XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Ferienhäuser & Ferienwohnungen für den Urlaub mit Hund an der Ostsee

 
 
Die Ostsee ist für einen Urlaub mit dem Hund ideal. Lange Sandstrände laden zu Strandspaziergängen ein. Der Hund kann es sich am Strand gutgehen lassen oder im Wasser planschen. An Hundestränden können Hunde ohne Leine herumtollen. Im Umland gehen Sie mit Ihrem Liebling auf Entdeckungstour. 

Ferienwohnungen mit Hund an der Ostsee

Ferienwohnung
Klausdorf - Max. 5 Personen - 55m²
sehr gutab 55 €/Nacht
Ferienwohnung
Sierksdorf - Max. 4 Personen - 42m²
sehr gutab 48 €/Nacht
Ferienwohnung
Burg Fehmarn - Max. 4 Personen - 50m²
gutab 45 €/Nacht
Ferienwohnung
Binz - Max. 4 Personen - 52m²
ab 54 €/Nacht
Ferienwohnung
Burgtiefe-Südstrand - Max. 2 Personen - 30m²
gutab 53 €/Nacht
Ferienwohnung
Burg Fehmarn - Max. 4 Personen - 65m²
gutab 49 €/Nacht
Ferienwohnung
Timmendorfer Strand - Max. 6 Personen - 80m²
gutab 87 €/Nacht
Ferienwohnung
Ratekau - Max. 6 Personen - 48m²
sehr gutab 60 €/Nacht
Ferienwohnung
Timmendorfer Strand - Max. 3 Personen - 43m²
sehr gutab 44 €/Nacht
Ferienwohnung
Teichhof - Max. 4 Personen - 65m²
sehr gutab 67 €/Nacht
Ferienwohnung
Sierksdorf - Max. 4 Personen - 40m²
gutab 48 €/Nacht
Ferienwohnung
Sierksdorf - Max. 5 Personen - 50m²
sehr gutab 46 €/Nacht
Ferienwohnung
Bojendorf - Max. 3 Personen - 39m²
sehr gutab 38 €/Nacht
Ferienwohnung
Sierksdorf - Max. 4 Personen - 50m²
gutab 57 €/Nacht
Ferienhaus
Strukkamp - Max. 3 Personen - 70m²
sehr gutab 93 €/Nacht
Ferienwohnung
Sierksdorf - Max. 4 Personen - 40m²
ab 46 €/Nacht
Gästebewertung
4,4 von 5,0
124417 Bewertungen für 18672 Ferienunterkünfte der Region Ostsee

Ferienunterkünfte für Ihren Urlaub mit dem Hund an der Ostsee

Die Ostsee ist ein beliebtes Reiseziel, da sie bequem mit dem Auto erreichbar ist. Sie bietet viele Möglichkeiten für Aktivitäten mit dem Hund. Damit Sie gemeinsam mit Ihrem Hund einen schönen Urlaub verbringen, sollten Sie das richtige Reiseziel an der Ostsee auswählen. Ferienwohnungen und Ferienhäuser bieten viel Bewegungsfreiheit für Hunde. In einem Hotel können Sie sich rundum verwöhnen lassen. Es gibt an der Ostsee viele hundefreundliche Hotels. Ein wichtiger Aspekt für den Urlaub mit dem Hund ist die Reisezeit. Haben Sie schulpflichtige Kinder, können Sie nur in der Hauptsaison reisen. Anders sieht es aus, wenn Sie mit dem Hund in den Urlaub fahren und Ihre Kinder noch nicht zur Schule gehen. Die Nebensaison ist eine gute Reisezeit, da Sie dann auch Strandabschnitte nutzen können, die nicht als Hundestrände ausgewiesen sind. Ein Urlaub mit dem Hund an der Ostsee hat zu jeder Jahreszeit seine Reize. Suchen Sie Entspannung und Erholung, finden Sie Traumziele in ruhiger Lage. Sind Sie gerne mit Ihrem Hund aktiv, bieten die Ostseebäder viele Gelegenheiten zum Wandern und Entdecken.
[instagram BybE94BiDqz 650]

