XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
Urlaubsmagazin

Stand-Up-Paddling - Die besten Spots an der Ostsee

Stand-up-Paddeln ist die ideale Trendsportart für aktive Familien. Besonders gute und beliebte SUP Spots liegen an der Ostsee. Bei Travanto finden Sie die passende Ferienwohnung oder ein Ferienhaus für Ihren Wassersport-Urlaub.
 
Sie überlegen noch, wohin der nächste Familienurlaub gehen soll? Wie wäre es mit Stand-up-Paddeln (SUP) an der Ostsee. Die leicht zu erlernende Trendsportart ist genau das Richtige für sportliche Familien. An der Ostsee finden Sie beste Surfspots und Surfschulen, die Kurse anbieten oder Material verleihen. Ruhe und Entspannung vom Wassersport bieten ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung. Sie kochen und essen, wann immer Sie möchten. Für Ihre Kleinen steht viel Platz zum Austoben bereit und Privatsphäre für die ganze Familie ist gegeben. Von dort aus können Sie mit Ihren Kindern auch Ausflüge in die nahegelegenen Freizeitparks unternehmen.
 

SUP – Was ist das?

SUP steht für die trendige Wassersportart Stand-up-Paddeln, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Dabei steht man auf einem Board, das wegen seines größeren Volumens stabiler im Wasser liegt als ein übliches Surfbrett. Mit einem Stechruder bewegen Sie sich über das Wasser. Das Tempo bestimmt der Paddler ganz allein. Stand-up-Paddeln kann auf Flüssen, Seen oder dem Meer daher sowohl sehr sportlich als auch entspannend sein. Vorteilhaft ist, dass dieser Wassersport mit der gesamten Familie betrieben werden kann und man es schnell lernen kann. Eine gewisse Portion Gleichgewicht sollten Sie mitbringen, dann steht dem Spaß nichts mehr im Wege.

Vom Fischen zum Wassersport

Die kulturellen Wurzeln vom Stand-up-Paddeln liegen in Asien. Polynesische Fischer betrieben Ihre Kanus im Stehen mit einer Stange; auch heute noch sieht man diese in Ein-Mann-Bambusflößen beim Fischfang. Im 20. Jahrhundert entdeckten Surflehrer auf Hawaii die komfortable Fortbewegungsart. Im Stehen überblicken sie eine weitläufige Wasserfläche und durch Paddelschläge gelangen sie rasch zu ihren Surfschülern. Seit Anfang des 21. Jahrhunderts findet der Freizeitsport auch bei uns immer mehr Freunde, zunächst vermehrt auf Binnengewässern, nunmehr auch an der Nord- und insbesondere der Ostsee, die sich mit ihrem eher sanften Wellengang ideal für SUP eignet. Die beiden Regionen bieten Ihnen viele Vorteile: Sie müssen nicht in die Ferne schweifen, Sprachbarrieren sind ausgeschlossen, zudem gibt es zahlreiche Unterkünfte, die Platz für Ihr Zubehör bieten oder über einen Equipment-Verleih verfügen.
 

Stand-up-Paddeln: Familienspaß für Jung und Alt

Beim Stand-up-Paddeln verbinden sich Sport und Spaß für die ganze Familie auf sehr angenehmen Art und Weise. Wer noch zu klein für ein eigenes Board ist, kann bei Mama oder Papa mitpaddeln. Kleine und große SUP-Touren bieten – nach individuellem Geschmack – endlosen Abwechslungsreichtum. Sie erleben Ihren Urlaubsort von einer ganz anderen Seite: Vom Wasser aus lässt sich das Treiben am Strand und auf den lebhaften Promenaden bestens beobachten. Nur von dort aus erblickt man das harmonische Gesamtbild einer Ortschaft inmitten einer Naturkulisse aus Dünen, Wald und Wiese.
 

