Gäste
Sichere Urlaubsplanung:Kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise ohne Angabe von Gründen bei neuen Buchungen ausgewählter Unterkünfte.
X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© Rob Bertholf / Flickr [CC BY 2.0]
Artikel erstellt am 06.07.2016

Verpflegung und Snacks fürs Picknick am Strand

Heute dreht sich bei uns alles ums Essen, daher vorab die Warnung: Wer weiterliest, könnte direkt Appetit auf die ein oder andere unserer vorgestellten Köstlichkeiten bekommen. Es ist für jeden etwas dabei: Von leichten Snacks über süße Verführungen bis hin zu absoluten Kinderlieblingen haben wir ein paar Ideen gesammelt, die sich hervorragend zum Mitnehmen an den Strand eignen.

Für wen im Moment der nächste Strandbesuch noch in weiter Ferne liegt, der kann unsere Vorschläge natürlich auch für das Picknick am heimischen Esszimmertisch nutzen, sich Meeresrauschen und Strandgeräusche dazu einschalten und ein bisschen vom Urlaub träumen.


Tipp1: Finger-Food

Der perfekte Snack für Zwischendurch ist leicht, liegt nicht so schwer im Magen und ist mit einem Happen im Mund. Deswegen eignet sich Finger Food auch besonders gut zum Mitnehmen an den Strand. Der Trick dabei: Am besten alles auf kleine oder größere Spieße aufspießen. Das spart Besteck und es lassen sich nicht nur Klassiker wie Käse und Weintrauben, sondern auch andere leckere Dinge miteinander zu neuen Kreationen kombinieren.

Wie wäre es zum Beispiel zur Abwechslung mal mit knackigen Cocktailtomaten und Mozzarella-Bällchen oder Gurke mit Feta? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und es können nicht nur Gemüse und Käse zusammengebracht werden. Auch Obst bietet sich zum Aufspießen hervorragend an. So wird aus einem Holzspieß schnell mal der kleine Obstsalat für Zwischendurch.


Tipp 2: Dips und Saucen

Mit Baguette, Gemüse oder als Sauce für Salat, ein guter Dip ist ein echter Allrounder fürs Picknick und kann in den unterschiedlichsten Varianten daherkommen: Egal ob mit Avocado als Guacamole, auf Joghurt-Basis mit Knoblauch, verfeinert mit Honig und Senf oder pfiffig ergänzt durch erfrischende Minze, es gibt unzählige verschiedene Möglichkeiten, einen leckeren Dipp zu zaubern. Welcher der beste Begleiter für das eigene Strandpicknick ist, das hängt dabei natürlich auch ein bisschen davon ab, welche Leckereien sonst noch in die Kühltasche wandern. Grundsätzlich passt allerdings ein Joghurt-Dip zu fast allem und ist auch ganz einfach mit einem Stück Baguette oder anderem Brot ein echter Genuss.


Tipp 3: Sandwich vs. Pita

Apropos Brot – belegt mit Käse, Aufschnitt und frischem Salat ist natürlich auch ein Sandwich immer eine gute Zwischenmahlzeit. Es birgt jedoch auch immer die Gefahr, dass Teile des Inhalts in den Sand fallen, weil kleine Kinderhände noch nicht so fest greifen können. Eine gute Alternative ist daher ein gut in der Hand liegendes Pita, das nur an einer Seite aufgeschnitten wird, sodass der Inhalt nicht so leicht rausfallen kann. Die kleinen Teigtaschen können dabei außerdem auch mit anderen Leckereien, wie zum Beispiel Krautsalat befüllt werden und lassen sich so ganz leicht zur vollwertigen Mahlzeit mit geringem Klecker-Risiko ausbauen.


Tipp 4: Herzhaftes Gebäck

Schnell und einfach vorzubereiten und gerade bei Kindern immer wieder äußerst beliebt, gehören herzhafte Kleinigkeiten, wie Pizzaschnecken oder auch Würstchen im Schlafrock, zu den absoluten Picknick-Klassikern und dürfen daher auch am Strand auf keinen Fall fehlen. Der große Vorteil dabei: Kinder bekommen beispielsweise mit Pizzaschnecken eins ihrer Leibgerichte im Kleinformat und dürfen während der Zubereitung beim Belegen tatkräftig mithelfen.

Ebenso eignet sich aber auch Blätterteig hervorragend, um daraus zum Beispiel mit Spinat oder auch mit Frischkäse und Schinken gefüllt, kleine Gebäckteilchen zu zaubern. Die schmecken dabei natürlich nicht nur Kindern, sondern sind auch für das nächste Grillfest oder die Gartenparty ein ideales Mitbringsel.


Tipp 5: Muffins, Kuchen oder beides

Ein bisschen Naschen ist natürlich auch am Strand erlaubt, jedoch sind Schokolade und Co. oftmals nicht die besten Strandbegleiter, da sie viel zu schnell schmelzen und Flecken so praktisch vorprogrammiert sind. Da ist so ein kleines Stück Kuchen oder ein handlicher Muffin schon besser zum Mitnehmen geeignet. Kinder sind meist mit Schokoladen-Muffins um den Finger zu wickeln. Wer es hingegen etwas weniger schwer und klebrig mag, der kann auch mit einem saftigen Zitronenkuchen punkten.

Für alle, die nicht unbedingt zu den Naschkatzen gehören, gibt es Muffins übrigens auch in herzhaften Varianten, z. B. mit Tortellini oder anderen Nudelsorten, Ei und Käse oder auch als vegetarisches Gemüsesoufflé. So entstehen handliche kleine Mahlzeiten, die mit wenig Aufwand zubereitet werden können und am Stand schnell im Mund verschwunden sind.


So viele köstliche Verpflegungsmöglichkeiten – viel zu viel für ein einziges Strandpicknick! Da fällt es gar nicht so leicht sich zu entscheiden. Doch auch dafür haben wir den ultimativen Tipp: einen Lostopf – oder am besten sogar zwei! Auf kleine Zettel werden alle kleinen und großen Rezeptvorschläge aufgeschrieben. In einen Topf kommen dann die herzhaften Vorschläge und in den anderen die süßen Rezeptideen. Dann darf eine Glücksfee – oder auch zwei, je nachdem, wie viele verschiedene Rezepte ausprobiert werden sollen – ziehen.

Ganz egal jedoch, welche Leckereien dabei ausgelost werden – Travanto wünscht einen guten Appetit und ein köstliches Strandpicknick!

Zurück zur Übersicht
Kommentieren
Kommentare
Kommentar von Lupo  (14.07.2016)
»Ja, und überall bläst der Wind den feinen Strandstaub in die Delikatessen. Die Zähne knirschen im feinen Sand im feinen Brötchen.Die Kleinen weinen schon wieder. Auch Mutti will nach Hause. Papa hat den Autoschlüssel mit dem Abfall in die Tonne geschmissen. Die wurde Abgeholt!«