XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten Ostfrieslands

Leuchtturm Pilsum in Ostfriesland© kaʁstn Disk/Cat / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]


Ostfriesland hat eine Menge zu bieten. Als größte Sehenswürdigkeit der Region gilt das Niedersächsische Wattenmeer, das 2009 zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Aber auch friesische Leuchttürme, alte Mühlen und Schlösser prägen das Bild und sind einen Besuch wert.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Ostfriesland

Wattenmeer

Als Kennzeichen der ostfriesischen Küste steht natürlich das Wattenmeer ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten, welche man bei einem Urlaub in Ostfriesland nicht verpassen sollte. Bei einem Spaziergang am Strand kann man das Naturphänomen Gezeiten hautnah beobachten.

Bei Ebbe kann zudem eine Wattwanderung mit einem kundigen Führer unternommen werden. Dieser zeigt die Besonderheiten des Watts auf und berichtet über die reiche Flora und Fauna, die im und vom Wattenmeer lebt.

Doch zum Nationalpark Wattenmeer gehört nicht nur die Flachwasserzone, welche mehrmals täglich den Meeresboden freigibt. Auch Salzwiesen und Dünen sind geschützte Lebensräume des Parks, welche erkundet werden können und ein herrliches Fotomotiv abgeben. Eine Ferienwohnung an der ostfriesischen Küste bringt Sie während Ihres Aufenthalts täglich in den Genuss des Wechselspiels von Ebbe und Flut.
Niedersächsisches Wattenmeer
Das Wattenmeer vor Ostfriesland
© lars_goldenbogen / Flickr [CC BY-SA 2.0]

Schloss Gödens

Ostfriesland ist nicht nur für einen Badeurlaub ideal, auch die Architektur des Landstriches hält viel Sehenswertes bereit. In der Gemeinde Sande sind alle Augen auf Schloss Gödens gerichtet. Der bedeutende Profanbau wurde im Jahre 1671 als Wasserschloss errichtet.

Schloss Gödens beeindruckt mit seinen aufwendigen Verzierungen und seiner intakten Bausubstanz. Zu den ältesten Teilen der Anlage zählt der Treppenturm, welche vom Vorgängerbau stammt. Zum Schlosspark ausgerichtet ist der Südwestflügel, welchen eine geschwungene Freitreppe ziert.

Zu den attraktivsten Räumlichkeiten zählt der Festsaal, welcher eindrucksvolle Darstellungen der griechischen Sagenwelt aufweist. Da sich Schloss Gödens in Privatbesitz befindet, ist eine Besichtigung nur im Rahmen einer Konzertveranstaltung möglich. Bei einem Spaziergang durch den angrenzenden Schlosspark können Urlauber das Gebäude auf sich wirken lassen.
Schloss Gödens
Wunderschöner Profanbau mit Schlosspark
© Matthias Süßen / Wikimedia Commons [CC BY 3.0]

Seehundstation Nationalpark-Haus Norddeich

Die Seehundstation Nationalpark-Haus in Norddeich betreut bereits seit über 40 Jahre verletzte oder verwaiste Meeressäuger, um sie wieder in die Nordsee zurückzubringen, darunter Seehunde und Kegelrobben. Die Station genießt als Nationalparkhaus im Biosphärenreservat und Weltnaturerbe Wattenmeer besondere Bedeutung und ist für das gesamte niedersächsische Wattenmeer zuständig.

Über 50 ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützen die Arbeit der Seehundstation. Neben der Aufzucht, Pflege und Überwachung der Meerestiere organisieren diese auch ein buntes Veranstaltungsprogramm für Touristen, darunter Führungen, Ausstellungen und Puppenspiel.

Angeschlossen an die Seehundstation Nationalpark-Haus ist auch ein Waloseum, in dem es unter anderem ein riesiges Walskelett zu sehen sowie viele interessante Details über Wale wie den Pottwal zu erfahren gibt.
Seehund
Possierliche Bewohner der Seehundstation
© Marcel Hauri / Flickr [CC BY-SA 2.]

Leeraner Miniaturland

Tausende kleine Menschen und Autos, hunderte Lokomotiven und Waggons, Schiffe, Jahrmärkte, ein Meer von Lichtern, Gebäuden und Sehenswürdigkeiten – das ist das Leeraner Miniaturland am Stadtrand von Leer, die zweitgrößte Miniaturanlage Deutschlands.

Diese in ihrer Art einzigartige Miniaturwelt begeistert Groß und Klein. Ostfriesland, die ostfriesischen Inseln, Teile des Emslands und der angrenzenden Niederlande sind hier auf rund 600 m² Anlagenfläche dargestellt. Das Beste: Alles lebt! Nicht nur Kinder sind gespannt, was beim Druck auf einer der fast 100 Aktionsknöpfe auf der Anlage geschieht.