Mit den Kindern gemeinsam SUP-Spaß erleben

Um Kinder ebenfalls vom Stand-up-Paddeln zu begeistern, empfiehlt sich zunächst eine Einführung durch geschulte Surflehrer. So werden alle Familienmitglieder schrittweise an Board und Paddel gewöhnt. Mit verschiedenen Übungen finden alle das Gleichgewicht und Sicherheit auf dem Wasser. Sie können auch kleinere oder größere Touren unternehmen. Spontan können Sie immer wieder Pausen auf dem Wasser oder an Land einlegen. In der Lübecker Bucht lädt beispielsweise das Brodtner Ufer zu einem Zwischenstopp ein. Es befindet sich zwischen Travemünde und Niendorf. Sie könnten in einer wasserdichten Tasche auch Proviant für ein kleines Picknick mitnehmen.
 

Hotspot für Stand-up Paddeln: Die Lübecker Bucht, Fehmarn und Rügen

Die gesamte Lübecker Bucht bietet attraktive Spots zum Stand-up-Paddeln. Auch an Land warten Unternehmungen für die ganze Familie: Neben Rad- und Wandertouren durch die wunderschöne flache Naturlandschaft versprechen zum Beispiel der Hansa-Park in Sierksdorf und die Tolk-Schau bei Schleswig lebhafte Abwechslung. In Scharbeutz findet alljährlich der SUP World Cup statt. Schauen Sie den Profis zu und probieren Sie das ein oder andere auf dem SUP selbst aus. Mit dem SEA LIFE erwartet Sie zudem ein beliebtes Ausflugsziel in Scharbeutz. Die Ostseeinseln Rügen und Fehmarn halten ebenfalls viele Hotspots für das Stand-up-Paddeln bereit. Beispielsweise in Binz und Landkirchen gibt es Surfzentren mit SUP-Trainern, die auch Anfänger in die Geheimnisse des faszinierenden Wassersports einweisen.
 

SUP-Verleihstationen und Surfschulen an der Ostsee

Egal, ob Sie das erste Mal auf dem SUP stehen oder bereits Erfahrung haben – an der Ostsee ist für jeden der passende Spot dabei. Ihnen stehen viele Surfschulen und Verleihstationen zur Verfügung:
 
  • Surfschule Haffkrug
  • Sail and Surf Pelzerhaken
  • Surf- und Kiteschule Pelzerhaken-Rettin
  • SUP Fehmarn in Wiek
  • VIWA Wasserspaß Fehmarn in Burg
  • SUP Spots und Touren Göhren auf Rügen
  • Rügen Piraten Wassersportschule in Dranske

Bei den Einführungen in den vielfältigen Stand-up-Paddel-Sport steht Spaß in netter Gesellschaft von Gleichgesinnten an erster Stelle. Tipps und Hilfe während der gemeinschaftlichen ersten Touren festigen das Können.
 

Einmaliger Wassersport in vielen Facetten

Als klassische Variante gilt die einfache Fortbewegung durch Paddeln, die sowohl sportlich schwungvoll als auch gemütlich betrieben werden kann. Einige nutzen das große, kippstabile SUP-Board auch zum Yoga – mit Sicherheit sind die Übungen etwas schwieriger als an Land, aber nicht weniger entspannend. Rasanter geht es beim Stand-up-Paddeln bei Wellengang zu. Dabei dient das Paddel zur Unterstützung der Balance, zum Steuern und um sich mit Schwung in die nächste Welle zu stürzen. Längere Touren, sogenannte SUP-Safaris, eignen sich, um die Urlaubsregion auf eigene Faust oder geführt besser kennenzulernen. Mitreißende Wettkämpfe erleben Sie bei SUP-Races.
 
Frau macht SUP-Yoga
© © Anselm Baumgart - AdobeStock
Frau macht Yoga auf einem SUP-Brett

Gute Ausrüstung für beste SUP-Fahrten

Ebenso vielfältig wie die verschiedenen Varianten des Stand-up-Paddels präsentiert sich auch das Equipment. Die Bretter unterscheiden sich zum einen in der Länge, für Kinder und Einsteiger werden kürzere Boards konzipiert als für Allrounder und Racer. Mit kürzeren Brettern sind Sie auch in den Wellen oder in unruhigem Wasser besser unterwegs. Zudem gibt es neben festen auch aufblasbare Bretter. Erstere werden unter anderem aus Polyester, Polyethylen, Carbon und Holz hergestellt. Sie gelten als besonders widerstandsfähig. Letztere sind günstiger, handlicher und leicht transportierbar. Durch die reißfeste Haut halten Sie auch bei Wildwasserfahrten in felsiger Umgebung mit spitzen Kanten.
 

