Ibiza Reiseplanung

Heiße Partynächte, erfrischende Strandtrips und lebendige Geschichte – mit einer Ferienwohnung auf Ibiza lassen sich Feierurlaub, kulturelle Streifzüge und entspannte Stunden am Strand auf einmalige Weise miteinander verknüpfen. Obwohl Ibiza zu einem der beliebtesten Partyorte weltweit zählt, wartet die mit einer Fläche von 572 km² drittgrößte Insel der Balearen auch abseits der Tanzflächen mit funkelnden Highlights auf.

Natürlich zieht es Urlauber zunächst an die Küste. Ibiza weiß mit einem 100 Kilometer langen und ca. 50 Strände umfassenden Küstenstreifen zu beeindrucken, der alle Bedürfnisse nach wassersportlicher Aktivität zu bedienen vermag. Während man es sich mit einem erfrischenden Cocktail beim Sonnenbaden gut gehen lassen kann und Kinder sich besonders im familienfreundlichen Norden der Insel austoben können, zieht es Kulturinteressierte vermehrt im westlichen Teil Ibizas auf spannende Streifzüge durch die malerische Landschaft der Insel. Vorbei geht es an lauschigen Ortschaften abseits des Tourismus, hinein in die knackig grünen, Schatten spendenden Pinienwälder, bevor die Altstadt das Ziel der Rundtour markiert. Damit einher geht schließlich der Besuch eines UNESCO Weltkulturerbes, bevor am Abend erneut das Ferienhaus auf Ibiza winkt. Für Partylöwen geht es nach einer kleinen Pause weiter ins pulsierende Nachtleben der Insel. Ibiza-Stadt und San Antonio sind populäre Anlaufstellen für das feierwütige Volk. In den Clubs geht es mal schrill, mal wild, mal extravagant zu - die südländische Lebensfreude ist jedoch stets überall greifbar.

Ibizas Strände

Weiße Sandstrände, eine internationale Clubszene und Promi-Flair – das Mittelmeer-Eiland Ibiza ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Urlaubsziel. Nicht nur bei deutschen Touristen steht die Partyinsel hoch im Kurs, sondern auch bei Engländern, Italienern oder Franzosen. Die Hotels und Fincas verzeichnen jedes Jahr über eine Millionen Urlauber. Für jeden Einzelnen wartet die drittgrößste Insel der Balearen mit dem geeigneten Strand auf, ob ruhige Bucht, bunte Promenade oder Wassersport-Paradies. Mit über 50 Stränden bleiben keine Wünsche offen und das Beste: egal, wo man eine Finca auf Ibiza bezieht, der nächste Strand ist maximal 30 Minuten entfernt. Perfekt für den Badeurlaub am Mittelmeer!

Von Juli bis September misst die Wassertemperatur 26 Grad Celsius. Auch im Oktober kann man sich bei 24,5 Grad Celsius noch ins Meer trauen. Die türkis-glitzernden Wellen haben aber nicht nur perfekte Badetemperatur, sondern überzeugen auch mit hoher Wasserqualität. Insgesamt 18 Strände wurden mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, ein internationales Gütesiegel, welches für Wasserqualität, Umweltschutz, Sicherheit und Service steht. Doch auch die übrigen Strände verfügen über eine gute Infrastruktur und lassen keine Annehmlichkeiten missen: Liegen, Sonnenschirme und Duschen sorgen für gemütliche Strandtage, Restaurants, Bars und Geschäfte befriedigen alle Shoppinggelüste. Die belebten Strände in den Urlaubsorten werden von Rettungsschwimmern bewacht. Kleinere Strände und Buchten können auf eigene Gefahr genutzt werden. In beiden Fällen sollten Urlauber nie die Strömungen vor der Küste unterschätzen und im Zweifelsfall lieber auf ein Bad im Mittelmeer verzichten. Doch auch abseits des Wassers bietet der Strand einige Freizeitangebote, von Beachvolleyball über Massagen oder kleine Strandbars. Entgegen des wilden Partyimages Ibizas sind Lagerfeuer und Grillpartys an den Stränden übrigens nicht erlaubt. Ebenfalls verboten sind Hunde sowie Nackt-Baden. Wer eine nahtlose Bräune anstrebt, sollte die zwei FKK-Strände Platja Es Cavallet und S'Aigua Blance im Süden aufsuchen. Aufgrund der Vielfalt von Stränden empfiehlt es sich, Ibiza mit dem Auto oder dem Roller zu erkunden. So hat man schnell seinen Lieblingsstrand gefunden.