Urlaub mit dem Hund im Ferienhaus an der Ostsee

Für den Urlaub mit dem Hund bietet das Ferienhaus an der Ostsee viele Vorteile. Ist ein großzügiges Grundstück vorhanden, hat der Hund viel Bewegungsfreiheit. Sie sollten darauf achten, dass das Grundstück eingezäunt ist. Wollen Sie Ihren Hund draußen allein lassen, während Sie sich in der Wohnung aufhalten, sind Sie vor bösen Überraschungen sicher. Ihr Hund kann dann nicht selbstständig auf Entdeckungstour gehen. Worauf kommt es bei der Wahl eines Ferienhauses für den Urlaub mit dem Hund an? Über das Suchformular setzen Sie Prioritäten für Ihre Traumunterkunft. Informationen zu den verschiedenen Kriterien helfen Ihnen, bereits im Vorfeld alle wichtigen Aspekte zu beachten.
  • Haustier erlaubt: Das muss nicht bedeuten, dass Hunde der verschiedensten Größen sowie mehrere Hunde erlaubt sind. 
  • Umzäuntes Grundstück: Das ist wichtig, wenn Ihr Hund gern auf Wanderschaft geht. Als Einfriedung dienen Hecken oder Zäune. 
  • Ebenerdig: Ist Ihr Hund bereits in die Jahre gekommen oder kennt er von zu Hause keine Treppen, ist dieses Kriterium wichtig.
  • Nähe zum Strand: Achten Sie darauf, wie weit das Ferienhaus vom Strand entfernt ist, wenn Sie sich größtenteils mit dem Hund am Strand aufhalten möchten.
Tipp: Reisen Sie mit mehreren oder sehr großen Hunden an, sollten Sie vor der Buchung nachfragen, ob Ihre Tiere willkommen sind. Für den Hund wird häufig eine zusätzliche Gebühr verlangt, die abhängig vom Vermieter unterschiedlich hoch ist. Einige Vermieter erheben eine Pauschale für die Haustierendreinigung.

[instagram BzjKbtgIgir 650]

Verreisen Sie mit dem Hund, bietet Ihnen ein Ferienhaus den meisten Spielraum. Eine großzügige Ferienwohnung, möglichst ebenerdig, ist ebenfalls für den Urlaub mit Hund geeignet. Sie sind nicht an feste Zeiten im Hotel gebunden. Haben Sie keine Lust, selbst die Mahlzeiten zuzubereiten, finden Sie in der Nähe Ihrer Unterkunft verschiedene gastronomische Einrichtungen. Sie sollten sich bereits vor der Buchung informieren, ob es am Urlaubsort hundefreundliche Restaurants und Cafés gibt.

Das richtige Verhalten in der Unterkunft

Damit die gewählte Unterkunft weiterhin hundefreundlich bleibt, sollten Sie auf das richtige Verhalten Ihres Hundes achten.
  • Nehmen Sie eine Decke oder einen Korb mit, damit der Hund nicht auf Möbeln liegt.
  • Trocknen Sie den Hund nach dem Baden im Meer oder nach dem Herumtollen im Regen ab. Schüttelt er sich, kann er in der Wohnung kein Wasser und keinen Schmutz verteilen.
  • Lassen Sie den Hund bei Ihren Aktivitäten nicht in der Wohnung allein. Die Umgebung ist für ihn ungewohnt. Langweilt er sich oder bemerkt er ungewohnte Geräusche, kann er die Einrichtung beschädigen.

Die 7 schönsten Hundestrände an der Ostsee

Die Zahl der Hundestrände an der Ostsee hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Ihr Hund kann am Hundestrand nach Herzenslust toben, planschen oder mit anderen Hunden spielen. Reisen Sie in der Hauptsaison, darf der Hund nur an ausgewiesenen Hundestränden mitgenommen werden. Bereits vor der Buchung Ihrer Reise sollten Sie darauf achten, ob am Hundestrand Leinenpflicht herrscht oder ob der Hund ohne Leine toben darf.

Ahlbeck auf Usedom

In Ahlbeck, einem der drei Kaiserbäder, befindet sich der Hundestrand nahe der polnischen Grenze. An einem ausgewiesenen Strandabschnitt erwartet Sie und Ihren Hund ein wunderschönes Panorama. Sonnenbaden ist textilfrei erlaubt. Für den Hund besteht Leinenpflicht.

Binz auf Rügen

Am Hundestrand von Binz auf Rügen kann Ihr Hund ohne Leine herumtollen. Der Hund kann an den Strandabgängen 1, 52 und 72 mitgenommen werden. Am Strandabgang 1 befindet sich ein Strandkorbverleih.

