf wie sie mit Skiern und Snowboard richtig umgehen müssen. Die Skilehrer, die die Kleinen auf den ersten Schritten unterstützen, sind geprüft und gehören zu den erfahrensten Skilehrern, die die Skischule zu bieten hat. Mehrere Jahre wurde die Kinderskischule Mayrhofen bereits für das beste Kinderangebot ausgezeichnet. Sie können sich also sicher sein, dass sich Ihre Kinder in besten Händen befinden. Mit den Maskottchen "Doggy" und "Bunny" wird auch Ihr Nachwuchs seinen Spaß haben.