Da setzen sich nicht nur die Karussels auf dem Leeraner Gallimarkt und anderen Jahrmärkten in Bewegung, sondern da rückt auch die Feuerwehr zum Brand aus, bauen Roboter im VW-Werk Autos zusammen, u.v.m. Der Spaß kommt ganz von selbst in der Konrad-Zuse-Straße 1 in Leer und direkt nebenan gibt es Leckeres im Café Leuchtturm.
Leeraner Miniaturland
Ostfriesland im Miniaturformat
© Leeraner Miniaturland

Otto Huus

Otto Waalkes gehört zu den berühmtesten und bekanntesten Komödianten Deutschlands. In Emden ist dem Ostfriesen ein ganzes Haus gewidmet, das Otto Huus. Im August 1987 eröffnet, finden Besucher hier alles rund um den komischen Ostfriesen, seine Werke, Filme und Comics. In der bunten Mischung aus Museum und Shop stapeln sich die berühmten Ottifanten bis unter die Decke.

Ein besonders großes Exemplar springt dem Besucher gleich am Eingang ins Auge. Im ersten Stock des Hauses erfährt man jede Menge über seine bewegende Biografie. Ein strohblonder Hampelmann in Lebensgröße zeigt den Besuchern den Weg zum "Olymp" des Hauses: Unter dem Dach wurde ein Kinosaal eingerichtet.

Wer Otto Waalkes liebt, wird nicht enttäuscht werden – hier findet man alles über den berühmten Komödianten – von Kaugummi-Ottifanten bis Otto-Konfirmandenfotos.
Otto Huus
Dat Otto Huus in Emden
© BBKurt / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

➔ Mit unserem Newsletter erhalten Sie neben tollen Urlaubstipps auch günstige Urlaubsschnäppchen. Jetzt anmelden!


Schloss Jever

Das Schloss Jever gilt als Wahrzeichen der niedersächsischen Stadt und verdient Beachtung als bedeutendster Profanbau des Ortes. Zum Renaissanceschloss, wie es Urlauber heute bewundern können, wurde Schloss Jever Mitte des 16. Jahrhunderts umgebaut. Dabei entstand der 67 Meter hohe Turm, welcher auch das Etikett des berühmten Bieres aus Jever ziert.

Schloss Jever blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück, befand sich sogar Ende es 18. Jahrhunderts für drei Jahre im Besitz der russischen Zarin Katherina der Großen. Urlauber können in den historischen Mauern ein Schlossmuseum besichtigen, welches die Geschichte der Anlage dokumentiert und über die Herrschaft Jever berichtet.
Schloss Jever
Wahrzeichen von Jever
© Leit / Wikimedia Commons [gemeinfrei]

Kunsthalle Emden

In der Kunsthalle Emden werden Urlauber die beeindruckende Sammlung an Werken moderner Malerei bestaunen können, welche Henri Nannen zusammentrug und im Jahre 1986 der Einrichtung stiftete.

Das Lebenswerk des Verlegers, Publizisten und Ehrenbürgers legt den Schwerpunkt der Ausstellung auf Werke der Neuen Sachlichkeit und des Expressionismus. Präsentiert werden unter anderem Werke von Ernst Ludwig Richter, Max Pechstein oder Emil Nolde.

Wechselausstellungen sorgen für Abwechslung, wie die Präsentation der Werke Edward Munchs, welche mehr als 100.000 Besucher begeisterte. Die Kunsthalle Emden öffnete ihre Pforten bislang für mehr als 100 beachtenswerte Kunstausstellungen. Zur Einrichtung zählt auch eine Malschule für Kinder.
Kunsthalle Emden
Expressionismus an der Ems
© Gustav Dawe / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Schloss Neuenburg

Das Schloss Neuenburg besteht seit 1462 und kann als Ursprung und Namensgeber des Ortes Neuenburg angesehen werden. Einst diente die Burganlage den Oldenburger Grafen als Grenzfeste bis die trutzige Feste zu einem vierflügeligen Renaissanceschloss umgebaut wurde.