Zingst auf Fischland-Darß-Zingst

Hundestrände befinden sich in Zingst an den Strandabgängen 5 und 11. Möchten Sie entspannen, mieten Sie sich einen Strandkorb. Am Hundestrand gilt Leinenpflicht.

Kühlungsborn

In Kühlungsborn gibt es gleich zwei Hundestrände ohne Leinenpflicht, mit Strandkorbverleih. Die Hundestrände in Kühlungsborn Mitte und Kühlungsborn West überzeugen mit einem feinsandigen Strand.

Boltenhagen

Das beliebte Ostseebad Boltenhagen punktet mit einer herrlichen Steilküste, an die sich ein feiner Sandstrand anschließt. Ganz neu ist der Hundestrand am Abgang 1, an dem Leinenpflicht gilt. Es gibt dort einen Strandkorbverleih.

Travemünde

Der Hundestrand in Travemünde befindet sich in der Nähe der früheren Badeanstalt Möwenstein. Der Söhrmanndamm, eine Aufschüttung aus Steinen und Land, grenzt diesen Bereich ab. Für Hunde wurde ein Badesteg angelegt, damit sie besser ins Wasser gelangen. Leinenpflicht gilt nicht.

Laboe (Kieler Bucht)

Auf 10.000 Quadratmeter bietet der Hundestrand von Laboe genügend Platz zum Herumtollen. Er ist von der Strandstraße aus durch die Dünenlandschaft erreichbar. Am feinen Sandstrand in der Höhe des U-Boots kann der Hund ohne Leine toben.

[instagram BsTBh9QhM7D 650]

Das muss mit in die Hunde-Reiseapotheke

Verbringen Sie mit Ihrem Hund den Urlaub an der Ostsee, sollten Sie die Reiseapotheke für Ihren Vierbeiner nicht vergessen. Schnell kann sich der Hund eine kleine Verletzung zuziehen. Zecken können dem Hund zu schaffen machen. Sie sollten nicht vergessen:
  • Verbandszeug wie Tupfer, Polstermaterial, Elastikbinde, Klebeband und Verbandsschere, um Verletzungen zu behandeln
  • Desinfektionsspray für Wunden
  • Wund- und Heilsalbe bei Verletzungen und Wundsein
  • Zeckenschutz, um Zeckenbefall vorzubeugen
  • Pinzette zum Entfernen von Splittern und Zeckenzange, um die Plagegeister zu entfernen 
  • kleine Taschenlampe, damit Sie Verletzungen, Splitter usw. besser sehen
  • Augenspül-Lösung, falls der Hund etwas ins Auge bekommt
  • Fieberthermometer (die Körpertemperatur eines gesunden Hundes liegt bei 38 bis 39 Grad Celsius)
  • Einwegspritze zur Gabe von Medikamenten 
  • Sonnencreme für Hunde mit hellem oder sehr kurzem Fell
  • hautkühlendes Spray bei juckender Haut, Sonnenbrand oder Insektenstichen
  • Kalzium-Trinkampullen bei Insektenstichen und allergischen Reaktionen
  • pflanzliches Mittel gegen Durchfall
  • Schmerzmittel nach Rücksprache mit dem Tierarzt
  • Ohrreiniger, wenn Ihr Hund zu Problemen mit den Ohren neigt
  • Holzspatel und Wattestäbchen zum Auftragen von Salben
  • Einweghandschuhe, wenn Sie Ihren Hund behandeln