Strandurlaub auf Ibiza – von Partymeile bis Ruheoase

Zu den bekanntesten und beliebtesten Stränden der Insel gehört der Platja Figueretas im gleichnamigen Ferienort, nur wenige Kilometer von Ibiza Stadt entfernt. Gesäumt von einer Palmenpromenade erstreckt sich der Sandstrand über 100 Meter. Dahinter prägen imposante Hotelanlagen das Landschaftsbild. Sonnenanbeter können den Blick auf die Altstadt Ibizas genießen, Badeurlauber erfreuen sich am kristallklaren Wasser und Partygänger können hier die Strandbars erobern. Bei einem Spaziergang am Wasser gelangt man zu einem kleinen Fischerhafen, der die Strände von Figueretas und Playa d'en Bossa trennt. Neben verschiedenen Aktivitäten am Strand bieten auch die Geschäfte und Lokale entlang der Promenade Unterhaltung. Hier ist Tag und Nacht was los.

Vom Südosten der Insel geht es in den Südwesten. Hier finden Ruhesuchende den Strand der Cala Salada, etwa 4 km von St. Antonio entfernt. Die von Pinienbäumen umgebende Sandbucht mit einer Länge von 200 Metern ist vor allem bei Einheimischen beliebt. Am Wochenende kann es daher auch mal voller werden, werktags jedoch genießen Urlauber hier Ruhe und Erholung. Auf eine Strandwache, Restaurants sowie einen Verleih für Liegestühle und Schirme muss man dennoch nicht verzichten. Wer die völlige Abgeschiedenheit sucht, breitet sein Handtuch in der benachbarten Bucht Cala Saladita aus. Der Strand ist durch Felsen von der Cala Salada getrennt und kann nur zu Fuß über einen Pfad erreicht werden.

Im Norden Ibizas liegt die wunderschöne, breite Bucht Cala de Sant Vicente, die eine gekonnte Mischung aus Abgeschiedenheit und Trubel bietet. Hier dominieren die Hotels nicht das Ortsbild und die Fincas bieten einen traumhaften Blick auf das Meer. Die umgebenen Geschäfte und Restaurants bieten eine hervorragende touristische Infrastruktur, der Strand jedoch ist trotz aller Annehmlichkeiten nicht überfüllt. Cala de Sant Vicente ist besonders geeignet für Familien. Allein die asphaltierten Parkplätze in unmittelbarer Nähe sind ideal für den Familienvan mit den vollgepackten Strandtaschen. Der Strand selbst ist weit, sodass Besucher nicht dicht gedrängt sind und Eltern ihre Kinder immer gut im Blick haben. Der feine Sandstrand fällt flach ab ins Wasser und ist auch für junge Badegäste geeignet, die im türkisblauen Meer ihre ersten Schwimmzüge versuchen.

Es gibt noch viele weitere Strände auf Ibiza zu entdecken, die einen Urlaub am Mittelmeer erst perfekt machen. Jeder hat dabei seine eigenen Vorlieben. Wer etwas erleben möchte, sollte die gepflegten Sandstrände in den bekannten Ferienorten um Ibiza oder St. Antonio besuchen. Hier dominieren vor allem große Hotelanlagen, welche mit vielen Zusatzleistungen und Services ihre Gäste rundum verwöhnen. Wer einen Individualurlaub vorzieht, bucht eine Finca, schnappt sich einen Roller und erkundet die einsamen Buchten zum Beispiel im Südwesten der Insel.

Auf Ibiza-Reisen.net finden Sie viele weitere Informationen für Ihre Reise nach Ibiza. Die passende Finca, zum Beispiel in Ibiza-Stadt, finden Sie natürlich bei uns. Entdecken Sie auch die anderen balearischen Inseln: Mallorca und Menorca. Ähnlich wie auf Ibiza verspricht auch ein Ferienhaus auf Mallorca Urlaub voller Partys und Sonnenschein.