Zur Besichtigung auf Schloss Neuenburg lädt die Vogelkundliche Ausstellung ein. Gezeigt werden zahlreiche Tierpräparate und eine umfangreiche Vogeleiersammlung. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgt eine Cafeteria. Durch den Schlosspark führt der Weg in das Heimatmuseum, welches in einer historischen Kate untergebracht ist.
Schloss Neuenburg
Museum in historischem Gewand
© Schnitzel / Wikimedia Commons [gemeinfrei]

Woldenhof Wiegboldsbur

Der Woldenhof ist eine vom NABU Niedersachsen erbaute Einrichtung für Umweltbildung und Naturschutzarbeit mitten in Ostfriesland. Gelegen in einer üppigen Kulturlandschaft, umgeben von Hoch- und Niedermooren sowie einigen Vogelschutzgebieten, ist der Woldenhof der erste Schulbauernhof in Niedersachsen.

Der Woldenhof ist vor allem für Familien ein tolles Ausflugsziel. Herzstück des Bauernhofs sind die großen Weideflächen mit Tieren wie Eseln, Kaninchen, Schweinen, Kühen und Heidschnucken. Dabei wird Kindern der Umgang mit Tieren vermittelt und das Verantwortungsbewusstsein gestärkt. Der Woldenhof befindet sich in dem kleinen, zu den ältesten Ortschaften der Region zählenden Dorf Wiegoldsbur. Der Ort liegt etwa 15 km von Emden entfernt.


Erlebnisbad Ocean Wave

Normal ist in diesem Erlebnisbad in Ostfriesland nichts. Begegnen Sie schon am Eingang dem Empfangschef, dem Krabbenkutter-Oldie. Beobachten Sie danach, wie die riesigen Steinquader – sogenannte "Sprudelsteine" - auf dem Wasser Ballett tanzen.

Der über 900 m² große Wellenpark in Norden-Norddeich garantiert einen abwechslungsreichen Tag für Groß und Klein. An 365 Tagen im Jahr herrschen hier sommerliche Temperaturen. Spaß, Sport, Wellness, Spiel und Erholung sind garantiert.



Typisch Ostfriesland

Es klappert die Mühle in Ostfriesland

Mühle De Vrouw Johanna in Emden © Wolfgang Redlich / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Wenn man zu Besuch in Ostfriesland ist, fallen einem schnell die zahlreichen Mühlen auf, die in fast jeder Ortschaft zu finden sind. Die erste Windmühle drehte sich bereits im 15. Jahrhundert in Esens.

Um 1900 besaß jedes Dorf mindestens eine Wind- oder Wassermühle. Stolze 174 Mühlen drehten ihre Flügel mit dem Windstrom, knapp die Hälfte von ihnen ist heute noch erhalten.

Allerdings dienen heute nur wenige Mühlen ihrem ursprünglichen Zweck. Es wird nur noch selten das Korn gemahlen oder das Wasser geschöpft. Lediglich in Krummhörn-Greetsiel, Großefehn-Spetzerfehn, Friedeburg-Horsten und Zetel-Ruttel sind noch echte Müller am Werk.

Die höchste Mühle findet man in Hage. Mit 30,20 m ist die Galerieholländermühle die höchste Mühle in Ostfriesland und Deutschland.

Ostfriesische Windmühlen sind eine gut besuchte Attraktion. Einige Mühlen wurden zu Museen ausgebaut, andere dienen als Bildergalerien, Cafés und sogar als Standesämter. Zu einem Urlaub in Ostfriesland gehört auf jeden Fall der Besuch dieser historischen Bauwerke.

Leuchttürme - gestreifte Wahrzeichen Ostfrieslands

Leuchttürme findet man überall auf der Welt an den Küsten der verschiedenen Meere. Sie tragen ein Leuchtfeuer und dienen den nahenden Schiffen zur Orientierung. Vor allem Urlauber, die aus Gegenden fernab eines Meeres kommen, verbinden mit einem Leuchtturm Ferne und Freiheit.

In Ostfriesland findet man Leuchttürme wie Sand am Meer. Hinter jedem Turm steht eine eigene Geschichte zu den Menschen und dem Land. Diese Begebenheiten werden vereinzelt in Museen dargestellt. Verliebte Paare können sich in dem romantischen Flair einzelner Leuchttürme das "Ja"- Wort geben.

Besonders bekannt ist der rot-gelb geringelte Leuchtturm Pilsum, der durch Otto Waalkes in seinen Filmen Berühmtheit erlangte. Der mit 12 m kleinste Leuchtturm Ostfrieslands steht in der Gemeinde Krummhörn, welche auch den größten Leuchtturm besitzt. Der Leuchtturm Campen ist 65 m auch der größte Leuchtturm Deutschlands.

Auch den ältesten Leuchtturm der Nordseeküste findet man in Ostfriesland: Das Leuchtfeuer auf der Insel Wangerooge wurde bereits um das Jahr 1600 herum erbaut.


Jetzt nach Ostfriesland reisen und die Highlights erleben

Mehr zu Ostfriesland

Zurück zur Startseite