Beliebte Reiseziele an der Ostsee mit Hund

Die Ostsee bietet viele schöne Reiseziele für einen Urlaub mit dem Hund. Die Strände und die Umgebung machen Lust auf Entdeckungstouren. An den beliebten Zielen finden Sie zahlreiche hundefreundliche Ferienhäuser. Eine gute touristische Infrastruktur bietet die Lübecker Bucht. Sie erstreckt sich von Fehmarn im Norden bis zum Timmendorfer Strand im Süden. Ferienwohnungen und Ferienhäuser finden Sie in zahlreichen Komfortklassen. In der Hauptsaison vom 01. April bis zum 31. Oktober ist der Aufenthalt mit dem Hund an den Hauptstränden nicht erlaubt. Für Strandspaziergänge mit dem Hund bietet die Insel Usedom mit Ihren feinsandigen Stränden zahlreiche Möglichkeiten. An der Leine ist das auch in der Hauptsaison vom 01. April bis zum 30. September an allen Stränden erlaubt. Im Inselinneren laden das Achterwasser, Wald und verträumte Dörfer zu Spaziergängen ein.  
An die Lübecker Bucht grenzt die Kieler Bucht und lädt zu Entdeckungstouren mit dem Hund ein. In der Mitte der Bucht liegt die Kieler Förde mit vielen Sehenswürdigkeiten in Kiel und Laboe sowie zahlreichen Hundestränden mit feinem Sandstrand. Als größte Ostseeinsel verfügt Rügen über zahlreiche schöne Sandstrände, Steilküste und Möglichkeiten zum Wandern im Inselinnern. Haben Sie mit Ihrem Hund Spaß an ausgedehnten Spaziergängen, bieten die Wanderwege durch den Wald viele Gelegenheiten dazu. An allen Stränden können Hunde ohne Leine unbeschwert toben. Die hundefreundliche Insel Fehmarn ist nach Rügen und Usedom die drittgrößte deutsche Ostseeinsel. Die Fehmarnsundbrücke verbindet die Insel mit der Halbinsel Wagrien. Für den Urlaub mit dem Hund eignen sich die Süd- und Westküste, da diese Küsten flach sind und sich dort feine Sandstrände befinden.
Zu den schönsten Hansestädten an der Ostsee gehört Stralsund und ist über zwei Brücken mit der Insel Rügen verbunden. Direkt in Stralsund befindet sich kein Hundestrand. Auf der Durchreise zur Insel Rügen können Sie Stralsund mit seinen Sehenswürdigkeiten entdecken. Die Insel Poel ist klein und beschaulich. Sie bietet einige hundefreundliche Ferienunterkünfte und Hundestrände. Rerik am Salzhaff bietet einen schönen Hundestrand, der sich in der sogenannten Teufelsschlucht befindet. Zu ausgedehnten Spaziergängen mit dem Hund laden die Sandstrände und die Steilküste ein. Die schmale Halbinsel Fischland-Darß-Zingst hat viele schöne Hundestrände an der Ostseeküste und hundefreundliche Unterkünfte.

Mögen Sie es ruhiger, erkunden Sie mit dem Hund den Bodden. Eine Touristenhochburg ist dagegen Warnemünde, doch ist die Stadt auch hundefreundlich mit einem Hundestrand. Die Ostseeküste von Dänemark begeistert mit einer flachen Landschaft und mit schönen Sandstränden und gehört zu den hundefreundlichsten europäischen Ländern. Ihr Hund muss über einen EU-Heimtierausweis verfügen und mit einem Chip gekennzeichnet sein. Sie müssen eine Tollwut-Impfung nachweisen, die mindestens drei Wochen vor Einreise erfolgen muss. Aber auch Polens schöne Küsten bieten tolle Sandstrände die hundefreundlich sind. Hier müssen Sie für Ihren Hund eine Tollwutimpfung nachweisen. Ein EU-Heimtierausweis wird benötigt.

[instagram Bz6HIN_CNZJ 650]

Packliste für Ihren Urlaub mit Hund an der Ostsee

Damit Sie mit Ihrem Hund einen ungetrübten Urlaub genießen, sollten Sie nichts vergessen. Das gehört ins Urlaubsgepäck:
  • U-Heimtierausweis
  • Impfpass mit Nachweis der Tollwutimpfung
  • Kopie der Hunde-Haftpflichtversicherung
  • Hundeplakette mit Telefonnummer und Urlaubsadresse
  • Hunde-Reiseapotheke
  • Korb, Decke, Kissen
  • Hundeleine
  • Wasser- und Futternapf mit Unterlage
  • Hundefutter, Snacks, Leckerlis
  • Wasser für die Fahrt
  • Kotbeutel
  • Bürste und Kamm für Hunde mit längerem Fell
  • Hundehandtücher 
  • Lieblingsspielzeug
  • eventuell Maulkorb.
Bereits vor der Reise sollten Sie sich über Adresse und Telefonnummer des nächstgelegenen Tierarztes informieren.

Weitere interessante Artikel

Familienurlaub mit Hund auf Rügen
Tipps für einen Familienurlaub mit Hund auf Rügen
 
Urlaub auf Rügen mit Hund und Kind - Zwischen blauem Meer, grünen Wäldern und Kreidefelsen
Die schönesten Hundestrände an der Nord- und Ostsee
Die 10 schönsten Hundestrände an der Nord- und Ostsee kennenlernen
 
Lassen Sie sich zu einem traumhaften Familienurlaub mit Ihrem Vierbeiner inspirieren!