Tipps für Stand-up-Paddeln auf der Ostsee

  • Wetter: Schauen Sie sich vorher den Wetterbericht an, insbesondere wenn Sie eine längere Tour planen. Oftmals kommt gerade auf dem Meer plötzlich Wind auf, der für hohe Wellen und Abtrieb sorgt.
  • Windrichtung: Sie spielt ebenfalls eine große Rolle. Sorgt der Wind von hinten beim Losfahren eventuell für eine flotte, anstrengungslose Tour, haben Sie es auf dem Rückweg mit Gegenwind zu tun.
  • Strömung: Informieren Sie sich jeweils über die Strömungen vor Ort, damit Sie nicht abgetrieben werden.
  • Leash: Immer ein Knöchelband, das im Wassersport als Leash bekannt ist, nutzen. Die Verbindungsleine sorgt dafür, dass das Board nicht wegschwimmt, wenn Sie doch einmal ins Wasser fallen sollten.
  • Rettungsboje: Eine mitgeführte Boje verhindert das Abtreiben des Brettes. Diese wird häufig auch beim SUP-Yoga eingesetzt.
  • Handy: Sollten Sie einmal weit hinaus getrieben werden und den Rückweg nicht mehr allein schaffen, kann Ihr Mobiltelefon die Rettung sein.

Fazit: SUP ist eine einzigartige Wassersportart

Zu den herausragenden Eigenschaften von Stand-up-Paddeln zählt die Individualität. Zur Entspannung begibt man sich einfach an einen ruhigen Ort und genießt ein Sonnenbad auf dem Brett. Für Abkühlung während SUP springen Sie einfach vom Board in das Wasser. Sportlich Aktive greifen beherzt zum Paddel und legen weite Strecken zurück. Familien mit Kindern bietet sich die Möglichkeit, jederzeit zu baden, zu picknicken oder an einem schönen Strand zu spielen. Nicht zu vergessen sind die Sehenswürdigkeiten an den Ufern vieler Gewässer, die Sie unkompliziert ansteuern können. Kurzum: SUP an der Ostsee ist ein sportliches Abenteuer für die ganze Familie.
 

Das könnte Dich auch interessieren

© mRGB - adobe.stock.com
Vom Mittelgebirge bis zu den Hochalpen - Wir stellen Ihnen die 10 besten Skigebiete Deutschlands für den nächsten Familienurlaub vor.
© spuno - adobe-stock.com
Erfahren Sie mehr über die 10 schönsten Radwege Deutschlands im Urlaubsmagazin von Travanto. Entlang der Wasserwege am Rhein, der Donau oder der Elbe.
© Jürgen Fälchle - Adobe-Stock.com
Entdecken Sie die 10 schönsten Wanderwege Deutschlands! Idyllische Bäche, weite Heiden und Berge verheißen ein Wandervergnügen mit der ganzen Familie.
Standardlizenz
Von Kiel bis Usedom - Wir stellen Ihnen die besten Spots für Kiter und Surfer an der Ostsee für den nächsten Aktivurlaub vor.
keine
Finden Sie Ihr perfektes Skigebiete in Österreich oder der Schweiz.

Ferienwohnungen an der Ostsee

Ferienwohnung
Klausdorf - Max. 5 Personen - 55m²
sehr gutab 55 €/Nacht
Ferienwohnung
Timmendorfer Strand - Max. 4 Personen - 50m²
sehr gutab 63 €/Nacht
Ferienwohnung
Burg Fehmarn - Max. 4 Personen - 70m²
sehr gutab 48 €/Nacht
Ferienwohnung
Sierksdorf - Max. 4 Personen - 42m²
sehr gutab 41 €/Nacht